In Ihrem Browser ist Javascript nicht aktiviert.
Bitte aktivieren Sie Javascript um die Seite richtig anzeigen zu können.

17 Abkürzungen mit EIT gefunden

Abkürzung Erklärung Kategorie
EIT Electromagnetically Induced Transparency, elektromagnetisch induzierte Transparenz daten
EIT Elektrische Impedanz-Tomographie daten
EIT Event Information Table (Telekommunikation) daten
EIT Extreme-Ultraviolet Imaging Telescope (an Bord von SOHO) daten
EITC European Information Technology Conference daten
EITO European Information Technology Observatory daten
REIT Real Estate Investment Trust = eine Kapitalgesellschaft, welche Immobilien erwirbt, verwaltet sowie bei Bedarf veräußert Bank
WEIT Wochenend-Tarif (Hinflüge MI/DO/FR/SA Rück SO/MO/DI/MI, bei einzelnen Airlines auch Abweichungen) daten
ZEITG ZEITgesetz daten
EE-ZEIT gyn: Entscheidungs-Entwicklungs-ZEIT (DD-time) daten
JBEITRO JustizbEITreibungsordnung daten
PQ-ZEIT EKG: Beginn Vorhof- bis Kammererregung (norm kleiner 0,2s) daten
WEITerf WEITerfahrt Bahn
LEIT-BfN LEITbüro für die Neuererbewegung daten
EG-BEITRG EG- BEITreibungsgesetz daten
EinhZEITG Gesetz über die EinhEITen im Messwesen und die ZEITbestimmung (EinhEITen- und ZEITgesetz - EinhZEITG) Recht
LEITbild WaBe Die Europäische Metropolregion Nürnberg hat ihr LEITbild für nachhaltiges Wachstum und Beschäftigung (LEITbild WaBe) fortentwickelt und vier neue Aktionsfelder formuliert. kategorie_id:

1946 Erklärungen mit EIT gefunden

Abkürzung Erklärung Kategorie
D Dezi. Vorsatz für eine EinhEIT. Teilung: Ein Zehntel z.B. 1 dm , ein zehntel Meter  
D Klassifizierung für Sprengwirkungshemmung bei SicherhEITsglas.  
E Klassifizierung für Durchbruchhemmung bei SicherhEITsglas.  
F FahrenhEIT (degrees) (Grad FahrenhEIT)  
F FahrenhEIT (degrees/Grad FahrenhEIT)  
F Falzzone bei Glas. BrEITe 18 mm. Richtlinie zur Beurteilung von Glas.  
F Farad, MaßeinhEIT für elektrische Kapazität  
F folgende SEITe Bahn
F Gering bis mittel frostempfindlich. Klassifikation der FrostempfindlichkEIT von Bodengruppen (ZTV-StB 94). Hierzu zählen TA, OT, OH, OK.  
F Nicht frostempfindlich. Klassifikation der FrostempfindlichkEIT von Bodengruppen, (ZTV-StB 94). Hierzu zählen GW, GI, GE, SW, SI .  
F Sehr frostempfindlich. Klassifikation der FrostempfindlichkEIT von Bodengruppen (ZTV-StB 94). Hierzu zählen TL, TM, UL, UM, UA.  
G GefrEITer Dienstgrad Armee Armee
G Gramm, seltener anzufindene MaßeinhEIT bei der Gewichtsangabe von Musikinstrumenten (z.B. Kopfhörer)  
G Vorsatz vor eine EinhEIT. Vervielfachung: eine Milliarde  
H Hekto. Vorsatz vor einer EinhEIT. Vervielfachung: Hundert  
H Henry, MaßeinhEIT für die elektrische Induktivität  
I Schmaler I-Träger aus Stahl. Abmessungen: Höhe von 80 bis 600 mm, BrEITe von 42 bis 215 mm.  
J Joule, MaßeinhEIT für die elektrische ArbEIT  
J Joule. EinhEIT der Energie, der Wärmemenge und der ArbEIT., 1 J , 1 Nm , 1 Ws.  
K Kilo (Tausend), zEITweilige auch in als Großbuchstabe zu finden  
Abkürzung Erklärung Kategorie
K Kilo. Vorsatz vor einer EinhEIT. Vervielfachung: Tausend  
L Holzschutz-Prüfprädikat. VerträglichkEIT mit bestimmten Klebstoffen (Leimen) entsprechend den Angaben im Prüfbescheid nachgewiesen.  
L LEITsatz Bahn
L Stammholz lang. Langholz, das nach Länge, Güte und Mittenstärke sortiert wird. Gegenüber dem allgemeinen Begriff Langholz wird hier die Sortierung nach Güte und Mittenstärke heraus gearbEITet.  
M Mega. Vorsatz vor einer EinhEIT. Vervielfachung: eine Million  
M Milli. Vorsatz vor einer EinhEIT. Teilung: ein Tausendstel, z.B. 1 mm , 1 Millimeter, ein tausendstel Meter.  
M minute (Minute), z.B. bei Synchronisationsformaten (10:key) manual (Manual, Tastatur. BedienungsanlEITung )  
M music workstation (Musik-ArbEITsplatz), Synthesizerreihe von KORG  
R 1. Kennbuchstabe für Kautschuke mit einer ungesättigten Kohlenstoffkette, zB. Naturkautschuk und synthetische Kautschuke, die sich zumindest teilweise von Diolefinen ablEITen, 2. Kennbuchstabe für erhöht bzw. Resol  
R Randzone bei Glas. Fläche 10% der jeweiligen BrEITen- und Höhenmaße. Richtlinie zur Beurteilung von Glas.  
R rate (Verhältnis, Maß, GeschwindigkEIT), siehe auch L  
R Röntgen (EinhEIT)  
S SEITe Bahn
S Selektivitätszahl. Beschreibt das Verhältnis von Lichttransmission zu Energiedurchgang bei Sonnenschutzgläsern. Moderne Sonnenschutzgläser zeichnen sich durch einen niedrigen Sonnenenergiedurchgang und hohe LichtdurchlässigkEIT aus.  
S Standgerüste z.B. Bockgerüste oder Stahlrohrgerüste. Bockgerüste werden aus stählernen Gerüstböcken und darüber gelegtem Belag hergestellt. Werden als ArbEITs- und Schutzgerüste verwendet. Stahlrohrgerüste sind ArbEITs- und Schutzgerüste aus Stahlrohren u  
S SteiglEITer mit SEITenholmen  
S SüdsEITe in Reiseangeboten Bahn
S verkehrt nur an Sonntagen sowie an bundeseinhEITlichen gesetzlichen Feiertagen, fahrdienstlich Bahn
S Zusatz bei der Bezeichnung für SicherhEITsbänder mit S-Zapfen  
T tempus (lat.) , ZEIT Bahn
Abkürzung Erklärung Kategorie
T Tera. Vorsatz vor einer EinhEIT. Verfielfachung: eine Billion  
T Tesla, MaßeinhEIT für magnetische Flußdichte  
T Tesla. MaßeinhEIT für das magnetische Feld.  
T Tribüne (ZEITung des FDGB)  
U unit (Höhen- EinhEIT), siehe auch: HE  
U unity (EinhEIT)  
V Kennbuchstabe zur Kennzeichnung von Betriebsmitteln: HalblEITer (Dioden, Transistoren)  
V Velocitas (lat.) , GeschwindigkEIT Bahn
V Volt ist die MaßeinhEIT für Spannung. Die Spannung drückt aus, wieviel Energie die Ladungsteilchen transportieren können. Ein Volt ist erreicht, wenn in einem zEITlich unveränderlichen Strom mit einer Stärke von 1 Ampere eine Leistung von einem Watt erbra  
V Volt, MaßeinhEIT für die elektrische Spannung  
W Kennbuchstabe zur Kennzeichnung von Betriebsmitteln: Übertragungswege (HohllEITer, LichtwellenlEITer)  
W Watt, MaßeinhEIT für die elektrische Leistung  
W Weber, MaßeinhEIT für magnetische Größe (Studiobereich)  
W width (BrEITe)  
W workstation (MusikarbEITsplatz), hier: Tonerzeugung, Sequenzer, Effektprozessor und Tastatur in einem Gehäuse  
X expander (ErwEITerungsmodul), hier: Teil einer Typenbezeichnung  
X extended (erwEITert), in Zusammenhang mit ErwEITerter Technologie  
Z ZEITschrift, ZEITung Bahn
3G 3rd Generation Dritte Generation der mobilen Kommunikation. Die Geräte und Netze der dritten Generation arbEITen mit einer Reihe von Standards IMT-2000 . UMTS ist die bekannteste 3G-Technologie. Telekommunikation
AO ArbEITsgemeinschaft für Osteosynthesefragen, eine weltwEIT aktive medizinische Stiftung Organisation
Abkürzung Erklärung Kategorie
AO Der Alte Orient, eine wissenschaftliche ZEITschrift Zeitung
AR Augmented Reality = Überlagerung der WirklichkEIT mit virtuellen Elementen; Augmented Reality (erwEITerte Realität, kurz AR) ist eine neue Form der Mensch-Computer-Interaktion. Hierfür werden virtuelle Objekte lagegerecht und ich EchtzEIT per Smartphone, Tablet oder Datenbrille in die reale Umgebung eingebunden. Computer
AV AuftragsverarbEITung
BI Begutachtungsinstrument = Das Begutachtungsinstrument ist in sechs Module mit 64 Fragen gegliedert, die den Grad der SelbständigkEIT bei der Durchführung von Aktivitäten und der Gestaltung von Lebensbereichen überprüfen. Gesundheitswesen
BL BaulEITer
BU BerufsunfähigkEIT Versicherung
CC Carbon Copy , englisch für Durchschlag. Kopie einer Mail an wEITere Empfänger. Die Nachricht muß nur einmal geschrieben werden und wird dann durch das Mail-Transportsystem an die einzelnen Empfänger verteilt. Siehe auch: BCC  
CE Conformit‚ Europ‚enne (europawEITe Konformität), Hinweis auf in Europa gefertigten Produkte und für technische Geräte eine Garantie für die elektromagnetische VerträglichkEIT des Produkts, ein CE-gekennzeichnetes Produkt gilt - so sollte es sein - als Pro  
CI Computerrecht intern (ZEITschr.)  
CK Contemporary Keyboard (ZEITgenössische Tasteninstrumente), amerikanische FachzEITschrift  
CR Computer und Recht (ZEITschr.)  
CR Computer und Recht, FachzEITschrift Bahn
D1 Widerstandsklassen bei SicherhEITsglas (Sprengwirkungshemmung). Wieviel Druck kann das Glas beim Zünden einer Sprengladung aushalten?,, D1: 0,5 bar, D2: 1,0 bar, D3: 2,0 bar  
D2 Widerstandsklassen bei SicherhEITsglas (Sprengwirkungshemmung). Wieviel Druck kann das Glas beim Zünden einer Sprengladung aushalten?,, D1: 0,5 bar, D2: 1,0 bar, D3: 2,0 bar  
D3 Widerstandsklassen bei SicherhEITsglas (Sprengwirkungshemmung). Wieviel Druck kann das Glas beim Zünden einer Sprengladung aushalten?,, D1: 0,5 bar, D2: 1,0 bar, D3: 2,0 bar  
DB daughter board (Tochterplatine), Aufsatzplatine, im Allgemeinen eine ErwEITerung (Betriebssystem, RAM- oder ROM-Speicher usw.)  
DB Der Betrieb (ZEITschr.)  
DB Der Betrieb, FachzEITschrift Bahn
DB Dezibel, logarithmische SchallmaßeinhEIT mit Aussagen über Schall- druck, -stärke und elektrische Spannung, benannt nach Graham Bell, 10 dB entsprechen der zehnfachen, 20 dB der hundertfachen, 30 dB der tausendfachen Verstärkung, untere Hörschwelle , 0 dB  
DC digitally controlled digital controller (digitalgesteuert DigitalsteuereinhEIT ), siehe auch VC  
Abkürzung Erklärung Kategorie
DI Dienstag, englisch: Tuesday, der zwEITe Tag der Kalenderwoche  
DL DatenlEITung, auch als, siehe auch: DFL  
DL DienststellenlEITer Bahn
DM Der Morgen (ZEITung der LDPD), Deutsche Mark  
DN NennwEITe (Diameter nominal)  
DR dynamic range (dynamische BandbrEITe)  
DS Der öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständige (ZEITschr.)  
DS double sided (doppelsEITig), zweisEITig beschreibbarer Datenträger, siehe auch SS, DD, HD, SD  
DV DatenverarbEITung Bahn
DV DatenverarbEITung , Siehe: EDV  
DX als Zusatz in der Bezeichnung eines Computerprozessors deutet darauf hin, das in besagtem Prozessor der Coprozessor berEITs eingebaut ist ,siehe auch SX, außerdem ist der Datenbus der, siehe auch: CPU 32 Bit brEIT  
E! expansion! (ErwEITerung!), Modell der Firma GREY MATTER RESPONSE  
E0 Emissionsklassen von Spanplatten. Einteilung nach ihrem Formaldehydgehalt (gesundhEITsgefährdet). E0 bedeutet, daß die Spanplatte formaldehydfrei ist. Die Klasse E1 kann unbedenklich, auch unversiegelt, verarbEITet werden. E2 sollte zumindest auf beiden O  
E1 Emissionsklassen von Spanplatten. Einteilung nach ihrem Formaldehydgehalt (gesundhEITsgefährdet). E0 bedeutet, daß die Spanplatte formaldehydfrei ist. Die Klasse E1 kann unbedenklich, auch unversiegelt, verarbEITet werden. E2 sollte zumindest auf beiden O  
E2 Emissionsklassen von Spanplatten. Einteilung nach ihrem Formaldehydgehalt (gesundhEITsgefährdet). E0 bedeutet, daß die Spanplatte formaldehydfrei ist. Die Klasse E1 kann unbedenklich, auch unversiegelt, verarbEITet werden. E2 sollte zumindest auf beiden O  
E3 Emissionsklassen von Spanplatten. Einteilung nach ihrem Formaldehydgehalt (gesundhEITsgefährdet). E0 bedeutet, daß die Spanplatte formaldehydfrei ist. Die Klasse E1 kann unbedenklich, auch unversiegelt, verarbEITet werden. E2 sollte zumindest auf beiden O  
EB Elektronenstrahlschweißen. Gebündelte, durch hohe Gleichspannung im Vakuum beschleunigte Elektronen erlauben SchweißarbEITen mit schmaler Wärmeeinflußzone und großer Tiefenwirkung sowie Verbindungen verschiedener (auch höchstschmelzender) Werkstoffe bei g  
EB elektrophoretische BeweglichkEIT  
EE Environmental Event (EE) An event with negative occurrence associated with a formal complaint against the company by a third party. An excess of the legal limits corresponding to agreements for liquid solid or gaseous substances during an unconventional process. Umweltrelevante Vorkommnis (EE) Ein Ereignis mit negativer Auswirkung und zusätzlicher formaler Beschwerde gegen die Firma durch einen Dritten. Ein ÜberschrEITen der jeweils gültigen Grenzwerte gem. Festlegungen in Genehmigungsbescheiden bei flüssigen festen oder gasförmigen Stoffen im nicht bestimmungsgemäßen Ablauf. Medizin
EG Erhöhte Anforderung von Betonzuschlag bezüglich der GleichmäßigkEIT von Leichtzuschlag für Leichtbeton der FestigkEITsklasse LB 8 und höher sowie Leichtbeton einer bestimmten Rohdichte.  
Abkürzung Erklärung Kategorie
EL EinkaufslEITer; EinkaufslEITung
EL EinsatzlEITer Bahn
EL einsEITig gerichtete Lautsprecheranlage Bahn
EM expanded memory (erwEITerter Speicher)  
EM expander module (ErwEITerungsmodul), Typen ROLAND  
EP extended play, extended player (erwEITerte Fassung), Tonträger  
ES Extended Services , ErwEITerter Service  
ET Extra Time, englisch für die NachspielzEIT beim Fußball Fußball
EU ErwerbsunfähigkEIT  
EW EinhEITswert  
EW EinhEITswert, Abkürzung aus dem deutschen Steuerrecht  
EX expander (ErwEITerung)  
EZ Elektronische Zündung, auch Kennfeldzündung genannt, wo die optimalen ZündzEITpunkte abhängig von Drehzahl und Last in einem Datenspeicher abgelegt sind, Klopfregelung möglich  
EZ EntwicklungszusammenarbEIT Gesundheitswesen
EZ ErhebungszEITraum, Abkürzung aus dem deutschen Steuerrecht  
FE ferrum (Eisen), eigentlich als Eisenoxid, gemeint ist die BeschaffenhEIT von, siehe auch: MC-Bändern  
FE FunktionseinhEIT Leittechnik
FF folgende SEITen Bahn
FF Forum Familien- und Erbrecht (ZEITschr.)  
FG FahrgeschwindigkEIT Bahn
Abkürzung Erklärung Kategorie
FG FreizEITgemeinschaft Organisation
FL FlüssigkEIT  
FO Fiber Optics , LichtwellenlEITer  
FP floating point (GlEITkomma)  
FR Finanzrundschau (ZEITschr.)  
FR FrEITag Bahn
FR FrEITag, englisch: Friday, der fünfte Tag der Kalenderwoche  
Fz FahrzEIT Bahn
Fz Finanzielle ZusammenarbEIT (als Teil der EntwicklungszusammenarbEIT) Wirtschaft
Fz Float-Zone-Verfahren zur Herstellung von Einkristallen in der HalblEITertechnik. Computer
Fz Frankenberger ZEITung
Fz FreihEITlicher Buch- und ZEITschriftenverlag GmbH (FZ-Verlag) Verlag
Fz FreizEIT
GC Strangguss (zum Beispiel als Material für VersorgungslEITungen Wasser).  
GD Druckguss (zum Beispiel als Metarial für VersorgungslEITungen Wasser).  
GE Das Grundeigentum (ZEITschr.)  
GE GetreideeinhEIT, GrundeinhEIT  
GM general, siehe auch: MIDI standard (genereller MIDI-Standard), in Bezug auf Programmwechselmeldungen vereinhEITlichtes System der Soundverwaltung, ,siehe auch GS, XG, das GM-Logo wurde von der MMA und der JMSC ausgewählt  
GP Glide Path (GlEITpfad)  
GS GartensEITe in Reiseangeboten Bahn
Abkürzung Erklärung Kategorie
GS general, siehe auch: MIDI System (generelles MIDI-System), von ROLAND eingeführte ErwEITerung des, siehe auch: GM-Standards mit erwEITerten KontrollmöglichkEITen, mittlerweile auch von GOLDSTAR übernommen  
GS Geprüfte SicherhEIT , Prüfzeichen nach dem GSG  
GS geprüfte SicherhEIT, Qualitätssiegel, siehe auch CE, VDE  
GS Glide Slope (GlEITweg)  
GS Groundspeed (GeschwindigkEIT über Grund)  
GV GroßvieheinhEIT Geographie
GZ GerinnungszEIT  
HB Abkürzung für Holzhärte nach Brinell. Brinell ist die MaßeinhEIT zur Berechnung der Härte des Holzes.  
HC Healthcare = GesundhEITsvorsorge Medizin
HD Dickenhobelmaschine. Hobel Bretter und Bohlen in die gewünschte Dicke, Kanthölzer in die gewünschte Dicke und BrEITe.  
HD Half Duplex , wechselsEITig in beide Richtungen senden  
HE HöheneinhEIT, MaßeinhEIT für 19-Zoll-Rackgeräte, auch, siehe auch: U, eine HE entspricht 4,5 cm  
HG HauptgefrEITer Dienstgrad Armee Armee
HG HöchstgeschwindigkEIT Bahn
HG Mercury (barometric measure) (mm Quecksilber, barometrische MaßeinhEIT)  
HP Health Promotion = GesundhEITs-Initiative Medizin
HP Health Promotion = GesundhEITsvorsorge Gesundheitswesen
HR half rack (Halbrack-Format), Rack mit einer BrEITe von, siehe auch: 9,5  
HV Härteprüfung nach Vickers; Bei dieser Form der Härteprüfung wird die Spitze einer viersEITige Pyramide (Winkel von 136°) aus Diamant mit einer genormten Prüfkraft F für ca. 10 bis 15 Sekunden in die Oberfläche einer Probe eingedrückt und die Diagonalen des entstandende Eindrucks gemessen. Technik
HZ Hertz, MaßeinhEIT für die Schwingungsfrequenz, 1 Hz , eine Schwingung pro Sekunde, siehe auch MHz, GHz  
Abkürzung Erklärung Kategorie
IB interface board (SchnittstellenerwEITerungsplatine), ErwEITerungen von AKAI  
IE internationale EinhEIT  
IM Inoffizieller MitarbEITer (des MfS)  
IP Internet Protocol , Das Nachrichtenprotokoll in TCP/IP, das für die Adressierung und Versendung der TCP-Pakete im Netzwerk verantwortlich ist. IP stellt ein effizientes, verbindungsloses Transportsystem berEIT, das jedoch nicht garantiert, daß die Pakete  
IR InfraRed , Infrarotlicht ist Licht, das im Farbspektrum jensEITs von Rot liegt.  
IR InfrastrukturRecht Energie Verkehr Abfall Wasser, FachzEITschrift Bahn
iS Islamischer Staat = Terror Organisation die mit Waffengewalt versucht den Islamischen Glauben zu verbrEITen Organisation
IU international Unit (EinhEIT)  
IZ ZEITschrift für den internationalen Eisenbahnverkehr Bahn
JW Junge Welt (damals ZEITung der FDJ)  
JW Juristische Wochenschrift, frühere FachzEITschrift Bahn
JZ JuristenzEITung Bahn
K9 Die Engländer, und noch viel schlimmer die Amerikaner, kürzen ja alles ab. So steht die Abkürzung K9 auf SexsEITen für canine. Das K für ca und die 9 für die englische nine. Es handelt sich also, nach unseren Erkenntnissen, um SEITen auf denen Sex m Sex
KE KohlenhydrateinhEIT (10g KH)  
KG Kampfgruppen der ArbEITerklasse, Konsumgenossenschaften, Kontrollgruppe, Kreisgericht  
KG Kante geschnitten bei SicherhEITsglas  
KG Kilogramm, gewöhliche MaßeinhEIT für die Angabe von Gewichten von Musikinstrumenten, seltener (z.B. bei Kopfhörern), siehe auch: g  
KH Kunststoffbeschichtete dekorative Holzfaserplatten sind phenolharzgebundene harte Holzfaserplatten, die auf der SichtsEITe mit Kunstharzfilmen beschichtet sind.  
KI künstliche Intelligenz, siehe auch: AI, LISP Künstliche Intelligenz, im Englischen Artificial Intelligence (AI) oder auch Cognitive Computing genannt, ist innerhalb der Computerwissenschaften ein interdisziplinäres Forschungsgebiet, das je nach Zielrichtung Lösungen aus Mathematik, Informatik, Sprach- und Bilderkennung (Computer Vision) sowie Robotik verarbEITet.  
KL KreislEITung  
Abkürzung Erklärung Kategorie
KP Kilopond, Kilopond (MaßeinhEIT für die Triebwerksschubkraft) Maßeinheit
LB Lichte BrEITe, tatsächliche BrEITe eines Raumes oder eines Raumteils, z. B. Türdurchgang  
LE LadeeinhEIT, Leistungselektronik  
Lf LEITfähigkEIT  
LH Lichte Höhe, wie LB (3) Lichte BrEITe  
LI TragfähigkEITskennziffer bei Autoreifen (LI für Last-Index oder auch Load Index)  
LL im Militär Luftlandeoperation sowie deren EinhEITen Armee
LL leased line, StandlEITung (fest verdrahteter und beschalteter Übertragungsweg zwischen zwei Orten) Telekommunikation
LL Leichte Löcher (HalblEITerphysik) Physik
LM line mixer (LEITungsmischer), Baureihe von MACKIE DESIGNS  
LS LandsEITe (in Reiseangeboten) Bahn
LS LEITsatz Bahn
LT LEIT, -er (außer LEITung)  
LT LEITtechnik  
LT LOT = MengeneinhEIT
LU Logical Unit , Eine vorgegebene EinhEIT mit Konfigurationsinformationen, die ein Benutzer oder Programm erfordert, um eine Sitzung mit einem Host- oder Peer-Computer einzurichten.  
LV Nur bei Tiefschutz ist die vorbeugende WirksamkEIT gegen Insekten gewährleistet.  
LW LaufwEITe Bahn
LW LEITungsweg Bahn
Mg Megagramm, MasseneinhEIT, 1 Mg = 1 Tonne
Abkürzung Erklärung Kategorie
MM Mindestmengen (z.B. Mindestmengen LEITung) Technik
ND Neues Deutschland = ZEITung in der DDR DDR
OG ObergrfrEITer Dienstgrad Armee Armee
OS Online-StrEITbeilegungsplattform (OS-Plattform)
PE englisch: premature ejaculation , vorzEITiger Samenerguß Sex
PE Physical Entity , Physische EinhEIT  
PE Populäre Elektronik, ZEITschrift  
PL ProjektlEITer Bahn
PM Polyframe module (Polyframe-Modul), i.V.m. einer wEITeren Abkürzung Editormodul für den Universaleditor C-LAB Polyframe, siehe auch PM-UNI  
PO PoolsEITe in Reiseangeboten Bahn
PR public relations (ÖffentlichkEITsarbEIT)  
PS ParksEITe in Reiseangeboten Bahn
PS PferdeStärke , 1 PS , 0.7355 kW , veraltete MaßeinhEIT  
PS PostScript , Dateinamen-ErwEITerung für Schrift-Beschreibungssprache von Adobe  
PU Physical Unit , Physische EinhEIT , Eine im Netzwerk adressierbare EinhEIT, die die zur Verwendung und Verwaltung eines bestimmten Geräts, z. B. eines Kommunikationsverbindungsgerätes, erforderlichen Dienste berEITstellt. Eine PU ist als Verbindung aus Ha  
PW pulse wave (Pulswelle Impulswelle ), Rechteckwelle mit variabler ImpulsbrEITe  
PW pulse width (PulsbrEITe)  
PZ Post- und ZEITungswesen  
R9 TrittsicherhEITs-Bewertungsgruppen. Im gewerblichen Bereich sind Bodenfliesen der Bewertungsgruppen R9, R10, R11, R12 oder R13 vorgeschrieben. Darunter ist zu verstehen, daß Fliesen auch bei einem Gefälle von 3° bis 10° (R9), 10° bis 19° (R10), 19° bis 27  
RB Relative Bearing (SEITenpeilung, bezogen zur Flugrichtung)  
Abkürzung Erklärung Kategorie
Rg ReisegeschwindigkEIT Bahn
Rl RangierlEITer, ehemals fahrdienstlich Bahn
RR release rate (AusklingzEIT)  
RT realtime (EchtzEIT)  
RT reverb time (HallzEIT)  
S7 SIMATIC S7 = LEITsystem der Firma Siemens Siemens
SD Sound Designer (Klanggestalter), eine Software von DIGIDESIGN, gleichzEITig auch Suffix von dessen Dateien  
SD super density (Superdichte), siehe auch: CD-ähnlicher Datenträger, zweisEITig mit 4,7 bis 17 GByte pro SEITe, auch, siehe auch: SDD  
SE SEITe  
SE synthesis enhanced (SyntheseerwEITerung), z.B. E-MU EMAX SE  
SE system expansion (SystemerwEITerung), z.B. PEAVEY DPM 3 SE  
SF SEITenfront in Reiseangeboten Bahn
SG StabsgefrEITer Dienstgrad Armee Armee
SI SicherhEIT, Sicherung  
SJ

Svalbard und Jan Mayen Islands, Ländercodes der International Standards Organisation (ISO) finden u.a. im Internet als Länderdomains Verwendung; Svalbard und Jan Mayen ist eine statistische Bezeichnung, die durch ISO 3166-1 für eine kollektive Gruppierung von zwei abgelegenen GerichtsbarkEITen Norwegens definiert ist [Quelle: Wikipwdia]

ISO
Sl SchichtlEITer  
Sl Schwere Löcher (HalblEITerphysik)  
Sm sEITlicher Meerblick in Reiseangeboten Bahn
SO Sonntag, englisch: Sunday, der siebente Tag der Kalenderwoche, in vielen Länder Wochenende und damit arbEITsfrei  
SR single rack (Rackgerät mit einer HöheneinhEIT), Typ von KORG, siehe auch: R  
Abkürzung Erklärung Kategorie
SR StraßensEITe in Reiseangeboten Bahn
SS SeesEITe in Reiseangeboten Bahn
SS single sided (einsEITig), einsEITig nutzbarer Datenträger, siehe auch DS, SD, DD, HD  
ST SET = MengeneinhEIT
SV Bundesbahn-Sozialverwaltung, Standorte: Nord in Münster/Westf, West in Wuppertal, Mitte in Kassel (diese sEIT 1. 2. 1974), Südwest in Karlsruhe (sEIT 1. 10. 1978), Süd in Rosenheim (sEIT 1. 1. 1972) Bahn
Sw englisch für: sandwich, Eine Frau schläft gleichzEITig mit zwei Männern und liegt zwischen ihnen. Sex
Sw software (Weichware), GesamthEIT alle Programme (sowohl für z. B. Synthesizer die Klänge und Sampler die Samples als auch Programme für Rechner usw.), siehe auch HW  
SX als Zusatz in der Prozessorbezeichnung sagt aus, das besagter Prozessor keinen integrierten Co-Prozessor besitzt, siehe auch DX, außerdem ist der Datenbus eines SX-Prozessors nur 16 Bit brEIT  
SZ seiner ZEIT Bahn
SZ Softwarezentrum, Sächsische ZEITung Dresden  
SZ Süddeutsche ZEITung  
TA Technische AnlEITung
TB BrEITfüßiger T-Stahl. T-förmiger Stahl. Handelsüblicher Formstahl.  
TB Tuberkulose (TB auch TBC) ist eine meldepflichtige InfektionskrankhEIT Medizin
TC time code (ZEITkodierung, ZEITverschlüsselung), z.B., siehe auch: MTC  
TE Technische EinhEIT im Eisenbahnwesen Bahn
TE TeileinhEITen, ein 19-Rack enthält 84 TE  
TE TransfusionseinhEIT  
TE transversal elektrisch (HohllEITermode)  
TF fault tolerant , Fehlertolerant , ein System welches auch nach dem Auftreten eines Fehlers wEITer funktionsfähig bleibt  
Abkürzung Erklärung Kategorie
TG Gebäudetiefe. BrEITe des Gebäudes. Baugewerbe
TK Trittschalldämmstoffe mit geringer ZusammendrückbarkEIT, z.B. unter Fertigteilestrich.  
TM time manager (ZEITmanager), Teil von, siehe auch: M*ROS  
TM transform multiplication (Umwandlungsmultiplikation), SamplebearbEITungsfunktion in Samplern von E-MU SYSTEMS (Verschmelzung zweier Samples)  
TM transversal magnetisch (HohllEITermode)  
TN französisch Terre Neutre = neutraler LEITer im Kabel (siehe auch: TN-C) Elektro/Elektronik
TN TätigkEITsnachweis  
TP teleprocessing (DatenfernverarbEITung), nicht zu verwechseln mit, siehe auch: DFÜ, siehe auch DFV  
TP TransportlEITung Bahn
TS TurbinensEITe  
TT tiny telephone adaptor (kleine Telefonstecker ), Bezeichnung von kleinen Klinkenbuchsen/steckern, die Bezeichnung lEITet sich aus dem Aussehen ab, welches an alte Vermittlungsstellen der Telefongesellschaften erinnert, siehe auch GPO  
TU Transmission Unit , SendeeinhEIT  
UR Umsatzsteuerrundschau (ZEITschr.), Urkundenrolle  
US EinhEITentrennzeichen (Segmenttrennzeichen) Computer
US unit selector (EinhEITenauswähler), Typ von ROLAND  
US universal synchronizer (universelle SynchronisiereinhEIT), Typ v. Bokse  
UV Unbewusste VoreingenommenhEIT = Unconscious Bias
UZ Umweltzeichen (Blauer Engel). Der Umweltengel garantiert ein Produkt, das die GesundhEIT und die Umwelt nicht unnötig belastet.  
VB Vollbäume. Gefällte und gezopfte Hölzer, die unentastet oder teilentastet, unentrindet sowie in Baum- oder Abschnittslängen aufgearbEITet werden. Sie können nach Mittenstärken sortiert werden.  
VB vorzEITige Beendigung (eines ArbEITsvertrages)
Abkürzung Erklärung Kategorie
VD Verminderte Anforderung von Betonzuschlag bezüglich der FestigkEIT.  
VE VerpackungseinhEIT  
VE voice expansion (StimmenerwEITerung), Baureihe von ROLAND  
VF VerarbEITungsfunktionen (VF) Leittechnik
VG Verdens Gang, eine norwegische ZEITung Zeitung
VG Verfügungsgruppe, eine OrganisationseinhEIT bei der deutschen Polizei Polizei
VM virtual memory (virtueller Speicher ArbEITsspeicher )  
VR Verwaltungsrundschau (ZEITschr.)  
VR Virtual Route , Virtueller LEITweg  
VS Workstation = ArbEITsstation
VU volume unit (LautstärkeeinhEIT), siehe auch VU-Meter  
VZ VeranlagungszEITraum, Abkürzung aus dem deutschen Steuerrecht  
WB Weber, MaßeinhEIT für den magnetischen Fluß bei einem elektromagnetischen Vorgang  
WE Das Wohnungseigentum (ZEITschr.)  
WE WohneinhEIT  
WE WohneinhEITen  
WE WohnungseinhEIT  
Wm Wertpapiermitteilungen (ZEITschr.)  
WP word processing (TextverarbEITung)  
WR Wirtschaftsrecht (ZEITschr.)  
Abkürzung Erklärung Kategorie
WS MIDI workstation (MIDI- ArbEITsplatz), Baureihe von GENERALMUSIC und GEM  
WS working storage (ArbEITsspeicherung)  
WS workstation sounds (ArbEITsplatzklänge), Klangangebot von AKAI  
WT Der Wirtschaftstreuhänder (ZEITschr.)  
Wu wie umsEITig Bahn
WX Wichsen , Masturbation, gegensEITig oder einander zuschauen Sex
XG extended general MIDI (erwEITertes General, siehe auch: MIDI), von YAMAHA entwickelter erwEITerter, siehe auch: GM-Standard ähnlich ROLANDs, siehe auch: GS, auch, siehe auch: XM, GM  
XM extended, siehe auch: MIDI (erwEITertes MIDI), siehe auch GM, MIDI, XG  
XN gesundhEITsschädlich nach GefStoffV  
XR extended, siehe auch: RAM (erwEITertes, siehe auch: RAM), in Typenbezeichnungen zur PROTEUS-Reihe von E-MU SYSTEMS zu findende Bezeichnung  
XT extended technology (erwEITerte Technologie), in Bezug auf PCs  
Y2 YAMAHA digital interface 2nd generation (YAMAHA-Digitalschnittstelle der zwEITen Generation), YAMAHA-eigenes Schnittstellenformat  
YF Yellow Fever , Gelbfieber , tödliche ansteckende TropenkrankhEIT  
ZE Zementestrich. Die am meisten verwendete Estrichart. Dies liegt an seinen universellen EinsatzmöglichkEITen und seinen ausgezeichneten Eigenschaften wie beispielsweise seine guten FestigkEITswerte und seine UnempfindlichkEIT gegen FeuchtigkEIT.  
ZE ZentraleinhEIT, siehe auch CPU  
ZV ZEITungsverlag
ZV ZEITungsvertrieb Zeitung
2FA Zwei-Faktor-Authentifizierung = die Authentifizierung einer Person oder eines Systems über zwei unterschiedliche, voneinander unabhängige Wege oder Systeme. Z.B. der erste Weg über ein Login im Browser und als zwEITer Weg eine SMS über das Handy. Computer
ABM ArbEITsbeschaffungsmaßnahme
ACP autologous conditioned plasma (körpereigenes aufberEITetes Plasma) Medizin
Abkürzung Erklärung Kategorie
add Attention Deficit Disorder deutsch: ADS = AufmerksamkEITs Defizit Syndrom Medizin
ADS Attention Deficit Disorder deutsch: ADS = AufmerksamkEITs Defizit Syndrom Medizin
ADV AuftragsdatenverarbEITung Bank
AFG Von der Bundesagentur für ArbEIT gemeldete ZEITen. Versicherung
AGA ArbEITsgruppe AbhängigkEITsprävention
AGS Abort Guidance System, das rechnergestützte ReservelEITsystem der Apollo-Mondlandefähren
AGS Anwalts Gebühren Spezial, ZEITschrift für das gesamte Gebührenrecht und Anwaltsmanagement Zeitung
AGW ArbEITsplatzgrenzwert Baugewerbe
AKK Annegret Kramp-Karrenbauer = deutsche Politikerin = CDU = sEIT dem 7. Dezember 2018 die Bundesvorsitzende der Partei CDU Person
akw ArbEITskreis Wirtschaft
ALS Amyotrophe Lateralsklerose (ALS-KrankhEIT) ist eine chronisch-degenerative Erkrankung des zentralen Nervensystems Medizin
ALS AMYOTROPHE LATERALSKLEROSE ALS, in den USA auch als Lou-Gehrig-Syndrom bekannt, führt zu Nervenzerstörungen und fortschrEITenden Muskellähmungen. Die seltene KrankhEIT ist tödlich. Etwa die Hälfte der Patienten stirbt innerhalb der ersten drei Jahre. Über die genauen Ursachen und Mechanismen der NervenkrankhEIT ist noch wenig bekannt. ALS ist zwar nicht heilbar, aber zu behandeln, wobei sich der Patient darauf einstellen muss, im gelähmten Körper eingeschlossen zu sein. Der Physiker Stephen Hawking lebt dank künstlicher Beatmung sEIT Jahrzehnten mit ALS. Quelle ntv. Medizin
AMP Accelerated Mobile Pages (AMP) sind mobile WebsEITen, die besonders schnell laden. Internet
AMP Bei Accelerated Mobile Pages (AMP) handelt es sich um eine Open-Source-Initiative, mit welcher WebsEITen schneller geladen und für Mobilegeräte optimiert werden – auch bei langsamen Netzwerkverbindungen. Computer
AMS ArbEITschutzmanagement-System Organisation
ANG ArbEITgebervereinigung Nahrung und Genuß e.V. Organisation
AOV Ambulante Operations VorberEITung Krankheit
API erwEITerten Passagierinformationen = API-Daten = Advance Passenger Information Reisen
ard ArbEITsgemeinschaft der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten der Bundesrepublik Deutschland Fernsehen
ARE AbrechnungseinhEIT
Abkürzung Erklärung Kategorie
ASM ArbEITsschutz-Merkblatt Vorschrift
ASR ArbEITsschutzregeln, Technische Regel für ArbEITsstätten
ATE AuslandstätigkEITserlass
ATZ AltersteilzEIT
ArbEITnehmer Überlassung = ZEITarbEIT
ArbEITsunfähigkEIT
ArbEITsunfähigkEITsbescheinigung
AUG ArbEITnehmer-Überlassungsgesetz (AÜG) Recht
AUG ArbEITnehmerüberlassung
AVV AuftragsverarbEITungsvertrag Recht
BAT Bar auf Tatze = Geld wird an einen Dienstleister, Handwerker, ArbEITer direkt ausbezahlt, meistens mit Umgehung von Steuerabgaben scherzhaft
BCA Beauftragte für ChancengleichhEIT am ArbEITsmarkt der Agentur für ArbEIT Behörde
BDA Bundesvereinigung der Deutschen ArbEITgeberverbände (BDA) Verein
beE betriebsorganisatorisch eigenständige EinhEIT Firma
BEM Betriebliches Eingliedreungsmanagement (zur Eingliederung und unterstützung von LangzEITkranken)
BEP BundeseinhEITlichen Praxis bei der Überwachung der Emissionen
BFG Bund für GeistesfreihEIT Organisation
BGI Bildschirm- und BüroarbEITsplätze – LEITfaden für die Gestaltung: Verwaltungsberufsgenossenschaft (VBG) Recht
BGL BetriebsgewerkschaftslEITung DDR
BHM Behelfsmaske; auch in ZEITen von Covid19 gibt es pfiffige Anwälte, die jeden abmahnen der einen MundNasenSchutz als Schutzmaske bezeichnet. So ist man auf den Begriff Behelfsmaske gekommen Gesundheitswesen
Abkürzung Erklärung Kategorie
BIC Business Identifier Code = löst 2014 die BanklEITzahl in 32 europäischen Ländern ab Bank
BIC Business Identifier Code = löst 2014 die BanklEITzahl in 32 europäischen Ländern ab Bank
BIC Business Identifier Code = löst 2014 die BanklEITzahl in 32 europäischen Ländern ab
BIC Business Identifier Code = löst 2014 die BanklEITzahl in 32 europäischen Ländern ab Bank
BIC Business Identifier Code = löst 2014 die BanklEITzahl in 32 europäischen Ländern ab Bank
BIC Business Identifier Code = löst 2014 die BanklEITzahl in 32 europäischen Ländern ab Bank
BIC Business Identifier Code = löst 2014 die BanklEITzahl in 32 europäischen Ländern ab Bank
BIC Business Identifier Code = löst 2014 die BanklEITzahl in 32 europäischen Ländern ab Bank
BIC Business Identifier Code = löst 2014 die BanklEITzahl in 32 europäischen Ländern abGib hier bitte deine Erklaerung fuer die Abkuerzung BIC ein.
BLE BlocklEITebene Leittechnik
BMG Bundesministerium für GesundhEIT Politik
BMX BMX ist die Abkürzung für Bicycle MotoCross. Das X steht einersEITs für das englische Wort cross (Kreuz), anderersEITs ist auch das verb to cross gemeint, das auf deutsch durchfahren/überqueren heißt. BMX bezeichnet eine Ende der 1960er in den USA entstandene Sportart, die es dem Sportler gestattet, auf einem 20″-Fahrrad (20-Zoll-Laufräder) viele verschiedene Tricks oder Stunts auszuführen. Sport
BMZ Bundesministerium für wirtschaftliche ZusammenarbEIT und Entwicklung Wirtschaft
BOP Balance of Plant = übergeordnetes LEITsystem und Versorgungssystem in Kraftwerken Leittechnik
BRB "bee right Back"... ähnlich wie AFK kurz abwesenhEIT vom Computer Computer
BSI Bundesamt für SicherhEIT in der Informationstechnik
BTV Tarifvertrag zur beruflichen Aus-, Fort- und WEITerbildung Wirtschaft
C&A Die Brüder Clemens und August Brenninkmeyer gründeten den Handelskonzern C&A. Mit 1575 Filialen in Europa, davon 464 in Deutschland und 35.000 MitarbEITern. Handel
C2C Customer to Customer = Geschäft von privat Personen zu privat Personen, wenn z.B. eine Ware wEITerverkauft wird
CBB von englisch: circular barbell , gebogene Hantel, Stecker im Piercingstudio der aus einem gebogenen Stab besteht, der auf beiden SEITen mit Kugeln beseztz ist. (siehe auch: Intimschmuck, Sex
Abkürzung Erklärung Kategorie
CCD Charge Coupled Device , elektronisches Bauteil, das auch in Scannern und Videokameras eingesetzt wird. Ein CCD-Sensor besteht aus einer Vielzahl winziger, ladungsgekoppelter HalblEITer (Fotodioden), die analog zur HelligkEIT des vom erfassten Motivdetail  
CCM Centre for Contemporary Music (Zentrum f. zEITgenössische Musik)  
CCU Central Control Unit , Zentrale SteuereinhEIT  
CDA Child Detection Agency = Kinder Aufspür EinhEIT = in Disneys Film Monster AG findet diese EinhEIT Kinder um ihr Schreie zu entlocken Film
CDC Club der ChemiearbEITer  
CDF Channel Definition Format , ist eine Beschreibung von Informationskanälen, die als XML-Dokument realisert ist. Durch diesen Standard der Firma Microsoft sollen die Push-Techniken vereinhEITlicht werden.  
CDR (DateinamenerwEITerung: Corel Draw-Graphikdatei) Computer
CES Corporate Entitlement Service = EinhEITlicher Berechtigungs Service = Verwaltung von Zugriffsrechten im Internet Software
CFB Holzschutzsalz (Chromate, Bor-Fluorverbindungen). Anwendung für alle Holzteile im Innen- und Außenbau, vorzugsweise für Holz mit geringer bis mittlerer Auswaschungsbeanspruchung (W). WirksamkEIT: Insekten vorbeugend (Iv), pilzevorbeugend (P).  
CFG (DateinamenerwEITerung: Konfigurationsdatei) Computer
CfZ Center für ZEITarbEIT
CGI common gateway interface (allgemeine Netzwerkschnittstelle), Verbindung zwischen Internet-SEITen und lokal abgelegten Programmen (eben den CGI-Programmen)  
CGM Computer Graphics Metafile (DateinamenerwEITerung: Graphikdatei)  
CGS Continuous Grain Silicon (HalblEITertechnologie)  
CIM Anhang B des COTIF: Règles uniformes concernant le contrat de transport international ferroviaire des marchandises (frz.) , EinhEITliche Rechtsvorschriften für den Vertrag über die internationale Eisenbahnbeförderung von Gütern, ehemals: Convention internationale concernant le transport des marchandises par chemins de fer (frz.) , Internationales Übereinkommen über den Eisenbahnfrachtverkehr amtliche Abkürzung Bahn
CIS Contact Image Sensor , AbtasteinhEIT bei Faxgeräten und Scannern  
CIV Anhang A des COTIF: Règles uniformes concernant le contrat de transport international ferroviaire des voyageurs et des bagages (frz.) , EinhEITliche Rechtsvorschriften für den Vertrag über die internationale Eisenbahnbeförderung von Personen und Gepäck, ehemals: Convention internationale concernant le transport des voyageurs et des bagages par chemins de fer (frz.) , Internationales Übereinkommen für den Eisenbahn-Personen- und Gepäckverkehr amtliche Abkürzung Bahn
CJD Creutzfeldt-Jakob-KrankhEIT (disease)  
CJK Creutzfeld-Jakob-KrankhEIT  
CKW Chlorierte Kohlenwasserstoffe. CKW sind in vielen Produkten zu finden, wie z.B. Lösemitteln, Kühlmitteln, HydraulikflüssigkEITen, PVC-Kunststoff, Papierbeschichtungsmitteln und Pestiziden.  
Abkürzung Erklärung Kategorie
CLP CLAVINOVA Piano, Digitalpiano-Baureihe von YAMAHA, hier ohne BeglEITautomatik, siehe auch CVP  
CLP DateinamenerwEITerung: Graphikdatei Computer
CMJ Computer Music Journal, FachzEITschrift  
CMU computer music unit (ComputermusikeinhEIT), Baureihe von ROLAND  
COM (DateinamenerwEITerung: ausführbares Programm) Computer
COT Charter of Trust = verbindliche Regeln zur CybersicherhEIT Internet
CPM Congregatio Presbyterorum a Misericordia, ein christlicher Männerorden, Priester der BarmherzigkEIT Kirche
CPM Counts per Minute, eine FrequenzeinhEIT
CPS Characters per second , Zeichen pro Sekunde - MaßeinhEIT für die Übertragungsrate Computer
CPS characters per second (Zeichen pro Sekunde), Maß für die DruckgeschwindigkEIT Computer
CPS cycles per second (Schwingungen pro Sekunde , Frequenz), gleichbedeutend mit der MaßeinhEIT Hertz Maßeinheit
CPU central control processing unit (ZentralprozessoreinhEIT KontrollprozessoreinhEIT ), Computerherz  
CPU Central Processing Unit , Zentrale ProzessoreinhEIT  
CR7

Christiano Ronaldo, portugiesischer Fußballspieler mit der Trikot Nummer 7; sEIT 2006 Modelabel

Sport
CRT Computer Response Time , AntwortzEIT des Computers  
CSO Corporate Security Office = Ansprechpartner in allen Fragen der UnternehmenssicherhEIT.
CSS Cascading Style Sheets , Cascading Style Sheets ist ein Standard zur Beschreibung der Layouteigenschaften von HTML-Dokumenten. Diese Layout-Beschreibungssprache soll den Konflikt zwischen der StrukturorientierthEIT von HTML-Dokumenten und den Layout-Wünsc  
CSS Computer Scheduling Simulator , ZEITplanungssystem  
CSS Customer Satisfaction Survey = Kunden ZufriedenhEITs Umfrage
CSU Channel Service Unit , KanaldiensteinhEIT  
Abkürzung Erklärung Kategorie
CTI Computer Telephone Integration , Mit der Computer Telephone Integration können Services wie POTS oder FAX vom Rechner aus gesteuert oder gar komplett übernommen werden. Dabei werden z.B. Funktionen einer berEITs vorhandenen TK-Anlage von einem ArbEITsplat  
CVA Cyber Vulnerability Assessment = Untersuchung zur VerwunbarkEIT von Computersystemen Netzwerk
CVP CLAVINOVA Piano, Baureihe von YAMAHA, hier Pianos mit BeglEITautomatik, siehe auch CLP  
D1L decay 1 level (Pegel nach der AbschwingzEIT 1), Parameter der YAMAHA-Hüllkurven, siehe auch D1R, D2R  
D1R decay 1 rate (Länge der AbschwingzEIT 1), Parameter der YAMAHAHüllkurven, siehe auch D1L, D2R  
D2R decay 2 rate (Länge der AbschwingzEIT 2), Parameter der YAMAHAHüllkurven, siehe auch D1L, D1R  
DBE Knight Commander (KBE) oder Dame Commander (DBE) = zwEITe Stufe des Brittischen Ordens Order of the British Empire
DBF (DateinamenerwEITerung: dBase Datenbank-Datei) Computer
DCE Data Communications Equipment , (Datenübertragungseinrichtung), ein umfangreiches weltwEITes Netzwerk aus PaketwEITerlEITungsknoten, die in der Lage sind, ein X.25-Paket an seine gewünschte Adresse zu senden, z. B. ein Modem.  
DCR Desalination Control Room = EntsalzungslEITstand Kraftwerk
DCS decompression sickness (TaucherkrankhEIT)  
DCU Dispositions complémentaires uniformes (frz.) , EinhEITliche Zusatzbestimmungen (zur CIM) Bahn
DCW directivity control waveguide (richtungsgelEITete Frequenzführung), spezielles Verfahren von Genelec in deren Monitoren  
DDL digital delay line (digitale VerzögerungseinhEIT)  
DDR Dawaj, dawaj rabotaj(tje), sinngemäß „Los, los! ArbEITen!“ = karikative Bezeichnung der DDR DDR
DDZ Der deutsche Zollbeamte (ZEITschr.)  
DEC Digital Equipment Corporation , Amerikanischer Computerhersteller vor allem durch die VAX-Rechner und den Alpha-Chip bekannt geworden ist. (WebsEITen von DEC)  
DEE Datenendeinrichtung , Jedes Gerät, das Informationen in digitaler Form nach dem Hardwarestandard RS-232-C über ein Kabel oder eine DatenübertragungslEITung übermitteln kann, wie z. B. ein RAS-Server oder ein RAS-Client. Computer
DEM Deutschland (Mark) - SEIT 1.1.2002 EUR, im internationales Zahlungsverkehr gebräuchliches Währungskürzel der einzelnen Staaten  
DEN Abkürzung für lateinisch / französisch: Denier, ist eine EinhEIT für die Fadenstärke bei Seide u. Chemiefasern z.B. bei Seidenstrümpfen Sex
Abkürzung Erklärung Kategorie
DER dynamic enhancement range (dynamische ErhöhungsbandbrEITe), Technik von Prism Sound  
DET BeglEITer des Substantivs Bahn
Dez der ewige ZwEITe
DFL DatenfernlEITung, auch als, siehe auch: DL  
DFM DANCING FADER MODULE (Tanzende-Schieberegler-Modul), Motorfader KontrolleinhEIT von FOSTEX für das FOUNDATION 2000 Musik
DFN Deutsches Forschungsnetz , Der DFN-Verein betreibt sEIT 1984 das X.25-Netz WiN für Forschung, Lehre und Entwicklung. Neuerdings sind die Dienste des DFN auch Nichtmitgliedern zugänglich.  
DFV DatenfernverarbEITung, nicht zu verwechseln mit, siehe auch: DFÜ, siehe auch TP  
DFW Deutsche Finanzwirtschaft (ZEITschr.)  
DHS Department of Homeland Security (USA, sEIT 2002)  
DIU Document Interchange Unit , DokumentenaustauscheinhEIT  
DLC Digital Leased Circuit , Digitale StandlEITung  
DLC Downloadable Content = DownloaderwEITerun, herunterladbare Inhalte, Computer
DLL (DateinamenerwEITerung: Programmdatei) Computer
DLL Dynamic Link Libary , hier werden ausführbare Routinen (die im Allgemeinen einer bestimmten Funktion oder einer Gruppe von Funktionen dienen) einzeln als Dateien mit der DateinamenerwEITerung .dll gespeichert. Software
DLS downloadable sounds (herunterladbare Klänge), Format, welches v. der, siehe auch: MMA für die VereinhEITlichung 1998 verabschiedet wurde  
DLV Vertreter des DienstellenlEITers Bahn
DMT Discrete Multi-Tone (LEITungscode, Mehrfach-Träger-Modulation)  
DMZ

De-Militarized Zone = Demilitarisierte Zone = Demilitarized Zone = Computernetzwerk mit dessen Hilfe zwei Computernetze (z.B. Internet und Intranet) voneinander abgeschottet werden. Dazu werden spezielle Server oder Firewalls dazwischen geschaltet. Dadurch gibt es nur sicherhEITstechnisch kontrollierten ZugriffsmöglichkEITen zwischen den Netzwerken.

Netzwerk
DMZ Datum mit ZEIT Format des ZEITstempels Leittechnik
DOC DateinamenerwEITerung: Microsoft-Word-Dokument Computer
Abkürzung Erklärung Kategorie
DOF Schärfentiefe (Depth of Field – DOF), der Abstand zwischen den nächsten und den am wEITesten entfernten Objekten im Fokus Fotografie
DOM Document Object Model , Mit dem DOM wird eine HTML-SEITe in einer baumartigen Struktur abgebildet. In DHTML-Dokumenten wird diese Struktur mittels Script-Anweisungen verändert, um z.B. graphische Effekte oder interaktive Inhalte darzustellen.  
DOS Patienten sind mehr als nur die Summe ihrer Körperteile. Deshalb praktizieren Ärzte der Osteopathischen Medizin (Doctors of Osteopathy = DOs) einen "ganzhEITlichen" -Ansatz. Anstatt nur bestimmte Symptome zu behandeln, konzentrieren sich osteopathische Ärzte auf die Behandlung des Patienten als Ganzes. Medizin
DOT (DateinamenerwEITerung: Microsoft Word-Dokumentenvorlage) Computer
DPE Data Processing Equipment , DatenverarbEITungsanlage  
DPU digital percussion unit (digitale PerkussionseinhEIT), Typ von JMS  
DRV (DateinamenerwEITerung: Treiberdatei) Computer
DRW (DateinamenerwEITerung: Micrografix Designer-Graphikdatei) Computer
DSE Digitaler Sound Editor (digitaler KlangbearbEITer), Typ v., siehe auch: AKG  
DSG Doppelzimmer Superior GartensEITe Reisen
DSI DIGIDESIGN System Init, SystemerwEITerung für die, siehe auch: DAE  
DSM digital signal processing (digitale SignalbearbEITung)  
DSP Digital Signal Processor , Computerchip, der Tonsignale (Sprache) verlustfrei bearbEITet und so die Wiedergabequalität im Fahrzeug optimiert.  
DSR Data Set Ready , ein in der seriellen Datenkommunikation verwendetes Signal. Ein DSR-Signal wird von einem Modem an den Computer gesendet, mit dem es verbunden ist, um anzuzeigen, daß es betriebsberEIT ist. DSR-Signale sind Hardware-Signale, die über die  
DSU Data Service Unit , DatendiensteinhEIT  
DTL diode-transistor logic (HalblEITerdioden-Transistor-Logik), vergleichsweise langsamer (25 ns) Vorgänger der, siehe auch: TTL- und, siehe auch: ECL-Schaltungen  
DTL enhanced direct timelock (erhöhte direkte ZEITsynchronisation), ähnlich dem, siehe auch: MTC-Format, jedoch erhöhte GenauigkEIT, siehe auch DTLe  
DTM Dual Transfer Mode (DTM) zur gleichzEITigen Nutzung von Sprach- und Datenverbindungen in UMTS-Netzen Telekommunikation
DTP Digital Time Piece (digitales ZEIT-Teil), Typ von, siehe auch: MoTU  
DTR Data Terminal Ready , Endgerät betriebsberEIT, Kabelsignal der V.24-Schnittstelle.  
Abkürzung Erklärung Kategorie
DTT dithiothrEITol  
DTV desktop-video (Schreibtisch-Video), VideobearbEITung am Computer vgl. auch, siehe auch: DTP  
DTZ Deutsch-Deutsche Rechts-ZEITschrift, (Erscheinen eingestellt) Bahn
DTZ Deutsch-deutsche RechtszEITschrift  
DUD Datenschutz und DatensicherhEIT, FachzEITschrift Bahn
DUD Datenschutz und Datensicherung (ZEITschr.)  
DUZ Deutsche UniversitätszEITung  
DVD digital versatile disc (digitale vielsEITige Platte), von PHILIPS und SONY, sowie TOSHIBA entwickeltes Speichermedium mit einer Kapazität von 4,7 bis 17 GByte für Programme und Digitalfilme  
DVR Deutsche Verkehrssteuerrundschau (ZEITschr.)  
DVS Electronic Data Processing System , DatenverarbEITungssystem  
DVZ DatenverarbEITungszentrum  
DVZ Deutsche Verkehrs-ZEITung Bahn
DWE Der Wohnungseigentümer (ZEITschr.)  
DWP Demineralised Water Plant = WasseraufberEITungsanlage Kraftwerk
DWP Digital Workplace = Digitaler ArbEITsplatz = Computer ArbEITsplatz
DWW Deutsche Wohnungswirtschaft (ZEITschr.)  
DXF (DateinamenerwEITerung: Autodesk Autoload-Graphikdatei) Computer
DZG Doppelzimmer GartensEITe Reisen
EBE einhEITliches Betriebsergebnis  
EBM einhEITlicher Bewertungsmaßstab  
Abkürzung Erklärung Kategorie
EBM Electronisches Batterie Management, BOSCH, Ermittlung der momentanenen BatterieleistungsfähigkEIT und Diagnose des Ladezustands  
EBN entwicklungsbeglEITende Normung  
EBS Elektronisches Brems System, MAN / Knorr / Wabco , ABS + ASR + Zusatzfunktionen: elektrische BremslEITungen statt pneumatische (-> kürzere AnsprechzEITen), Anpassung der Bremsung an den Beladungszustand, Bremsbelagverschleißkontrolle , EBS auch für Anhäng  
EBV Verordnung über die Bestellung und Bestätigung sowie die Aufgaben von BetriebslEITern für Eisenbahnen (EisenbahnbetriebslEITerverordnung), amtliche Abkürzung Bahn
EBV Zum 01.07.2013 ist die Entgeltbescheinigungsverordnung (EBV) in Kraft getreten. Durch diese werden bundeswEIT einhEITliche Mindestangaben für einen Entgeltnachweis verbindlich vorgeschrieben.
ECL emitter coupled logic (gekoppelte Ausgabelogik), Nachfolger der, siehe auch: DTL- und TTL-Schaltungen mit einer SchaltzEIT von 1 ns  
ECL extended compressor/limiter (erwEITerter Kompresser/Begrenzer)  
ECM Electronic Crossover Mainframe (elektronische UniversalsteuereinhEIT), Typ von PEAVEY  
EDP Electronic Data Processing , Elektronische DatenverarbEITung  
EDP electronic data processing (elektronische DatenverarbEITung), ,siehe auch EDV  
EDV Elektornische DatenverarbEITung , Rechnergestützte VerarbEITung von Massendaten. Synonym wird auch selten ADV verwendet. Computer
EDV Elektronische DatenverarbEITung, Abkürzungen aus EDV und Telekommunikation Computer
EDV elektronische DatenverarbEITung, siehe auch EDP Computer
EF6 EKG: zusätzliche BrustwandablEITung  
EFF Elektronic Frontier Foundation , 1990 gegründete Organisation, die die FrEIThEIT, die die amerikanische Verfassung garantiert wird, auch im Netz zu gewährleisten will  
EFG Entscheidungen der Finanzgerichte (ZEITschr.)  
EFP Elektron. FahrPedal, Der Sensor am Fahrpedal gibt den Wunsch des Fahrers ans Steuergerät wEITer, es gibt keine mechanische Verbindung zur Drosselklappe  
EGC Enhanced Group Call , ErwEITerter Gruppenruf  
EGI erwEITerte Grundinstandsetzung  
EGK elektronische GesundhEITskarte Medizin
Abkürzung Erklärung Kategorie
EGM EXTENDED GIGA MEMORY (erwEITerter Giga-Speicher), SpeichererwEITerung von BÖHM  
EHD expanded headroom dynamics (erwEITerter Aussteuerungsdynamik), Erfingung der Firma Frazer-Wyatt  
EHG EinhEITs-Hilfsgerätewagen Bahn
EHN Ethyl-Hexyl-Nitrat, Ddditiv für Dieselkraftstoff, wirkt als Zündbeschleuniger, verbessert die CZ um bis zu 10 EinhEITen.  
EIT Electromagnetically Induced Transparency, elektromagnetisch induzierte Transparenz  
EIT Elektrische Impedanz-Tomographie  
EIT Event Information Table (Telekommunikation)  
EIT Extreme-Ultraviolet Imaging Telescope (an Bord von SOHO)  
EIV Verordnung über die Interoperabilität des transeuropäischen HochgeschwindigkEITsbahnsystems (Eisenbahn-Interoperabilitätsverordnung), amtliche Abkürzung Bahn
EKG Eier Kontroll Griff = TätigkEIT mancher Männer um den Sitz ihrer Hoden in der Hose zu überprüfen scherzhaft
EKG EinhEITl. Gesetz über den Abschluß von internat. Kaufverträgen über bewegl. Sachen  
EKP ElektroKraftstoffPumpe, früher hauptsächlich Flügel- bzw. Rollenzellenpumpen, heute zunehmend mehr Zahnring/trochoiden-, SEITenkanal-, Peripheral-, und Schraubenpumpen. Die meisten Pumpen haben je ein Druckbegrenzungsventil und ein Systemdruckhalteventil Technik
ELE EinzellEITebene Leittechnik
ELF extended low frequency (erwEITerter Tieffrequenzbereich), Lautsprechertechnologie der Firma Bag End für Wiedergabe bis runter zu 8 Hz  
EMF DateinamenerwEITerung: Graphikdatei Computer
EMF Enhanced Metafile , eine Variante des WMF-Dateiformats, welches nur auf 32-Bit-Windows-Systemen verarbEITet werden kann  
EMI Ernst-Mach-Institut (Fraunhofer-Institut für KurzzEITdynamik, Freiburg)  
EMM expanded memory manager (erwEITerter Speichermanager)  
EMP Embedded-Media Processor (DatenverarbEITung)  
EMP enhanced multieffect processor (erwEITerter Multieffektprozessor) Typ von YAMAHA  
Abkürzung Erklärung Kategorie
EMT Extended Mobility Tire, Goodyear, pannensichere Räder, 80km bei 80km/h WEITerfahrt nach Panne möglich, Reifendrucksensor  
EMV Elektromagnetische VerträglichkEIT , Sammelbegriff für die Wirkung von Funksendern auf Lebewesen und technische Systeme. Sämtliche Ansprüche an die StörfestigkEIT von elektrischen Geräten sind mittlerweile genormt ( CE-Zeichen ). Experten strEITen aber na  
EMV Elektromagnetische VerträglichkEIT (, EMC)  
EMV elektromagnetische VerträglichkEIT, siehe auch BZT  
EOS ErwEITerte Oberschule (entspricht in groben Zügen dem Gymnasium), Schuleinrichtung mit dem Abschlussziel Abitur DDR
EPG Elektronische Programm ZEITung
EPP Employee Purchase Program , Programm von Microsoft bei dem Software vergünstigt an MitarbEITer einer bestimmten Firma abgegeben wird.  
EPS DateinamenerwEITerung: Graphikdatei Computer
EPS Encapsulated PostScript , Eine EPS-Datei kann schneller als jede andere grafische Darstellung gedruckt werden. Das Format wurde von Adobe entwickelte, um als unabhängige SEITenbeschreibungssprache vom späteren Ausgabegerät zu sein. Die Ausgabe (auf Laserd  
EPZ Europäische Politische ZusammenarbEIT  
ERP Employee Referral Program = MitarbEITerempfehlungsprogramm
ERW ErwEITern  
ERW ErwEITerung, in SYNRISE für die unmittelbare Peripherie benutzte Abkürzung, ersetzt nicht, siehe auch: pcs und mit, siehe auch: mod bzw., siehe auch: exp bezeichnete ErwEITerungen, wie z.B. die ROLAND-Synthesizerboards (VE-JV-01, VE-GS-01)  
ESC Eurovision Song Contest = internationaler Musikwettbewerb von Komponisten und Songschreibern, der sEIT 1956 jährlich von der Europäischen Rundfunkunion (EBU) im Rahmen der Eurovision veranstaltet wird Musik
ESF European Science Foundation (sEIT 1974) Organisation
ESG EinscheibenSicherhEITsGlas, meist SEITen und Heckscheiben am Kfz.  
ESG ErythrozytensenkungsgeschwindigkEIT (BSG, BSR)  
ESP Schulfach, Abkürzung von „Einführung in die sozialistische Produktion“, beinhaltete Wirtschaftslehre, Technische Physik und Technisches Zeichnen; gehörte zusammen mit PA (Produktive ArbEIT) zum UTP (Unterrichtstag in der Produktion) DDR
ESP Spanien (Peseta) - SEIT 1.1.2002 EUR, im internationalen Zahlungsverkehr gebräuchliches Währungskürzel der einzelnen Staaten  
EST Eastern Standard Time (ZEITzone, USA, GMT-5)  
Abkürzung Erklärung Kategorie
EST Electronic Spark Timing, elektronische ZündzEITpunktverstellung (Kennfeldzündung  
EST Estimate, Estimated oder Estimate message (Schätzung, geschätzte oder Meldung des voraussichtlichen ZEITpunktes)  
ESW VEB Edelstahlwerk 8. Mai 1945 FrEITal, Elektrostahlwerk DDR
ETC energy time curve (EnergiezEITkurve)  
ETD Estimated Time of Departure (GeschätzteAbflugzEIT)  
ETD Estimated time of departure = Voraussichtliche AbflugzEIT Flugzeug
ETD Estimated Time of Departure: geschätzte Abflug-/AbfahrzEIT  
ETE Estimated Time En Route (Geschätzte FlugzEIT)  
ETF Europäische TransportarbEITerföderation Bahn
ETI ELECTRONICS TODAY INTERNATIONAL (Elektronik heute international), britische FachzEITschrift  
ETP Equal Time Point (HalbzEITpunkt)  
ETR Extra Time Request = Anfrage zur Verlängerung eines vorgegebenen ZEITraums
EUR Europäische Währungsunion (Euro) - sEIT 1.1.2002 Bargeld, im internationalen Zahlungsverkehr gebräuchliches Währungskürzel der einzelnen Staaten  
EUR Europarecht (ZEITschr.)  
EVB Exhaust Valve Brake, MAN, Motorbremse, DAs Auslassventil wird im Kompressionstakt leicht geöffnet, so dass zwar während der Kompression noch (leicht vermindert) gebremst wird, im ArbEITstakt jedoch kein Gasdruck den Kolben antreiben kann.  
EVU expansion voice unit (KlangerwEITerungseinhEIT), Typ von, siehe auch: PPG  
EWS Europäisches Wirtschafts- und Steuerrecht (ZEITschr.)  
EXE (DateinamenerwEITerung: ausführbares Programm) Computer
EXK expansion kit (ErwEITerungsbausatz), Baureihe von KORG  
EXM expanded memory (erwEITerter Speicher)  
Abkürzung Erklärung Kategorie
EXP expander (ErwEITerung), hier als Abkürzung in Synrise für tastenlose Klangerzeuger, siehe auch EX  
EXP expansion (ErwEITerung)  
EZF ExtrazellularflüssigkEIT  
FAP Früh Austritts Prämie bei vorzEITigem Ausscheiden aus der Firma
FAT Fatal accident (FAT) work related accident that causes someone to die; Tödlicher ArbEITsunfall (FAT) ArbEITsunfall mit Todesfolge Medizin
FAZ Frankfurter Allgemeine ZEITung Zeitung
FCB File Control Block , Dateisteuerblock, ein kleiner Speicherblock, dem von einem Computer-System aufgetragen wird, Informationen über eine Datei, die zum BearbEITen geöffnet wurde, temporär zu speichern. Ein Dateisteuerblock enthält in der Regel Informatio  
FCP Fiber Channel Protokoll , Protokoll für GlasfaserlEITungen  
FCT File Control Table , DatEITabelle  
Fdl FahrdienstlEITer Bahn
FDU Frischdampf-UmlEIT  
FEP Front-End Processor , In der Datenkommunikation wird damit ein Computer bezeichnet, der zwischen KommunikationslEITungen und einem Haupt- bzw. Hostcomputer platziert ist. Er entlastet den Host von Aufgaben, die mit der Datenkommunikation zusammenhängen. A  
FET field effect transistor (Feldeffekttransistor), Transistor, dessen LEITfähigkEIT durch eine Spannung veränderbar (, Feldeffekt) ist, vgl., siehe auch: MOS-FET  
FEZ FreizEIT- und Erholungszentrum Berlin-Wuhlheide (ehemals Pionierpalast Ernst Thälmann)  
FGG Gesetz über die AngelegenhEITen der freiwilligen GerichtsbarkEIT Jura
FGG Gesetz über die AngelegenhEITen der Freiwilligen GerichtsbarkEIT, nicht amtliche Abkürzung Bahn
fGV futterverzehrende GroßvieheinhEIT Landwirtschaft
FIF Fractal Image Format , FIF ist ein relativ neues Format, das mit der besten derzEIT möglichen Kompression aufwartet. Die Bildqualität schwankt dabei aber stark je nach Vorlage. Für berechnete oder gezeichnete Bilder wenig sinnvoll. Wegen der geringen  
FII Durch einen Hackerangrif soll die saudische WebsEITe Future Investment Initiative zur Foreign Investment Initiative umgetauft worden sein.
FIM Finnland (Markka) - SEIT 1.1.2002 EUR, im internationalen Zahlungsverkehr gebräuchliches Währungskürzel der einzelnen Staaten  
Abkürzung Erklärung Kategorie
FKS Finanzkontrolle SchwarzarbEIT der Bundeszollverwaltung Behörde
FLF Finanzierung, Leasing, Factoring (ZEITschr.)  
Flm FahrlEITungsmeisterei, Organisation Bundesbahn Bahn
flz Fränkische LandeszEITung Ansbach Zeitung
FMA freie MitarbEIT
FOC Fiber-optic Communications , Kommunikation über LichtwellenlEITer Computer
FOF Friend-or-Foe (Freund-oder-Feind) Unterscheidung von Freund /Feind in FeuerlEITsystemen und Raketenzielsuchsystemen Armee
FPI Freiburger PersönlichkEITsinventar  
Fpl FreundschaftspionierlEITer DDR
FPS frames per second (Fragmente Bilder pro Sekunde), z. B. in der Filmmusik für zEITgenaues Einspielen von Musik zum Film von Bedeutung  
FR. frusta (PEITsche), hier als Klappholz (Schlaginstrument)  
FRF Frankreich (Franc) - SEIT 1.1.2002 EUR, im internationalen Zahlungsverkehr gebräuchliches Währungskürzel der einzelnen Staaten  
FSK frequency shift keying (Verschlüsselung durch Frequenzverschiebung), nicht mehr gebräuchliches Synchronsignal ohne ZEITinformationen  
FSP Fahrzeug- SicherhEITsprüfung  
FSV Verordnung über SicherhEITspersonal in der Fahrgastschifffahrt, amtliche Abkürzung Bahn
FTC Federal Trade Commission = Bundeshandelskommission = ist eine unabhängig arbEITende Bundesbehörde der Vereinigten Staaten Behörde
FTL FrEITal, Kreis (DW) Sachsen, veraltetes Kraftfahrzeug Kennzeichen in Deutschland, welches nicht mehr vergeben werden darf und daher in der Zukunft ausläuft  
FTP file transfer protocol (Dateiübermittlungsprotokoll), Begriff aus dem, siehe auch: DFÜ-Wesen und, siehe auch: Internet, bei welchem Dateien über z.B. TelefonlEITungen übertragen werden  
FTS FidoNet Technical Standard , Festlegung eines (Software-) technischen Vorgangs, der für das gesamte FidoNet GültigkEIT hat.  
FUR Familie und Recht (ZEITschr.)  
Abkürzung Erklärung Kategorie
FWW Die freie Wohnungswirtschaft (ZEITschr.)  
Fzv FahrzEITverlust, FahrzEITverlängerung Bahn
GAU maximum credible accident = größter anzunehmender Unfall für deren Beherrschung die SicherhEITssysteme noch ausgelegt sein müssen; Z.B. in Kernkraftwerken
GBG Gesetz zur Bekämpfung der GeschlechtskrankhEITen  
GBS Göttinger BEITräge zur Sprachwissenschaft  
GBZ Garantierte BeförderungszEIT. Abkürzung aus dem Bahnbereich.  
GCO GLOBAL CONNECTION OFFICER = MitarbEITer einer Reisefirma, der die Reiseplanung übernimmt Reisen
GEH GeschwindigkEITsheft Bahn
GFL gefällig, z.B. zur gefälligen WEITerlEITung einer Information / eines Briefes  
GFL geflissentlich, z.B. zur geflissentlichen WEITerlEITung einer Information / eines Briefes  
GFS Gleichwertige Feststellung von Schülerleistungen – prinzipiell ein Referat, das wie eine KlassenarbEIT in die Note einfließt
gfw Gesellschaft für Wehr- und SicherhEITpolitik e.V Organisation
gfw Gesellschaft zur Förderung der WEITerbildung Organisation
GHS global harmonisierte System zur Einstufung und Kennzeichnung von Chemikalien (GHS, englisch Globally Harmonized System of Classification, Labelling and Packaging of Chemicals) der Vereinten Nationen ist ein weltwEIT einhEITliches System zur Einstufung von Chemikalien sowie deren Kennzeichnung auf Verpackungen und in SicherhEITsdatenblättern [Quelle Wikipedia] Chemie
GID GesundhEITsinformationsdatenbank  
GIF BesonderhEITen: maximal 256 Farbeninterlaced: Diese Variante ermöglicht eine unscharfe Vorschau auf das Bild während des Ladens. Anstatt Zeile für Zeile anzuzeigen, kann zum Beispiel festgelegt werden, dass zuerst jede fünfte Zeile gezeigt wird.transparen  
GIF DateinamenerwEITerung: Graphikdatei Computer
GiL Gasisolierte LEITung - Übertagung von Hochspannungen
GjS Gesetz über die VerbrEITung jugendgefährdender Schriften und Medieninhalte, nicht amtliche Abkürzung Bahn
GJU Galileo Joint Undertaking = ESA/EU-Kontrollorgan zur VorberEITung vom Galileo Satelliten Navigationssystem Behörde
Abkürzung Erklärung Kategorie
GLE GruppenlEITebene Leittechnik
GLT GlEIT  
GMD Gesellschaft für Mathematik und DatenverarbEITung (Bonn/Darmstadt/Berlin/St. Augustin/Birlinghofen)  
GMK GesundhEITsministerkonferenz  
GMS Gesellschaftlicher MitarbEITer für SicherhEIT  
GMT Greenwich Mean Time ( , die OrtszEIT am 0-ten BrEITengrad)  
GMT Greenwich Mean Time (früher: WeltzEIT, siehe auch UTC)  
GMT Greenwich Mean Time / Universal Time Coordinate. Auf dem 0-Meridian basierende OrtszEIT Gateway 1. Einreise- oder letzter Ausreiseort eines Landes (Vorsicht bei Direktflügen!!)  
GMX GENERALMUSIC extended (GENERALMUSIC erwEITert), erwEITertes, siehe auch: GM von GENERALMUSIC entwickelt, wobei in diesem Format erstellte Dateien abwärtskompatibel bleiben  
GOL GrundorganisationslEITung  
GPS GanzhEITliche Produktionssysteme  
GPS Global Positioning System , weltEIT umspannende Standortbestimmung mit Hilfe von Satelliten für die Schiffahrt, Autos und zum Teil auch für die Luftfahrt  
GPS Global Positioning System (WeltwEITes satellitengestütztes Navigationssystem)  
GRD GlEITringdichtung  
GRD Griechenland (Drachme) - SEIT 1.1.2002 EUR, im internationalen Zahlungsverkehr gebräuchliches Währungskürzel der einzelnen Staaten  
GRG GesundhEITsreformgesetz  
GRK Graduiertenkolleg (DFG, sEIT 1990)  
GrL GruppenlEITer Bahn
GSG GerätesicherhEITsgesetz , gilt für elektrische und elektronische Geräte  
GSG Gesetz über technische ArbEITsmittel (GerätesicherhEITsgesetz), amtliche Abkürzung Bahn
Abkürzung Erklärung Kategorie
GSG GesundhEITsstrukturgesetz  
GTZ Deutsche Gesellschaft für Technische ZusammenarbEIT (Eschborn)  
GUG Grundstücksmarkt und Grundstückswert (ZEITschr.)  
GUI Graphical User Interface , eine graphische Benutzeroberfläche auf dem Bilschirm wie zum Beispiel ein Fenster, ein ArbEITsfeld mit allen möglichen Buttons und Schaltern, ein Textfeld für die Eingabe von Text, ein Pull-Down-Menu etc.  
GVD Group Velocity Dispersion (LEITungen)  
GVE GroßvieheinhEIT (Normrind, Masse 500 kg) Landwirtschaft
GWB GeschäftswertbEITrag  
GWL GewerkschaftslEITung Organisation
GWS grand workstation (großer ArbEITsplatz), Baureihe von, siehe auch: GEM  
HBE Haus der Berg- und EnergiearbEITer  
HBL HauptluftbehälterlEITung Bahn
HBT Höhe-BrEITe-Tiefe  
HCM Health Care Management = GesundhEITsvorsorgemanagement Gesundheitswesen
HDU Hochdruck-UmlEITstation  
HFE Hobby FreizEIT Elektronik  
HFO HalblEITerwerk Frankfurt (Oder)  
HFO HalblEITerwerk Frankfurt/Oder  
HFR Höchstrichterliche Finanzrechtsprechung (ZEITschr.)  
HGL DateinamenerwEITerung: Graphikdatei Computer
HGL HausgemeinschaftslEITung, HochschulgewerkschaftslEITung  
Abkürzung Erklärung Kategorie
HGV HochgeschwindigkEITsverkehr Bahn
HGV HochgeschwindigkEITsverkehr (Schienenverkehr)  
hhp englisch home health products = Haus - GesundhEITs - Produkte
HID human interface device (menschliche SchnittstelleneinhEIT), Sammelbezeichnung für Eingabegeräte bei Rechnern, wie z.B. Maus, Tastatur  
HKL HauptkühllEITung  
HLL HauptluftlEITung Bahn
HLP (DateinamenerwEITerung: Windows-Hilfe-Datei) Computer
HLR Home Location Register , Kundenstandortregister. Ein EchtzEIT-Kundenknoten und eine EchtzEIT-Datenbank, die Subskriptionen speichert und verwaltet.  
HLS HauptlEITstand  
HLS Hue/ Lightness/ Saturation , Farbmodell das Farbe über Farbton/HelligkEIT/ Sättigung definiert, diese Definition entspricht in etwa der Weise, in der das menschliche Auge Farben wahrnimmt. Die drei Komponenten werden auf einer Skala von 0 bis 255 gemessen  
HLT HauptlEITtechnik
HMI Hahn-MEITner-Institut (Berlin)  
HMI HMI = Human Machine Interface; vorher: Man Machine Interface = Monitor, Maus und Tastatur; MMI wurde später zu HMI, da nicht nur Männer die LEITtechnik bedienen Leittechnik
HOC Handling Over Certificate = Zertifokat über die Beending einer ArbEITe
HPI Host Processor Interface , Schnittstelle zur ZentraleinhEIT  
HPL HochschulparteilEITung  
HSN High Speed Network , HochgeschwindigkEITsnetz  
HTM (DateinamenerwEITerung: Internet-Datei) Computer
HVJ Hotel Vier JahreszEITen Hamburg
HVS Hämorrhagische Virus-Septikämie, (eine FischkrankhEIT) Bahn
Abkürzung Erklärung Kategorie
HVZ HauptverkehrszEIT Bahn
HWZ HalbwertzEIT  
HZV HerzzEITvolumen  
IAS Institut für ArbEITs- und Sozialhygiene Stiftung Gesundheitswesen
Ibl InvestbaulEITung  
IBM International Business Machines , wahrscheinlich der weltwEIT gößte Hersteller von Büromaschinen und Rechner  
IBR Immobilien- und Baurecht, FachzEITschrift Bahn
IBW Infektiöse Bauchwassersucht der Karpfen, (eine FischkrankhEIT) Bahn
ICD International Statistical Classification of Diseases = System aus Buchstaben und Zahlen, um die Dokumentation der KrankhEITsursachen weltwEIT zu vereinhEITlichen  
ICF Inertial Confinement Fusion (, TräghEITsfusion) (Reaktor)  
ICO Icon , DateierwEITerung unter Windows für Symboldateien  
IDP integrated data processing (integrierte DatenverarbEITung)  
IDP integrated dynamics processing (integrierte DynamikbearbEITung)  
IDU Interface Data Unit , Schnittstellen-DateneinhEIT  
IEP Irland (Punt) - SEIT 1.1.2002 EUR, im internationalen Zahlungsverkehr gebräuchliches Währungskürzel der einzelnen Staaten  
ifa Informationsdienst für ArbEITnehmer Organisation
ifa Integrationsbetrieb zur Förderung von ArbEITslosen
ifa Interaktionelle FallarbEIT
IFB Invitation for Bidding / Einladung Ein Angebot unterbrEITen zu dürfen  
IFG Gesetz zur Regelung des Zugangs zu Informationen des Bundes (InformationsfreihEITsgesetz), amtliche Abkürzung Bahn
Abkürzung Erklärung Kategorie
IFS Institut für SicherhEITsforschung (FZR)  
IFW Institut für Festkörper- und Werkstofforschung (Dresden, sEIT 1992) Institut
IfZ Institut für ZEITgeschichte (München)  
IGD (Fraunhofer-) Institut für graphische DatenverarbEITung (Darmstadt, Außenstelle in Rostock)  
IHP Institut für HalblEITerphysik (Frankfurt/Oder)  
IKG Initiative kritische GewerkschaftsarbEIT  
IKL IndustriekreislEITung  
IKM Inoffizieller Kriminalpolizeilicher MitarbEITer, Informations- und Kommunikationsmittel  
IKV Institut für KunststoffverarbEITung (Aachen)  
IMG DateinamenerwEITerung: Graphikdatei Computer
IMW Organisation, Islington Music Workshop (MusikarbEITsgemeinschaft Islington)  
INF Die Information über Steuer und Wirtschaft (ZEITschr.) Zeitung
INI (DateinamenerwEITerung: Programm-Initialisierungsdatei) Computer
INI Instituto Público Nacional Indigenista (Nationales Institut für Indígena-AngelegenhEITen) Bahn
INS Inertial Navigation System (TräghEITsnavigationssystem)  
IOS SchallempfindungsschwerhörigkEIT (Innenohr-)  
IoV Terminus „Internet of Voice“. Erinnert sprachlich an „das Internet der Dinge“, bezeichnet nichts wEITer als eines der derzEIT angesagtesten Features im Digitalmarkt, einen Software Sprachassistenten Software
IPB BrEITer I-Träger aus Stahl. Abmessungen: Höhe von 100 bis 1000 mm. BrEITe von 100 bis 300 mm.  
IPC Internet Personal Computer , ein Computer der keinen eigenen Speicher hat, sondern alle Daten aus dem Internet herunterlädt und verarbEITet.  
IPE integrated parameter edit (integrierte ParameterbearbEITung), Bezeichnung bei KORGs Pandora-Effektprozessor  
Abkürzung Erklärung Kategorie
IPE MittelbrEITer I-Träger aus Stahl. Abmessungen: Höhe von 80 bis 600 mm, BrEITe von 46 bis 220 mm.  
IPN Infektiöse Pankreas-Nekrose der Forellenartigen, (eine FischkrankhEIT) Bahn
IPS In-Plane Switching (LCD mit beiden Pixelelektroden auf einer SEITe, aufgeklappter Kondensator)  
IPS inch per second (Zoll pro Sekunde), MaßeinhEIT für die BandlaufgeschwindigkEIT  
IQN Institut für Qualität im GesundhEITswesen Nordrhein  
IRC Internet Relay Chat , WeltwEITes Chat-System im Internet ( to chat , schwatzen, ratschen). Es werden Chats zu allen möglichen Themen angeboten, neben regelmäßigen oder ständig etablierten Foren gibt es auch zahllose Live-Chats.  
IRQ Interrupt Request , Unterbrechungsanforderung: Ein Signal, mit dem ein Gerät dem Prozessor seine BerEITschaft signalisiert, Daten zu empfangen oder zu senden. In der Regel verwendet jedes an den Computer angeschlossene Gerät eine besondere IRQ.  
IRS im März 2010 wurde von der US-Regierung das Gesetz FATCA (Foreign Account Tax Compliance Act) verabschiedet, welches Banken und Finanzinstitute weltwEIT dazu verpflichtet, steuerlich relevante Informationen zu Konten und Beteiligungen von US-Steuerpflichtigen an die US-Steuerbehörde IRS (Internal Revenue Service) zu melden Steuer
IRS Inertial Reference System (TräghEITsbezugssystem)  
ISA Information Security Advisor = Informations SicherhEIT Berater
ISG Informationszentrum für Sexualität und GesundhEIT (Freiburg/Br)  
ISP Internet Service Provider , ein Unternehmen oder eine Bildungsinstitution, die Remote-Benutzern den Zugriff auf das Internet ermöglicht. Große Deutsche ISPs sind derzEIT Contrib.Net, DFN, ECRC, EUnet.  
ITE Europäischer Tarif für intermodale TransporteinhEITen Bahn
ITL Italien (Lira) - SEIT 1.1.2002 EUR, im internationalen Zahlungsverkehr gebräuchliches Währungskürzel der einzelnen Staaten  
IVT informationsverarbEITende Technik  
IVW Internationales Verkehrswesen, ZEITschrift Bahn
IVW Organisation, Informationsgemeinschaft zur Feststellung der VerbrEITung von Werbeträgern e. V., bekannt durch das in nahezu jeder deutschen ZEITschrift zu findene IVW-Zeichen  
IWB Internationale Wirtschaftsbriefe (ZEITschr.)  
IWS im wEITeren Sinne Bahn
IWV Impulswählverfahren , eine Art des Wählens, bei der eine Telefonnummer als Abfolge von Impulsen eingegeben wird. Der Benutzer hört beim Wählen in der Regel eine Reihe von Klickgeräuschen. ältere Telefone mit Wählscheiben arbEITen mit dem Impulswählverfahr  
Abkürzung Erklärung Kategorie
IZM (Fraunhofer-) Institut für ZuverlässigkEIT und Mikrointegration (Berlin und München)  
J00 Infektionen der oberen Atemwege; nach dem ICD; eine Klassifizierung von KrankhEITen Gesundheitswesen
J01 Infektionen der oberen Atemwege; nach dem ICD; eine Klassifizierung von KrankhEITen Gesundheitswesen
J02 Infektionen der oberen Atemwege; nach dem ICD; eine Klassifizierung von KrankhEITen Gesundheitswesen
J03 Infektionen der oberen Atemwege; nach dem ICD; eine Klassifizierung von KrankhEITen Gesundheitswesen
J04 Infektionen der oberen Atemwege; nach dem ICD; eine Klassifizierung von KrankhEITen Gesundheitswesen
J05 Infektionen der oberen Atemwege; nach dem ICD; eine Klassifizierung von KrankhEITen Gesundheitswesen
J06 Infektionen der oberen Atemwege; nach dem ICD; eine Klassifizierung von KrankhEITen Gesundheitswesen
JFZ JugendfreizEITzentrum  
JIF DateinamenerwEITerung: Graphikdatei Computer
JIT Just In Time , Verfahren welches bei Compilern angewendet wird die erst zur LaufzEIT das Programm kompilieren.  
JMK Die Jugendmedienkommission (JMK) ist ein österreichisches Gremium mit der Aufgabe, bei Kinofilmen und -trailern die JugendtauglichkEIT festzustellen. Die Experten beurteilen jährlich etwa 400[1] Filme. Die Jugendmedienkommission untersteht dem Bundesministerium für Bildung. Vergleiche FSK. Quelle Wikipedia Medien
JPG siehe JPEG (DateinamenerwEITerung: Graphikdatei)  
JSA Job Safety Analysis = Analyse von SicherhEITsvorkehrungen während der ArbEIT
JUS Juristische Schulung (ZEITschr.)  
jwd jans wEIT draußen (Berliner Abkürzung für ganz wEIT draußen, also am Rande der Stadt) DDR
KBE Knight Commander of the Order of the British Empire, zwEIThöchste Klasse des britischen Ritterordens
KEL KreiseinsatzlEITung (beim NVR)  
KFZ Kleinfertigungszentrum, Kultur- und FreizEITzentrum  
KGE KampfgruppeneinhEIT  
Abkürzung Erklärung Kategorie
KGL KombinatsgewerkschaftslEITung  
KGN Kante geschliffen bei SicherhEITsglas  
KGS Kante gesäumt bei SicherhEITsglas  
KHE KohlenhydrateinhEIT (KE)  
KHK Koronare HerzkrankhEIT oder koronare Herzerkrankung (Brustschmerzen, Druck und Engegefühl hinter dem Brustbein, verursacht durch Belastung oder Stress) Medizin
KHP Kunstharzpreßholz ist ein verdichtetes Lagenholz mit hervorragenden FestigkEITseigenschaften.  
KIE Kallikrein-Inhibitor-EinhEIT  
KIW Kunststoff-Institut Wasserburg ein neues Fachinstitut zur Aus- und WEITerbildung im Kunststoffsektor Schule
KKH koronare KrankhEIT  
KKZ Kommunal- Kassen- ZEITschrift  
KLA Kalkulation LEITtechnischer Anlagen
KLA Keine Logik AblEITbar
KLI Konfektioniertes LEITung-Installationssystem (KLI-System)  
KNM Kommt noch ein Weg zur Kraft hinzu, spricht man von ArbEIT oder dem Moment. Ein Moment entsteht zum Beispiel beim Lösen einer Schraube mit einem Schraubenschlüssel. Je länger der Hebel, desto leichter läßt sich die Schraube lösen. Große Momente können abe  
KOZ KoordinierungszEITraum  
KSE Konventionelle StrEITkräfte in Europa (Vertrag über ...)  
KSK Organisation, Künstlersozialkasse, Sitz in Wilhelmshaven, arbEITet auf Basis des, siehe auch: KSVG  
KTS ZEITschrift für Insolvenzrecht  
KTS ZEITschrift für Insolvenzrecht - Konkurs, Treuhand, Sanierung Bahn
Kvl KraftverkehrslEITung, Organisation Bundesbahn Bahn
Abkürzung Erklärung Kategorie
KVM Keyboard Video Mouse Extender , Verlängerung der Tastatur-, Monitor- oder Maus-LEITung  
KWU Keypad Wake-Up (DatenverarbEITung)  
KWV Kann wEITer verfallen DDR
KZG KurzzEITgedächtnis  
L2F Layer 2 Forwarding , Protokoll, mit dem Cisco-Router Anmeldeinformationen vom Einwählpunkt an einen anderen Rechner oder ISP wEITerreichen. Siehe auch: L2TP  
LBD (DateinamenerwEITerung: Microsoft Access-Lockdatei) Computer
LBF (Fraunhofer-) Institut für BetriebsfestigkEIT (sEIT 2004: und SystemzuverlässigkEIT) (Darmstadt)  
LBG LautsprachbeglEITende Gebärden  
LBG Leichtbeton mit geschlossenem Gefüge. Fertigteile für Decke und Wand (meist tragend) sind aus LBG. Wird in den FestigkEITsklassen LB 8, LB 10, LB 15, LB 25, LB 35, LB 45 und LB 55 hergestellt.  
LBH Leichtbeton mit haufwerksporigem Gefüge. Mauersteine sind beispielsweise aus LBH, zum Teil auch bei geschosshohen (bewehrten) Wandelementen zu finden. Gehört den FestigkEITsklassen LB 2, LB 5 und LB 8 an.  
LCD liquid crystal display (FlüssigkEITskristallanzeige)  
LCR Local Control Room - örtlicher LEITstand Leittechnik
LCT Leipziger Computer Test-System (computergestützter ArbEITsplatz für den Psychodiagnostiker)  
LDZ Liberal-Demokratische ZEITung  
LKV Landes- und Kommunalverwaltung (ZEITschr.)  
LLT Lieferantenspezifische LEITtechnik Leittechnik
LNK (DateinamenerwEITerung: Windows-Linkdatei) Computer
LPC LexiPowerCore, Technologie von LEXICON für den Einsatz von Hostrechnern bei der AudiobearbEITung  
LPM lines per minute (Zeilen pro Minute), GeschwindigkEITsangabe bei Computerdruckern  
LPW Live Playing Workshops (Livespiel-ArbEITsgruppen), Kursangebot d., siehe auch: MI  
Abkürzung Erklärung Kategorie
LRC lostless realtime coding (verlustfreie EchtzEITdatenkomprimierung), von MERGING TECHNOLOGIES entwickeltes Verfahren im PYRAMIX/KEFRON  
LRD LEITender Regierungsdirektor Politik
LRP Landesbank Rheinland-Pfalz.sEIT Juli 2008 LBBW Bank
LSI Licht Schutz Faktor = MaßeinhEIT für Sonnencremes
LSO Local Storage Objects = ist eine Methode das Surfverhalten der User auf WebsEITen zu analysieren Computer
LSP LEITsätze für die Preisermittlung auf Grund von Selbstkosten Bahn
LST LEIT- und Sicherungstechnik (Railway Technology)  
LTA Sie wollen trotz gesundhEITlicher Probleme wieder im Beruf stehen? Die Deutsche Rentenversicherung hilft Ihnen dabei. Sie finanziert Leistungen zur beruflichen Rehabilitation oder zur Berufsförderung. Der Fachbegriff dafür lautet "Leistungen zur Teilhabe am ArbEITsleben" (LTA). Diese Leistungen sollen Ihre ErwerbsfähigkEIT erhalten und Ihnen neue Berufschancen eröffnen. Versicherung
LTC longitudinal time code (horizontale ZEITverschlüsselung), SMPTEAufzeichnungsverfahren, siehe auch VITC, SMPTE  
LTC Lost Time Case (LTC) A work related accident of a person = ArbEITsunfall einer Person Medizin
LTD Lost Time Days (LTD) Lost time days are the total number of workdays lost through Lost time cases during a month. If the lost time is spread over more than one month it will be recorded in the respective month. AusfallzEIT (LTD) AusfallzEIT ist die Gesamtanzahl der durch ArbEITsunfälle ausgefallenen ArbEITstage in einem Monat. Bei der Verteilung der AusfallzEIT über mehr als einen Monat wird die AusfallzEIT die im jeweiligen Monat aufgelaufen ist berichtet. Medizin
LTE Long Term Evolution = LangzEIT Entwicklung Siemens
LTG LEITung  
LTP Long-Term-Program = LangzEITprogramm
LTP Long-Term-Program = LangzEITwartungsvertrag
LTR Long Term Relationship = englisch für LangzEITbeziehung
LTV Lohntarifvertrag für die ArbEITer der Deutschen Bundesbahn Bahn
LUF Luxemburg (Franc) - SEIT 1.1.2002 EUR, im internationalen Zahlungsverkehr gebräuchliches Währungskürzel der einzelnen Staaten  
LVS LandeswEITe Verkehrsservicegesellschaft Schleswig-Holstein mbH, (Sitz: Kiel) Bahn
LWH Leipziger VolkszEITung  
Abkürzung Erklärung Kategorie
LWL LichtwellenlEITer  
LWL LichtwellenlEITer , andere Name für Glasfaserkabel  
LZH (DateinamenerwEITerung: Archivdatei mit komprimierten Inhalten) Computer
LZK Lernzielkontrolle = KlassenarbEIT = Prüfung Schule
MFS Ministerium für StaatssicherhEIT, ehemaliger Inlands- und Auslandsgeheimdienst der DDR
mhd MindesthaltbarkEITsdatum
mmi Man Machine Interface = Monitor, Maus und Tastatur; MMI wurde später zu HMI = Human Machine Interface umbenannt, da nicht nur Männer die LEITtechnik bedienen Leittechnik
MMS Multimedia Messaging Services: MMS ergab sich aus der WEITerentwicklung der Bild- und Textübertragung in Mobilfunknetzen per SMS. Via MMS können Handy-Nutzer unterschiedliche Medien wie Texte, Bilder, Animationen, Video- und Audiosequenzen zu einer Nachricht verarbEITen und anschließend verschicken. Technologisch fungiert MMS als IP-basierte Lösung für die Übertragung der Inhalte über verschiedene mobile Endgeräte hinweg. Telekommunikation
MNS Der Mund-Nasen-Schutz ist ein Hilfsmittel in der Medizin, um eine Übertragung von KrankhEITserregern durch Sekrettröpfchen auf andere zu reduzieren. [Quelle Wikipedia] Medizin
MPA Master für Personalwesen und ArbEITsrecht, ein akademischer Grad der Uni Mannheim
MPA Mega-Pascal MPa = Pascal EinhEIT
MSC Münchener SicherhEITs Konferenz = Munic Security Conference
MSG Marsch Sport Gelände BrefrEIT Armee
MTB preformed cabling and Mass Termination boards (MTB’s) = Kabelklemmen an denen Kabel in einem LEITtechnikschrank aufgelegt werden können Technik
MWH Meagwatt per Hour = Megawatt pro Stunde; Megawattstunde, ArbEITs-, Energie- und WärmeeinhEIT, 1 MWh = 3,6 GJ
NCM New Collaboration Model = Model über die ZusammenarbEIT von Abteilungen und Gewerken Kommerziel
NDU Niederdruck UmlEITstation Technik
nep Nur-EinhEITs-Preis bei Angeboten oder Ausschreibungen. Es handelt sich um eine Alternativposition (Eventualposition, Wahlposition) , die nur als Zusatzinformation abgefragt wird, dessen Leistungsausführung noch als ungewiss gilt. Da diese Position bei der Angebotssumme außer Betracht bleibt, ist diese Position mit "NEP" auszuweisen. Handel
NIC New In Chess = SchachzEITschrift Hobby
NLP Natural Language Processing [englisch; deutsch: Neuro-Linguistisches Programmieren] Zusammen mit automatischer Spracherkennung ist NLP die am wEITesten verbrEITete Technologie der künstlichen Intelligenz. Ob Google Anfragen, Siri-Befehle oder die Steuerung über Amazons Alexa, sie alle arbEITen mit Spracherkennung und Sprachverstehen. Computer
Abkürzung Erklärung Kategorie
NTL nichttechnische Verluste (englisch: non-technical losses); Verluste in StromlEITungen, die keine technische Ursache haben Kraftwerk
NTS National Trust for Scotland: Die Jahresmitgliedschaft gilt für alle vom National Trust verwalteten SehenswürdigkEITen in ganz Großbritannien. Die Gebühr von £ 40,50 ist schon nach vier Besichtigungen wieder drin (National Trust for Scotland, Wemyss House, 28 Charlotte Square, Edinburgh, Scotland, United Kingdom EH2 4ET, Tel. 0131-2 43 93 00). Reisen
NVZ NebenverkehrszEIT Transport
NWA NeckarwasseraufberEITung (NWA) Firma
OCR Optical Character Recognition: Optische Zeichenerkennung: Software zum Umwandeln eines eingescannten Textes in einen am Computer bearbEITbaren Text. Software
OIS Operation Interface System = LEITsystem der Firma Bailey / ABB / Infi90 Leittechnik
ORC Organic Rankine Cycle = Verfahren des Betriebs von Dampfturbinen mit einem anderen ArbEITsmedium als Wasserdampf Kraftwerk
OSG OberstabsgefrEITer Dienstgrad Armee Armee
OWD OWD = Abkürzung aus dem Bundesministerium für Finanzen (BMF). Ausgesprochen: Olaf will das! Bezieht sich auf den Finanzminister Olaf Scholz. Die MitarbEITer markieren mit dieser Abkürzung Vorgänge die auf Wunsch des Finanzministers durchgesetzt werden sollen. Politik
PAD Pädagogische Austauschdienst (PAD) ist für den internationalen Austausch und die internationale ZusammenarbEIT im Schulbereich zuständig Bildung
PCT Palliative Care Team eine OrganisationseinhEIT im GesundhEITswesen Organisation
PCT Patent Cooperation Treaty, den Vertrag über die internationale ZusammenarbEIT auf dem Gebiet des Patentwesens Recht
PCT Private Communications Technology, eine ErwEITerung des Secure Sockets Layer (SSL) Computer
PCU Process Control Units = ProzeßlEITstation Leittechnik
PDV PersonaldatenverarbEITung Bahn
PEN Protective earth neutral (deutsch: PE-SchutzlEITer) Elektro/Elektronik
PFP Policía Federal Preventiva, SondereinhEIT der Polizei Bahn
PGO Parteigruppenorganisator, LEITer einer Parteigruppe der SED DDR
PGP Besonders in Internet-Kreisen verbrEITetes Verschlüsselungsprogramm des Amerikaners Phil Zimmerman.  
PIC DateinamenerwEITerung: Graphikdatei Computer
Abkürzung Erklärung Kategorie
PID piping and instrumentation diagram = RohrlEITungs und Instrumenten Diagram Leittechnik
PIP Picture In Picture , Bild im Bild. In das Bild einer Videoquelle werden - mit Hilfe eines digitalen Bildspeichers - Bilder wEITerer Quellen eingeblendet., um gleichzEITig ein anderes Programm oder das Bild einer Überwachungskamera verfolgen zu können.  
PKA Pharmazeutisch Kaufmännische Angestellt = sind meistens die MitarbEITerinnen und MitarbEITer in der Apotheke
PKE PasskontrolleinhEIT  
PKI Public Key Infrastructure , Dieser Begriff wird für gewöhnlich zur Beschreibung der GesetzmäßigkEITen, Richtlinien, Standards sowie der Software verwendet, die Zertifikate sowie öffentliche und private Schlüssel regeln bzw. ändern.  
PKK Partiya Karkerên Kurdistan, ArbEITerpartei Kurdistans Organisation
PLE ProzesslEITebene Leittechnik
PLL phase locked loop (geschlossener Phasenregelkreis), liefert eine zEITlich stabile Frequenz, dient der Ermittlung einer Abtastrate  
PLS ProzesslEITsystem  
PLT DateinamenerwEITerung: Graphikdatei Computer
PLT ProzesslEITtechnik
PLZ PostlEITzahl  
PME Potenzial motorischer EinhEITen  
PMS pitch modulation sensitivity (EmpfindlichkEIT der Tonhöhenmodulation), Bezeichnung für einen Parameter des YAMAHA DX 7, siehe auch AMD, AMS u. PMD  
PNF PNF ist ein Akronym für „Propriozeptive Neuromuskulare Faszilation“. Technik, bei der ein bestimmter Muskel aktiviert wird, um einen Muskel an einem Gelenk zu entspannen, damit die SteifhEIT um dieses Gelenk herum verringern wird Sport
PNG DateinamenerwEITerung: Graphikdatei Computer
PNG Portable Network Graphics , Mit dem relativ neuen PNG-Format kann man sowohl Transparenzeffekte erzielen, als auch kleine Animationen erzeugen. Leider ist dieses Format, obwohl es GIF überlegen ist, noch nicht sehr wEIT verbrEITet!  
PON Passive Optical Network , Passives optisches Netze bilden eine passive und flexible Infrastruktur, bei der sich die Kosten für die Verlegung der LichtwellenlEITer in Grenzen halten.  
POS bezeichnet auch Electronic Cash, es werden dabei Karte und Pin benötigt. Der Händler stellt eine Online-Verbindung zur Bank her, die ihm hohe SicherhEIT garantiert, weil eine Zahlungsgarantie besteht. Der Händler kann außerdem feststellen, ob eine Sperrun  
POS die Stecke für HochgeschwindigkEITszüge Paris-Ostfrankreich-Süddeutschland (POS) zwischen Paris und Frankfurt bzw. Stuttgart, auf der der Rhealys ab 2007 eingesetzt wird.  
Abkürzung Erklärung Kategorie
POS PEARL Operating System Computer-EchtzEIT-Betriebssystem der Firma Brown, Boveri und Cie  
POS Prozess Operator Station , Bedienstation im ProzesslEITsystem der Firma ABB  
POS Psychoorganisches Syndrom gleichbedeutend mit AufmerksamkEITsdefizit- und Hyperaktivitätsstörung, wird vorwiegend in der Schweiz verwendet  
POV point of View = eine Technik die bei Filmen angewandt wir um dem Betrachter das Gefühl zu geben realistisch dabei zu sein. Bei Pornofilmen z.B. wird den Akteuren eine Kamera am Kopf befestigt. So sieht der Zuschauer später das was der Darsteller wärend der DreharbEITen gesehen hat. Video
PPE

personal protective equipment = ArbEITsschutzbekleidung / Mittel für den GesundhEITsschutz (z.B. Atemschutzmasken, Beatmungsgeräte etc.)

Medizin
PPM parts per million (Teile pro Million), MaßeinhEIT für Stimmgeräte über Abweichungstoleranzen, bei einem Stimmgerät mit dem Wert 100 PPM ist die Abweichungstoleranz 100 Hz auf 1.000.000 Hz, oder 0,1 Hz bei 1000 Hz  
PPP parameter processing program (parameterbearbEITendes Programm), Entwicklung des, siehe auch: ICEM  
PPP Point to Point Protokoll , Ein Industriestandard und Bestätigungsprotokoll, das Teil von Windows NT RAS ist und entwickelt wurde, um die ZusammenarbEIT mit Software für den Remote-Zugriff anderer Hersteller zu ermöglichen. PPP handelt die Konfiturationspa  
PPT (DateinamenerwEITerung: Microsoft PowerPoint-Datei) Computer
PSA Personenschutz Ausland; eine spezielle Abteilung der GSG9; zum Schutz von deutschen BotschaftsmitarbEITern Polizei
PSD Payment Services Directive = Regelungen zur Erhöhung der SicherhEIT im Zahlungsverkehr und der Ermöglichung von wEITerem Wettbewerb
PSE Personal Security Environment , Persönliche SicherhEITsumgebung  
PSK Politischen und SicherhEITspolitischen Komitee Politik
PSO KrankhEIT Schuppenflechte (Psoriasis) Gesundheitswesen
PSU Power Supply Unit , StromversorgungseinhEIT  
PT. PEITsche (als Schlaginstrument)  
PTA Pharmazeutisch Technische Angestellt = sind meistens die MitarbEITerinnen und MitarbEITer in der Apotheke
PTC Großhändler Product Trade Centre (PTC) der 2018 plEITe gegangen ist; belieferte Discounter wie Aldi Handel
Pte Portugal (Escudo) - SEIT 1.1.2002 EUR, im internationalen Zahlungsverkehr gebräuchliches Währungskürzel der einzelnen Staaten  
PTJ Piano Technican Journal (Klavierbauerjournal), FachzEITschrift für den Klavierbauer  
Abkürzung Erklärung Kategorie
PTP Peer-to-Peer Netzwerk - Netzwerkvariante, bei der im Gegensatz zu einem Server-Netzwerk keine starre Einteilung in Server und ArbEITsstationen erfolgt. Jeder PC im Netzwerk kann Dienste und Daten berEITstellen oder verwenden.  
PTT Die Push-to-Talk Funktionalität ist mit einem Walkie-Talkie Funkgerät vergleichbar. Durch Drücken einer Taste auf dem Handy kann direkt mit einem oder mehreren Empfängern kommuniziert werden. In Deutschland wurde Push-to-Talk Ende November 2004 erstmalig durch T-Mobile eingeführt, ist aber nach wie vor nicht wEIT verbrEITet. Telekommunikation
PTT ThromboplastinzEIT (partial thromboplastin time)  
PTV programmierte TextverarbEITung  
PTW Permits-To-Work = ArbEITserlaubnis Recht
PTZ partielle ThromboplastinzEIT  
PTZ partielle ThromboplastinzEIT , Abkürzung der Medizin  
PTZ PlasmathrombinzEIT (Med.)  
PUB (DateinamenerwEITerung: Microsoft Publisher-Datei) Computer
PUT politische UntergrundtätigkEIT  
PWM pulse width modulation (PulsbrEITenmodulation)  
PWM PulswEITenmodulation Elektro/Elektronik
PZV PostzEITungsvertrieb  
QIC Quarter Inch Cartridge , Streamer-Kassette oder Viertel-Zoll-Cassette. Bezeichnung für eine Magnetbandcassette (Streamer-Tape). Der Name gibt dabei die BrEITe des verwendeten Magnetbands an eben 0.25 Zoll (0635 cm)  
QRY (DateinamenerwEITerung: Microsoft Datenbank-Abfrage) Computer
R 1 Bezeichnungen der besonderen Gefahren bei gefährlichen Stoffen und ZuberEITungen, In trockenem Zustand explosionsgefährlich  
R 2 Bezeichnungen der besonderen Gefahren bei gefährlichen Stoffen und ZuberEITungen, Durch Schlag, Reibung, Feuer oder andere Zündquellen explosionsgefährlich  
R 3 Bezeichnungen der besonderen Gefahren bei gefährlichen Stoffen und ZuberEITungen, Durch Schlag, Reibung, Feuer oder andere Zündquellen besonders explosionsgefährlich  
R 4 Bezeichnungen der besonderen Gefahren bei gefährlichen Stoffen und ZuberEITungen, Bildet hochempfindliche explosionsgefährliche Metallverbindungen  
R 5 Bezeichnungen der besonderen Gefahren bei gefährlichen Stoffen und ZuberEITungen, Beim Erwärmen explosionsfähig  
Abkürzung Erklärung Kategorie
R 6 Bezeichnungen der besonderen Gefahren bei gefährlichen Stoffen und ZuberEITungen, Mit und ohne Luft explosionsfähig  
R 7 Bezeichnungen der besonderen Gefahren bei gefährlichen Stoffen und ZuberEITungen, Kann Brand verursachen  
R 8 Bezeichnungen der besonderen Gefahren bei gefährlichen Stoffen und ZuberEITungen, Feuergefahr bei Berührung mit brennbaren Stoffen  
R 9 Bezeichnungen der besonderen Gefahren bei gefährlichen Stoffen und ZuberEITungen, Explosionsgefahr bei Mischung mit brennbaren Stoffen  
R&I RohrlEITungs- und Instrumentierungsschema Leittechnik
R+S Recht und Schaden (ZEITschr.)  
R10 TrittsicherhEITs-Bewertungsgruppen. Im gewerblichen Bereich sind Bodenfliesen der Bewertungsgruppen R9, R10, R11, R12 oder R13 vorgeschrieben. Darunter ist zu verstehen, daß Fliesen auch bei einem Gefälle von 3° bis 10° (R9), 10° bis 19° (R10), 19° bis 27  
R11 TrittsicherhEITs-Bewertungsgruppen. Im gewerblichen Bereich sind Bodenfliesen der Bewertungsgruppen R9, R10, R11, R12 oder R13 vorgeschrieben. Darunter ist zu verstehen, daß Fliesen auch bei einem Gefälle von 3° bis 10° (R9), 10° bis 19° (R10), 19° bis 27  
R11 ÜbelkEIT und Erbrechen; Kalsifizierung nach ICD; International Statistical Classification of Diseases Gesundheitswesen
R12 TrittsicherhEITs-Bewertungsgruppen. Im gewerblichen Bereich sind Bodenfliesen der Bewertungsgruppen R9, R10, R11, R12 oder R13 vorgeschrieben. Darunter ist zu verstehen, daß Fliesen auch bei einem Gefälle von 3° bis 10° (R9), 10° bis 19° (R10), 19° bis 27  
R13 TrittsicherhEITs-Bewertungsgruppen. Im gewerblichen Bereich sind Bodenfliesen der Bewertungsgruppen R9, R10, R11, R12 oder R13 vorgeschrieben. Darunter ist zu verstehen, daß Fliesen auch bei einem Gefälle von 3° bis 10° (R9), 10° bis 19° (R10), 19° bis 27  
Rbf VEB RohrlEITungsbau Finow DDR
RBI Relative Bearing Selector (SEITenpeilungswähler)  
RCC Rescue Coordination Center. Rettungs-Coordinations-Centrum. Nationale Dienststelle welche die LEITung des Seenotfalles übernimmt, sowie Such- und RettungsarbEITen coordiniert. Wird u.a. alarmiert mittels Epirb, Sprechfunk, Inmarsat (Sprache oder Text) via Küstenfunkstelle.
RCM realtime convolution and modulation (EchtzEITformung und -modulation) Verfahren bei YAMAHA, wobei AFM und AWM2-Elemente zusammen in einem Algorithmus bearbEITet werden können  
RDL Recht der Landwirtschaft (ZEITschr.)  
RDV Recht der DatenverarbEITung (ZEITschr.)  
REC recreation (Erholung), Top-Level-Domain in, siehe auch: Internet-Adressen f. FreizEIT- und Unterhaltungsangebote, auch in Newsgruppen für FreizEITthemen verwendet  
REG (DateinamenerwEITerung: Windows Registrierungs-Datei) Computer
REX recycle export (Rückführungsexport), Dateiformat v. STEINBERG in Cubase VST, siehe auch VST, gleichzEITig auch Suffix für dessen Dateien, bei Recycle handelt es sich um die entsprechende Software  
Abkürzung Erklärung Kategorie
REX reverb expander (HallerwEITerung), Effektgerät von YAMAHA  
RFC Requests for Comments , Die offiziellen Dokumente der IETF, die die EinzelhEITen von Protokollen angeben, die zur TCP/IP-Familie gehören.  
RGL RangierlEITer, ehemals fahrdienstlich Bahn
RGW Rat für gegensEITige Wirtschaftshilfe  
RHG Gesetz betreffend die VerbindlichkEIT zum Schadensersatz für die bei dem Betriebe von Eisenbahnen, Bergwerken usw. herbeigeführten Tötungen und Körperverletzungen (Reichshaftpflichtgesetz), Bund, jetzt: Haftpflichtgesetz (HPflG) Bahn
RHG ReinhEITsgrad  
RIC Regolamento internazionale delle carozze (ital.) , Übereinkommen über die gegensEITige Benutzung der Personen- und Gepäckwagen im internationalen Verkehr Bahn
RIV Regolamento internazionale dei veicoli (ital.) , Übereinkommen über die gegensEITige Benutzung der Güterwagen im internationalen Verkehr Bahn
RIW Recht der internationalen Wirtschaft (ZEITschr.)  
RKS Republik Kosovo HohEITsgebiet auf Nummernschildern Auto
RKZ RekalzifizierungszEIT  
RMB remote meter bridge (externe MeßeinhEIT), Teil des ALESIS ADAT  
RMG realtime MIDI generator (EchtzEIT-MIDI-Generator), Einrichtung im Softwaresequencer NOTATOR von C-LAB  
RMS root mean square (Effektivwert, Nennleistung, quadratischer Mittelwert, NennbelastbarkEIT)  
RNZ Rhein-Neckar-ZEITung Bahn
ROM Read Only Memory , ein HalblEITerschaltkreis, der nicht veränderbare Informationen enthält.  
ROV Raumordnungsverfahren (ROV) beurteilt bauliche Vorhaben, die eine überörtliche Bedeutung haben, auf ihre RaumverträglichkEIT Baugewerbe
ROW Recht in Ost und West (ZEITschr.)  
RPC Remote Procedure Call , NachrichtenwEITergabe, durch die eine verteilte Anwendung verfügbare Dienste auf mehreren Computern im Netzwerk aufrufen kann. RPCs spielen bei der Remote-Verwaltung von Computern eine Rolle  
RPE Remote Procedure Error , Ablauffehler der GegensEITe  
Abkürzung Erklärung Kategorie
RPS realtime phrase sequencer (PhrasenechtzEITsequenzer), Bezeichnung z.B. beim ROLAND MV-30 STUDIO M  
Rpz Räumungsprüfung auf ZEIT, fahrdienstlich Bahn
RSA Rivest Shamir Adelman, wEITverbrEITete Entzifferungstechnologie auf mathematische Algorithmen basierend (benannt nach den drei Erfindern)
RSB ReaktorsicherhEITsbehälter  
RSP real sound processing (echte KlangbearbEITung), zu finden im Variophon  
RSS RSS steht für „Really Simple Syndication", zu deutsch etwa „echt einfache VerbrEITung". RSS ist eine Technologie, die es Ihnen ermöglicht, bestimmte Inhalte einer Web-SEITe zu abonnieren. Internet
RTC Real Time Clock , Engl.: EchtzEITuhr. Manchmal ist damit auch der entsprechende IC bei PCs gemeint.  
RTC real time clock (EchtzEITuhr)  
RTC real time composer (EchtzEITkomponist), Software für das FAIRLIGHT CMI  
RTC real time control (EchtzEITkontrolle)  
RTC Runtime Container , enthält EchtzEITumgebung der konfigurierten Automatisierungsfunktionen  
RTF Rich Text Format (DateinamenerwEITerung: Textdatei im Rich-Text-Format)  
RTF Rich Text Format (File) , ein Textformat, das Formatierungen zulässt, inkl. Steuerzeichen und DateinameserwEITerung. Als Textformat ist die Datei relativ klein und daher güstig fürs Internet  
RTO recovery time objectiv = wie viel ZEIT vergeht bis ein Rechnersystem wiederhergestellt ist? Computer
RTP realtime transport protocol (EchtzEITdatenübertragungsprotokoll), Übertragungsart im, siehe auch: Internet  
RTR Reliability Trial Run Test = ZuferlässigkEITs Test Leittechnik
RTU Remote Termination Unit = FernanschlussenhEIT Leittechnik
RTV real time video (EchtzEITvideo)  
RUB Richtlinien für UmlEITungsbeschilderung Bahn
RUI RohrlEITungs- und Instrumenten Fließbild Leittechnik
Abkürzung Erklärung Kategorie
RUP Recht und Politik (ZEITschr.)  
RWI Restricted Work Injury (RWI) The number of cases which result in persons still being able to work but who are unable to perform their normal duties because of the restrictions caused by the injury. Eingeschränkte ArbEITsfähigkEIT (RWI) Die Anzahl der ArbEITsunfälle die den Einsatz des Verletzten an seiner eigentlichen ArbEITsstelle vorübergehend nicht gestatten von diesem jedoch eine andere ArbEIT ausgeführt wird/worden ist. Medizin
RZW Rechtsprechung zum Wiedergutmachungsrecht (ZEITschr.)  
S 7 Visuelle Sortierung für Bauschnittholz. Geringe TragfähigkEIT (früher Güteklasse III)  
S/H second hand (aus zwEITer Hand, gebraucht)  
SAE Schrank Anschluß EinhEIT = Cabinet Termination Points Leittechnik
SAR Galileo Search and Rescue (SAR) = Galileo-Suche und -Rettung; Dieser SAR-Dienst dient dazu, Menschen in Notsituationen, beispielsweise auf See oder in den Bergen,per Satellit zu orten. Das System funktioniert ähnlich dem GPS System. Hat aber eine höhere GenauigkEIT und wird von Staaten in Europa betrieben. Geographie
SAS SicherhEITsanforderungsspezifikation Leittechnik
saz Soldat auf ZEIT
SBE Schwimmblasenentzündung der Karpfenartigen, (eine FischkrankhEIT) Bahn
SBL StadtbezirkslEITung (der SED)  
Sbw Bundesbahn-SchwellenbearbEITungswerk Bahn
SCC SicherhEITs Certifikat Contraktoren Organisation
SCE Sportclub EinhEIT  
SCH Schichtholz ist kein Sperrholz. Beim Schichtholz ist der Faserverlauf der Furnierlagen vorwiegend gleichgerichtet. Zur Erhöhung der BiegefestigkEIT sind bis zu etwa 15% der Furnierlagen mit quer verlaufender Faserrichtung zulässig.  
SCI semiconductive intelligent (intelligent halblEITend)  
SCW Scientific Computing World (ZEITschrift)  
sdh Synchrone Digitale Hierarchie , Standard zur Datenübertragung auf GlasfaserlEITungen. Die Übertragungsraten von SDH sind Vielfache von 155 Mbps.  
SDR Secure Data Room = Meeting Point im Internet der besondere SicherhEIT gegen Internetkrmininalität bietet Internet
SED Sozialistische EinhEITspartei Deutschlands (DDR) DDR
Abkürzung Erklärung Kategorie
SES Studiengruppe Entmilitarisierung der SicherhEIT  
SEW Sozialistische EinhEITspartei Westberlin (bis 1969 SED-Westberlin)  
SF2 SoundFont 2 format (SoundFont 2 Format), Suffix von Klangdateien, die im CREATIVE LABS SoundFont-Format der zwEITen Generation gespeichert wurden  
sf6 Schwefelhexaflorid - ein sehr schlechter elektricher LEITer. Isolationsgas in hochspannungsschaltern Elektro/Elektronik
SFB Sender Freies Berlin (sEIT 01.05.2003 Teil des RBB)  
SGB Die SozialgerichtsbarkEIT (ZEITschr.)  
SGL SchulgewerkschaftslEITung  
SHS Sporthochseeschifferschein = Der SHS ist ein amtlich empfohlener Führerschein für die weltwEITe Fahrt auf allen Meeren ! Sport
SID Session IDs ermöglichen die Unterscheidung der Endbenutzer für die Map24-Dienste. Sessions bieten u.a. den Vorteil, jederzEIT auf eine History (Verlauf) vergleichbar mit Browsern zurückgreifen zu können.  
SID SicherhEITs-ID , Ein eindeutiger Name, der einen angemeldeten Benutzer im SicherhEITssystem identifiziert.  
SID sound interface device (KlangausgabeeinhEIT)  
SIL Safety Integrity Level = SicherhEITs-Integritätslevel  
SIR Susceptible-Infected-Recovered = Beschreibung der AusbrEITung von ansteckenden KrankhEITen Medizin
SIV SicherhEITsventil  
SJI Standard Job Instruction = BedienungsanlEITung Technik
SKE internationaler IATA Code für den Flughafen GEITeryggen der Stadt Skien Norwegen, die Abkürzung der ICAO ist ENSN IATA
SKT Sprachlich-kommunikative TätigkEIT  
SKV Staats- und Kommunalverwaltung (ZEITschr.)  
SME sample memory expansion (Sample-SpeichererwEITerung), von LEXICON  
SMP Symmetric Multiprocessing , Mehrere Prozessoren arbEITen parallel in einem Rechner, verwenden dabei aber einen gemeinsamen Speicher. Siehe auch: MPP  
Abkürzung Erklärung Kategorie
SNN Sächsische Neuste Nachrichten (BezirkszEITung der NDPD)  
SOG Gesetz über die öffentliche SicherhEIT und Ordnung Bahn
SOL Safety-of-Life SoL SicherhEITskritischer Dienst
SOW Scope of Work = ArbEITsinhalt = Aufgabenstellung
SoZ Soldat auf ZEIT Armee
SPL sound pressure level (Schalldruckpegel), diese MaßeinhEIT bewertet den Dynamikumfang, d.h. die Intensität zwischen dem lautesten und dem leisesten Schallpegel, der Wert wird auf die Hörschwelle des Menschen bezogen (0 dB-SPL), siehe auch dB  
SPS sound processing server (klangbearbEITender Anbieter) Musik
SPT Site Performance Test = Test auf der Baustelle nach Inbetriebnahme; dieser Test soll die LeistungsfähigkEIT der Lieferung unter Beweis stellen. Leittechnik
SPU sound processor unit (Klangprozessor-EinhEIT)  
SQX sequencer expansion (SequenzererwEITerung), Typ von ENSONIQ  
SRM einhEITliche Bankenabwicklungsmechanismus (Single Resolution Mechanism, SRM) Bank
SRM series revision model (Modell der überarbEITeten Serie), Typenzusatz bei den OCTAVE-Synthesizern CAT und KITTEN Musik
SSL Secure Socket Layer , ein von Netscape entwickeltes SicherhEITsprotokoll für sichere Netzwerkkommunikation unter Verwendung einer Kombination von öffentlichen und privaten Schlüsseln  
SSL secure socket layer (SicherhEITsprotokoll), dieses Protokoll ist im Internet von Bedeutung, um sicherhEITsrelevante Daten (Kreditkartennummern beispielsweise) gefahrlos zu übertragen  
SSM einhEITliche Bankenaufsichtsmechanismus (Single Supervisory Mechanism, SSM), Bank
SSM Superfiziell sprEITendes malignes Melanom Medizin
SSP super session player (interaktive BeglEITautomatik), Bezeichnung bei YAMAHA  
SSS Sportseeschifferschein = Dieser Schein ist genau richtig, wenn Sie Ihr Wissen erwEITern möchten und schon Erfahrung auf Törns mit Segel- oder Motoryachten gesammelt haben. Er ist für die gesamte Ost- und Nordsee, dem Mittelmeer sowie weltwEIT bis 30 Seemeilen auf See hinaus amtlich empfohlen. Sport
SSW Sächsisches Serumwerk (sEIT 2008 GlaxoSmithKline Biologicals Dresden), ein Unternehmen, das Grippeimpfstoff herstellt Firma
STB Der Steuerberater (ZEITschr.)  
Abkürzung Erklärung Kategorie
STD sexual transmitted desease , sexuell übetragbare KrankhEIT Sex
STE ST extended (ST erwEITert), Computerbaureihe von ATARI, siehe auch: ST  
STQ Die Quintessenz des Steuerrechts (ZEITschr.)  
STR strEITig Bahn
STV Strafverteidiger (ZEITschr.)  
SUG Gesetz zur Verbesserung der SicherhEIT der Seefahrt durch die Untersuchung von Seeunfällen und anderen Vorkommnissen (SeesicherhEITs-Untersuchungs-Gesetz), amtliche Abkürzung Bahn
SVO Verordnung zur Sozialpflichtversicherung der ArbEITer und Angestellten  
SVZ SchwachverkehrszEIT Transport
SWC ÜberspannungsfestigkEIT = surge withstand capability Technik
SWP sampled wave processing (BearbEITung gesampelter Wellenformen), Syntheseform von GEM (DSK 5, DSK 8)  
sZt seiner ZEIT Bahn
TAP Transadriatische Pipeline = Gas Pipeline zwischen der Türkei und Italien gefällt mir und gefällt mir nicht button in tageszEITung
TBB Bebauungstiefe. Die Bebauungstiefe gibt an, wie wEIT ein Grundstück ab tatsächlicher Straßengrenze nach hinten bebaut werden darf.  
TBC time base corrector (ZEITbasis-Korrektureinrichtung)  
TBC Tuberkulose (TBC) ist eine meldepflichtige InfektionskrankhEIT Medizin
TBL Technisch-Betriebliche LEITstelle Bahn
TCO Transparent and Conductive Oxide Layers, Transparente und lEITfähige Oxidschichten sind Hauptkomponenten für Flachbildschirme und Dünnschicht-Solarzellen  
TCS tonal characteristics search (Suche nach klanglichen ÄhnlichkEITen), Funktion in der Software C-LAB Explorer 32  
TCS Turbine Control System = Turbinen LEITtechnik Leittechnik
TCU timing control unit (KontrolleinhEIT für ZEITgenauigkEIT)  
Abkürzung Erklärung Kategorie
TDE time domain editor (Editor für ZEITparameter), Teil von STEINBERG Avalon, siehe auch ITC, FDE  
TDM Time Division Multiplexing , ZEITmultiplexing  
TDM time division multiplexing (ZEITmultiplexverfahren), entspricht der Bedeutung 2  
TDM trans-system digital matrix (systemübergreifende Digitalmatrix), paralleler Datenbus mit einer DatenbrEITe von 24 Bit  
TEC TOS extension card (TOS-ErwEITerungskarte), Typ von Herberg, ermöglicht das Umschalten zwischen altem, siehe auch: TOS und dem der Version 2.06  
TEN Trans-European Network (sEIT 1998, 155 Mbit/s)  
TFP Die Bezeichnung time for prints (englisch, kurz: TFP, auch time for pictures) steht in der Fotografie für eine Vereinbarung zwischen einem Fotomodell und einem Fotografen, bei der das Modell nicht mit einer Gage, sondern mit den Resultaten des Fotoshootings für seine Dienste entlohnt wird. Klassischerweise sind dies Papierabzüge (engl.: prints) der Fotos, die im Rahmen des Fotoshootings entstanden sind. SEIT dem Einzug der Digitalfotografie ist auch der Begriff TFCD (time for cd) gebräuchlich. Hierbei werden die Bilder in digitaler Form (meist auf CD) dem Modell wEITergegeben. Sex
tgp Thumbnail gallery post, eine werbefinanzierte SEITe mit auf externe SEITen verlinkenden Vorschaubildern, normalerweise für pornographische Inhalte genutzt Sex
TGS Ticket-granting Service , ein vom Kerberos V5-Schlüsselverteilungscenterdienst (KDC) berEITgestellter Kerberos V5-Dienst, der Diensttickets ausgibt, mit dem sich Benutzer für Dienste in einer Domäne authentifizieren.  
TIA Bei jedem zwEITen Schlaganfall treten flüchtige Symptome auf, die man auch als transitorische ischämische Attacke (TIA) oder leichten Schlaganfall bezeichnet. Medizin
TIF DateinamenerwEITerung: Graphikdatei Computer
TIF Tagged Image File Format , Standardformat für professionelle Druckbilder der Firma Aldus. Komprimierung bis zu 50% möglich ohne Verluste. Es wird eine Farbtiefe bis zu 32 bit unterstützt. Es ist sehr wEIT verbrEITet und wird von den meisten Programmen ver  
TLC Tender Loving Care = zärtliche, liebevolle Sorge / StreicheleinhEITen Sex
TLP TurbinenlEITprogramm  
TLS Technologische LEITstelle  
TMC Traffic Message Channel , Digitaler Verkehrsfunk - Datenkanal zur Verkehrslage. Erlaubt eine Selektion des Datenstroms hinsichtlich Fahrtrichtung, -gebiet oder Straßenklasse. Auf Knopfdruck stehen Ihnen so jederzEIT, die für Ihren Standort aktuellen Infor  
TNN Thüringer Neuste Nachrichten (ZEITung der NDPD, bis 12.05.1990)  
TOJ Training on the Job = Training während der ArbEIT
TPM Terminal Puffer Monitor , ist eine Software zur Steuerung eines Systems. Dabei übernimmt der Monitor die Pufferung der nicht sofort verarbEITbaren Nachrichten und teilt die einzelnen Aufgaben zu. Software
tsa Die amerikanische VerkehrssicherhEITsbehörde (Transportation Security Administration - TSA) hilft Flugreisende zu schützen. Behörde
Abkürzung Erklärung Kategorie
TSG Gesetz über die Änderung der Vornamen und Feststellung der GeschlechtszugehörigkEIT in besonderen Fällen (Transsexuellengesetz), amtliche Abkürzung Bahn
TSI time surprising input (zEITlich variable Eingaben), Funktion in der, siehe auch: SW Tango  
TSO Time since Overhaul , ZEIT sEIT der letzten Hauptuntersuchung  
TSR Terminate-and-Stay-Resident , ein unter MS-DOS ausführbares Programm, das auch dann im ArbEITsspeicher geladen ist, wenn es nicht ausgeführt wird. Da es im ArbEITsspeicher verbleibt, kann es schnell zur Erledigung einer bestimmten Aufgabe aufgerufen werde  
TTL transistor-transistor-logic (Transistor-Transistor-Logik), elektronische Schaltung mit einer SchaltzEIT von 10 ns, Nachfolger der DTLund Vorgänger der ECL-Schaltungen, siehe auch RTL Elektro/Elektronik
TTS Twitter Tourette Syndrom (TTS) Neue Technologien erzeugen auch neue KrankhEITen. Laut Wikipedia zeigt sich das Tourette Syndrom durch sogenannte Tics. Das konkrete Erscheinungsbild variiert von Patient zu Patient. Bei Tics handelt es sich um unwillkürliche, rasche, meistens plötzlich einschießende und mitunter sehr heftige Bewegungen, die immer wieder in gleicher Weise einzeln oder serienartig auftreten können. Lautliche, ungewollte Äußerungen wie Ausrufe oder Geräusche zählen mit dazu. Beim Twitter Tourette Syndrom (TTS) ist die betroffene Person nicht in der Lage den ZEITpunkt und die Information zu kontrollieren, die sie über den Nachrichtendienst Twitter in Umlauf bringt. Ist Donald Trump an Twitter Tourette Syndrom (TTS) erkrankt? Krankheit
TVF time variant filter (zEITvariables Filter), siehe auch VCF  
TVS TextverarbEITungssystem  
TWT total waste of time = totale ZEITverschwendung scherzhaft
TXT (DateinamenerwEITerung: Textdatei) Computer
Universal-Anschluss-EinhEIT, eine Anschlussdose für RJ45-Stecker in der Telekommunikation Computer
UFN Until Further Notice (Bis auf WEITeres)  
UFO Unabhängige FlugbeglEITer Organisation e. V. = Fachgewerkschaft für das Kabinenpersonal in der deutschen kommerziellen Luftfahrt Gewerkschaft
UGL UniversitätsgewerkschaftslEITung  
UIS Umwelt-Informationssystem. ErwEITertes Geo-Informationssystem, das der Erfassung, Speicherung, VerarbEITung und Präsentation von raum-, zEIT- und inhaltsbezogenen Daten zur Beschreibung des Zustandes der Umwelt hinsichtlich Belastungen und Gefährdungen di Umwelt
UkV Verordnung über die ZuständigkEIT und das Verfahren bei der Unabkömmlichstellung Unabkömmlichstellungsverordnung, amtliche Abkürzung Bahn
UMF unbeglEITete minderjährige Flüchtlinge
Uml UmlEITung, fahrdienstlich Bahn
UMS unbeglEITete Kinder auf Reisen  
UNI Union Network International (Gewerkschaftsorganisation, sEIT 1.1.2000)  
Abkürzung Erklärung Kategorie
UPL UniversitätsparteilEITung  
UPR Umwelt- und Planungsrecht (ZEITschr.)  
UPR Umwelt- und Planungsrecht, FachzEITschrift Bahn
URI Universal/Uniform Resource Identifier , EinhEITliches Kennzeichen im WWW  
URV UmlEITregelventil  
USB Universal Serial Bus , Schnittstelle zwischen PCs und Perepheriegeräte, BesonderhEITen: bis zu 27 Geräte können in Reihe geschaltet werdenHot-Plug-fähig, d.h. der PC muss nicht ausgeschaltet werden, wenn ein USB-Gerät angeschlossen wird PC erkennt das a  
USS UmlEITschnellschluss  
USV UmlEITstellventil  
usw und so wEITer Bahn
UTC Greenwich Mean Time / Universal Time Coordinate. Auf dem 0-Meridian basierende OrtszEIT Gateway 1. Einreise- oder letzter Ausreiseort eines Landes (Vorsicht bei Direktflügen!!) Reisen
UTC Universal Time Coordinated , WeltzEITkoordiniert, ZEITformat unter Windows Software
UTC Universal Time Coordinated (engl.) , Koordinierte WeltzEIT Bahn
UTC Universal Time Coordinated oder Greenwich Mean Time (Koordinierte WeltzEIT, früher GMT) Reisen
UTF Unicode Transformation Format ist die am wEITesten verbrEITete Kodierung für Unicode-Zeichen Computer
Utm Union teilt mit (MonatszEITschrift der CDU)  
UTZ UTZ ist ein Gütesiegel zur Zertifizierung von Kaffee, Tee und Kakao. Das Wort UTZ ist keine gewöhnliche Abkürzung, sondern stammt aus der Sprache der Maya, dem alten Volk aus Südamerika, und bedeutet so viel wie „gut“. Und das kommt nicht von ungefähr: UTZ Certified unterstützt Kaffeebauern dabei, in den Bereichen Betriebswirtschaft, soziale ArbEITsbedingungen und in Umweltmanagement geschult zu werden, also auch Rücksicht auf Mensch und Natur zu nehmen. Quelle: Tchibo
UUT unit under test (EinhEIT wird getestet)  
UVP UmweltverträglichkEITsprüfung Bahn
UVP UmweltverträglichkEITsprüfung. Die UVP ist ein systematisches Prüfverfahren, mit dem die unmittelbaren und mittelbaren Auswirkungen eines Vorhabens auf die Umwelt berEITs im Planungsstadium nachvollziehbar festgestellt, beschrieben und bewertet werden.  
UVR Umsatz- und Verkehrsteuerrecht (ZEITschr.)  
Abkürzung Erklärung Kategorie
VbE VollbeschäftigteneinhEIT (Menschen mit einem ganzen ArbEITsplatz)  
VbF Verordnung über Anlagen zur Lagerung, Abfüllung und Beförderung brennbarer FlüssigkEITen zu Lande (Verordnung über brennbare FlüssigkEITen), amtliche Abkürzung Bahn
VbF Verordnung über brennbare FlüssigkEITen  
VBG sehr brEITes grinsen (very big grin), Abkürzung im Internet Slang
VBL VersorgungsbereichslEITer  
VDE Das VDE-Zeichen auf elektrotechnischen Erzeugnissen dokumentiert die SicherhEIT und Normenkonformität hinsichtlich elektrischer, mechanischer, thermischer, toxischer und sonstiger Gefährdungen.  
VDS Vertrauen durch SicherhEIT  
VDT visual display terminal (Terminal mit visueller Anzeige), an einem Hauptrechner angeschlossene ArbEITsstation (Netzwerkterminal)  
VDZ Organisation, Verband der deutschen ZEITschriftenverlage  
VES visiual editing system (visuelles BearbEITungssystem), Software v. ENSONIQ zum MIRAGE  
VFR VFR ist die Abkürzung für Visual Flight Rules, das bedeutet auf deutsch, wie wEITer unten erwähnt, Sichtflugregeln.  
VGB Allgemeine Bedingungen für die Neuwertversicherung von Wohngebäuden gegen Feuer-, LEITungswasser- und Sturmschäden Bahn
VHB Allgemeine Bedingungen für die Neuwertversicherung des Hausrats gegen Feuer-, Einbruchdiebstahl-, Beraubungs-, LEITungswasser-, Sturm- und Glasbruchschäden Bahn
VIZ ZEITschrift für Vermögens- und Immobilienrecht  
VIZ ZEITschrift für Vermögens- und Investitionsrecht Bahn
VLB siehe: VESA local bus (VESA Lokalbus), siehe auch ISA, EISA, MCA, PCI, der VLB ist 16 Bit brEIT  
VLZ VersorgungslEITzentrale  
VML Vector Markup Language , eine auf XML basierende ErwEITerung, mit der Vektorgrafiken in HTML-SEITen eingebettet werden können.  
VMS Verordnung MitarbEITer in den Staatsorganen  
VMZ zulässige GeschwindigkEIT Bahn
Abkürzung Erklärung Kategorie
VPN Virtual Private Network , Die ErwEITerung eines privaten Netzwerkes, das zusammengefasste, verschlüsselte und authentifizierte Verknüpfungen über gemeinsame und öffentliche Netzwerke hinweg einschließt. VPN-Verbindungen können Remotezugriff und Routingver  
VPr Die Verwaltungspraxis, FachzEITschrift Bahn
VPS video-programming-signal (Videoprogrammiersignal), von bestimmten VPS-fähigen Sendern ausgestrahltes Signal, welches den Beginn und das Ende einer Sendung kennzeichnen und dem VPS-fähigen Videorekorder somit unabhängig von der tatsächlichen StartzEIT eine  
VRS Verkehrsrechts-Sammlung, FachzEITschrift Bahn
VRS Verkehrsrechtssammlung (ZEITschr.)  
VSO variable speed oscillator (Oszillator mit variabler GeschwindigkEIT), Bezeichnung bei DIGIDESIGN und LEXICON  
VSP accompagnato (in Notationen) (beglEITet)  
VSP variable sound processing (variable KlangbearbEITung), Bezeichnung bei Produkten von BEHRINGER  
VSW Verein für SicherhEIT in der Wirtschaft e.V.  
VSZ VerkehrssicherhEITszentrum  
VTP Video Time Piece (VideozEITteil), Modell von, siehe auch: MotU, siehe auch MTP  
VUR Verbraucher und Recht (ZEITschr.)  
VUR Verbraucher und Recht, FachzEITschrift Bahn
VZB Vorschrift für den ZuglEITbetrieb (DV 436), ehemals fahrdienstlich Bahn
VzG Verzeichnis der örtlich zulässigen GeschwindigkEITen Bahn
W3C Organisation, World Wide Web Consortium (Konsortium des weltwEITen Netzes), Einrichtung, welche neue Standards für das, siehe auch: Internet verabschiedet  
W3C World Wide Web Consortium , Konsortium, daß zuständig ist für die WEITerentwicklung im WWW  
WAA WiederaufberEITungsanlage (meist von Kernbrennstäben) Kraftwerk
WAP Wireless Application Protocol. Mit dieser von der amerikanischen Firma Phone.com entwickelten Software wird ein Zugang zum Internet über Mobilfunkgeräte ermöglicht. InternetsEITen müssen jedoch speziell für WAP programmiert sein, damit man sie über das Handy ansteuern kann. Telekommunikation
WBC Wide Band Channel , WEITbandkanal  
Abkürzung Erklärung Kategorie
WBO WEITerbildungsordnung  
WBT Wideband Transmission , BrEITbandübertragung  
WDL WirkdruchlEITung = Rohr zur Verbindung eines Messumformers mit dem Medium Leittechnik
WEC World Energy Congress = weltwEITen Branchentreff für die Energieindustrie Messe
WEZ Westeuropäische ZEIT Bahn
WFH englisch: Work from Home = deutsch: TelearbEIT, Homeoffice, HeimarbEIT, TeleheimarbEIT Wirtschaft
WFW Windows for Workgroups (Windows für ArbEITsgruppen), netzwerkfähige Version von, siehe auch: Win  
WGG WohnungsgemeinnützigkEITsgesetz  
WGS World Geodetic System, gebräuchlich ist das 1984 eingeführte WGS ’84 System, das die Form der Erde derzEIT am besten beschreibt und so weltwEIT gültige Koordinatenangaben ermöglicht.  
WHH Werthamer-Helfand-Hohenberg (SupralEITungstheorie)  
WHL width/height/length (BrEITe, Höhe, Tiefe), vgl. BHT  
WIB Waktu Indonesia Barat (ZEITzone Westindonesien) Reisen
WIB Wirtschaftsrechtliche Beratung (ZEITschr.)  
WIB Woche im Bundestag (ZEITschr.)  
WIP Work In Progress = wird gerade bearbEITet
WLT Wissenschaftlicher ArbEITskreis Lasertechnik  
WMF (DateinamenerwEITerung: Graphikdatei) Computer
WML Wireless Markup Language , Sprache für InternetsEITen, die auf internetfähigen Handys abgerufen werden können. Diese noch relativ neue Format ermöglicht in der ersten Generation lediglich Textdarstellungen sowie einfache Schwarz/Weiß-Graphiken. Es basiert  
WOW Win16 on Win32 , Die Übersetzung von Windows 3.1-basierten Anwendungsaufrufen in den Standardmodus für RISC-basierte Computer und in den erwEITerten 386-Modus für x86-basierte Computer.  
WPG (DateinamenerwEITerung: WordPerfect-Graphikdatei) Computer
Abkürzung Erklärung Kategorie
WPG Die Wirtschaftsprüfung (ZEITschr.)  
WPR Der Wirtschaftsprüfer (ZEITschr.)  
WPW Wolf-Parkinson-White-Syndrom = angeborene LEITungsbahn als Kurzschluss zwischen den Vorhöfen und den Kammern  
WRI (DateinamenerwEITerung: Windows Writer-Textdatei) Computer
WRK work (ArbEIT), Suffix von Songdateien des Sequenzers Cakewalk  
WRP Wettbewerb in Recht und Praxis (ZEITschr.)  
WSE Wach- und SicherhEITseinhEIT  
WTP Water Treatment Plant = WasseraufberEITungsanlage
WTR Water treatment = WasseraufberEITung
WTZ Wissenschaftlich-Technische ZusammenarbEIT (BMBF)  
WTZ Wissenschaftlich-Technisches Zentrum, wissenschaftliche-technische ZusammenarbEIT  
WUM Wohnungswirtschaft und Mietrecht (ZEITschr.)  
WUR Wirtschaftsverwaltungs- und Umweltrecht (ZEITschr.)  
WUW Wirtschaft und Wettbewerb (ZEITschr.)  
WWN world wide network (weltwEITes Netzwerk)  
WWT Waste Water Treatment = SchmutzwasseraufberEITung Technik
WWW World Wide Web , eine hierarchische, grafische Oberfläche zum Zugriff auf das Internet. Als BesonderhEIT werden Hyperlinks ermöglicht. Das WWW verwendet das Hypertext Transfer Protocol  
WWW world wide web (weltwEITes Netz), Computernetzwerk  
WZV WartezEITvorschriften, Organisation Bundesbahn Bahn
XEU Europäische Gemeinschaft (ECU) - SEIT 1.1.2002 EUR, im internationalen Zahlungsverkehr gebräuchliches Währungskürzel der einzelnen Staaten  
Abkürzung Erklärung Kategorie
XHD extended high density (erwEITerte hohe Schreibdichte), siehe auch HD  
XLS (DateinamenerwEITerung: Microsoft Excel-Datei) Computer
XLT (DateinamenerwEITerung: Microsoft Excel-Vorlage) Computer
XML Extensible Markup Language , ErwEITerungsfähige Internetsprache, WEITerbildung aus HTML  
XML extensible markup language (ErwEITerbare Aufmachungsprogrammiersprache), Nachfolger von, siehe auch: HTML, REBOL, SMIL  
XMS Extended Memory Specification , ErwEITerungsspeicher  
XMS extended memory specification (erwEITerte Speicherspezifikation)  
XOR Exclusive OR , Eine boolesche Operation, in der die Fehlertoleranz in Form von Windows NT Server-Stripe Sets mit Parität ein XOR der gesamten Daten verwaltet, um Datenredundanz berEITzustellen. Auf diese Weise wird die Wiederherstellung fehlender Daten (a  
XPL extended programming language (erwEITerte Programmiersprache), die WEITerentwicklung von, siehe auch: PL1  
Y/C Abkürzung für die zwEITe Klasse (Economy)  
ZAK ZEITarbEITskräfte
ZAV Zusammen ArbEITs Vereinbarung
ZBB ZEITbedarfsberechnung Bahn
ZBB ZEITschrift für Bankrecht und Bankwirtschaft  
ZBR ZEITschrift für Beamtenrecht Bahn
ZBS ZEITlich begrenzte Sonderangebote, DPT I ZBS , Tfv 600a Bahn
ZDB ZEITschriftendatenbank  
ZDF Organisation, ZwEITes Deutsches Fernsehen  
ZDF ZwEITes Deutsches Fernsehen  
ZEB zEITweise eingleisiger Betrieb, fahrdienstlich Bahn
Abkürzung Erklärung Kategorie
ZEF Zentrum für Entwicklungsforschung (Bonn, sEIT 1997)  
ZEI Zentrum für Europäische Integrationsforschung (Bonn, sEIT 1997)  
ZEV ZEITschrift für Erbrecht und Vermögensnachfolge  
ZfB ZEITschrift für Bergrecht Bahn
ZfB ZEITschrift für Betriebswirtschaft  
ZfB Zentralstelle für Betriebswirtschaft und DatenverarbEITung (Sitz: Frankfurt/Main), Organisation Bundesbahn verselbständigt aus Sonderabteilung der BD Ffm am 1. 2. 1970 Bahn
ZFS ZEITschrift für Schadensrecht Bahn
ZFZ ZEITschrift für Zölle und Verbrauchssteuern  
ZKZ Zentralkatalog für ZEITschriften und Serien der DDR DDR
ZWJ das Steuerzeichen zero-width joiner, Deutsch BrEITenloser Verbinder = Steuerzeichen im Computer Computer
ABDE Die schweizerische Bauartbezeichnung ABDe 4/4 steht für vierachsige Elektrotriebwagen, die mit Erster und ZwEITer Klasse sowie Gepäckabteil ausgestattet sind. Bahn
ADAV Allgemeinen Deutschen ArbEITerverein gegründet 1863 Verein
ADHS AufmerksamkEITsdefizit-Hyperaktivitätssyndroms Krankheit
aDWP App-centric Digital Workplace Client (aDWP) aDWP ist ein Browser-basierter ArbEITsplatz für Chrome-Endgeräte mit dem Fokus auf Standardapplikationen
Ange für die Zukunft angenommenes ArbEITsentgelt, das der ArbEITgeber nicht vorausbescheinigt hat. Versicherung
ASMC Ausrüstung SicherhEIT Militär Camping Armee
Äst ÜberlEITstelle Bahn
ATEX Die Bezeichnung ATEX lEITet sich aus der französischen Abkürzung für ATmosphère EXplosibles ab. ATEX ist ein wEIT verbrEITetes Synonym für die ATEX-LEITlinien der Europäischen Union. Sie befassen sich mit dem Explosionsschutz. Organisation
ÄTV Tarifvertrag über die Sicherung der Einkommen und ArbEITsbedingungen für die übergelEITeten ArbEITnehmer Wirtschaft
AUSL AuslEITung
Abkürzung Erklärung Kategorie
AUSL Mit dieser Abkürzung werden VersicherungszEITen gekennzeichnet, die in einem Land der Europäischen Union (EU), dem Europäischen Wirtschaftsraum EU (EWR) oder einem Vertragsstaat zurückgelegt wurden. Versicherung
AVAS Acoustic Vehicle Alerting System (AVAS) kommt auch beim Beschleunigen und Rückwärtsfahren zum Einsatz und dient der SicherhEIT von Fußgängern und Radfahrern Auto
BDZV Bundesverband Deutscher ZEITungsverleger Organisation
BEEG Bundeselterngeld- und ElternzEITgesetz trat am 01. Januar 2007 in Kraft Jura
BEVO Bargeldlos entrichtete BEITräge Versicherung
BITS NetzwerkbandbrEITe, BITS (Background Intelligent Transfer Service) Computer
BMAS Bundesministerium für ArbEIT und Soziales
BMGS Mit dem Amstantritt der neuen Bundesregierung sind einige Bundesministerien neu zuge- schnitten worden, entsprechend wurden ArbEITsbereiche des ehemaligen Bundesministeriums für GesundhEIT und Soziale Sicherung (BMGS) neu zugeordnet zwischen dem - Bundesministerium für GesundhEIT (BMG) - und dem neu gebildeten Bundesministerium für ArbEIT und Soziales (BMAS). Politik
BOHO Boho ist eine Abkürzung für „Bohème“(französisch) bzw. „Bohemian“ (englisch) und bezeichnet den unkonventionellen Lebensstil von Schauspielern und wEITeren Künstlern im 19. Jahrhundert. Mode
BSAV BEITragsorientierte Siemens Altersversorgung Siemens
BzgA Bundeszentrale für gesundhEITliche Aufklärung Behörde
CD-I compact disc disk interactive (interaktive Kompaktplatte), erwEITerte, siehe auch: CD, auf welcher Ton, Bild, Grafik, Animation und Bewegtbild verknüpft werden können, auch als CD-I-Player, welcher CD-I-Platten abspielen kann, CD-I ist ein Erfindung von P  
CDMA Code Division Multiple Access. CDMA ist der in den USA am wEITesten verbrEITete Mobilfunkstandard. Im Rest der Welt kommt GSM zum Einsatz. Telekommunikation
CEPT Comite Europeen des Postes et Telecommunications , Konferenz der Fernmeldeverwaltungen, die u.a. den nach ihr benannten BTX-Darstellungsstandard erarbEITet hat  
CERT Computer Emergency Response Team , 1989 gegründetes Team um die Internetteilnehmer bei der Bekämpfung der SicherhEITsrisiken zu unterstützen  
CFNM CFNM ist eine englische Abkürzung für Clothed Female Naked Male (Bekleidete Frau - Nackter Mann). Es handelt sich dabei um eine besonderen Fetisch, wobei sich der Mann durch seine bloße NackthEIT gegenüber der Frau freiwillig selbst unterordnet. Schule
CHIO Der CHIO Aachen ist ein sEIT 1924 in Aachen stattfindendes internationales Pferdesport-Turnier (Concours Hippique International Officiel). Nach dem Reglement der Internationalen REITerlichen Vereinigung (FEI) darf jedes Land nur einen CHIO austragen. [Quelle: Wikipedia] Sport
CHL. ChorlEITer  
CIFS Common Internet File System , ursprünglich von Xreox, 3Com und später Microsoft unter dem Namen SMB entwickelt. WEITerentwicklungen führten zu dem Nanem CIFS.  
CLIR Calling Line Identification Restriction , ein Begriff aus der Telekommunikation und bedeutet, daß die Übermittlung der Rufnummer des Anrufenden zEITweise unterdrückt wird. Siehe auch CLIP.  
Abkürzung Erklärung Kategorie
CMOS complementary, siehe auch: MOS (MetaloxidhalblEITer mit geringer Leistungsaufnahme), Speicherbaustein für z.B. das, siehe auch: BIOS  
CoFi Co-Firing = einem Brennstoff wird ein zwEITer hinzugefügt Kraftwerk
CP/M control program for microcomputers (Kontrollprogramm für Mikrocomputer), Betriebssystem, welches neben MS-DOS eines der wEITverbrEITesten ist  
CRO2 Chromdioxyd, BeschaffenhEIT von, siehe auch: MC-Bändern  
CSSL Continuous System Simulation Language , zEITkontinuierliche Simulationssprache  
D-50 wEIT verbrEITeter Synthesizer der Firma ROLAND, arbEITet nach dem Prinzip der, siehe auch: LA-Synthese, siehe auch DX 7, M 1  
DÄG Diskontsatz-ÜberlEITungs-Gesetz, amtliche Abkürzung Bahn
DÄV Dienstleistungsüberlassungsvertrag, FachzEITschrift Bahn
DCGK Der Deutsche Corporate Governance Kodex stellt wesentliche gesetzliche Vorschriften zur LEITung und Überwachung deutscher börsennotierter Gesellschaften dar und enthält in Form von Empfehlungen und Anregungen international und national anerkannte Standards guter und verantwortungsvoller Unternehmensführung. Quelle DCGK Firma
DECT Digital European Cordless Telephone-Standard , Standard für digitale schnurlose Telefone. Zwischen mehreren Handgeräten können kostenlos interne Gespräche geführt werden. Telefone nach DECT haben eine höhere AbhörsicherhEIT als analoge schnurlose Telefone  
DEFG Gesetz über die Errichtung eines Fonds Deutsche EinhEIT  
DGVZ Deutsche Gerichtsvollzieher-ZEITung  
DHCP Dynamic Host Configuration Protocol , Mit diesem Protokoll wird im Bedarfsfall einer ArbEITsstation dynamisch aus einer verfügbaren Liste von IP-Adressen eine freie Adresse gegeben und ermöglicht eine sichere, zuverlässige und einfache TCP/IP-Netzwerkkonf  
DHDL Die Höhle der Löwen ist eine deutsche Unterhaltungsshow, die erstmals im August 2014 vom Fernsehsender VOX ausgestrahlt wurde. Sie ist ein Ableger der britischen Sendung Dragons’ Den, eines Konzeptes das weltwEIT von Sony Pictures Television produziert und vermarktet wird. Die Höhle der Löwen wird dienstags um 20:15 Uhr ausgestrahlt. Quelle: Wikipedia Fernsehen
DLCR Desalination Local Control Room - örtlicher LEITstand der WasseraufberEITung Leittechnik
DPRA Nach dem deutsch-polnischen Rentenabkommen vom 09.10.1975 anerkannte ZEITen Versicherung
DRIZ Deutsche RichterzEITung  
DRSE DrucksEITe  
DSSB digital sound storage block (digitale KlangspeichereinhEIT)  
DSSS Direct Sequence Spread Spectrum , wird auch Pseudo-Noise genannt. Die Datenübertragung erfolgt auf dem ganzen Band. Es sind höhere übertragungsgeschwindigkEITen bei größeren ReichwEITen erreichbar  
Abkürzung Erklärung Kategorie
DSTR Deutsches Steuerrecht (ZEITschr.)  
DSTZ Deutsche SteuerzEITung (ZEITschr.)  
DSVD digital simultanous voice and data (digitale simultane Stimmen und Daten), Rechnereigenschaft, gleichzEITig Klang und Daten durch eine LEITung zu senden bzw. zu empfangen  
DSWR DatenverarbEITung-Steuer-Wirtschaft-Recht (ZEITschr.)  
DTLE direct timelock enhanced (erhöhte direkte ZEITsynchronisation), ,siehe auch DTL  
DWIR Deutsche ZEITschrift für Wirtschaftsrecht  
DX 7 FM-Synthesizer von YAMAHA, weltwEIT meistverkaufter, siehe auch D-50,  
DZFS Deutsche ZEITschrift für Sozialrecht  
EBKL Europäische BerufskrankhEITenliste  
EBPV Verordnung über die Prüfung zum BetriebslEITer von Eisenbahnen (EisenbahnbetriebslEITer-Prüfungsverordnung), amtliche Abkürzung Bahn
eCPC Effective Cost-Per-Click = Kennzahl im Bereich des Affiliate-Marketings. Der Wert gibt Auskunft über den durchschnittlichen Umsatz, den ein WebsEITenbetreiber bei jedem Klick verdient, wenn ein Besucher der WebsEITe auf einen Affiliate- bzw. Partnerlink klickt Medien
EDBS EinhEITliche Datenbank-Schnittstelle. Von den Vermessungsbehörden der deutschen Bundesländer entwickeltes Format für den Austausch geometrischer und alphanumerischer Informationen zwischen verschiedenen Datenbanksystemen.  
EDGE Enhanced Data Rates for Global Evolution , Verbessertes Funkmodulationsverfahren für GSM- und TDMA-Netze. ErwEITert die FunkzEITschlitze auf 48 kBit/s. In Kombination mit  
EDPS Electronic Data Processing System , DatenverarbEITungssystem  
EEVC European Enhanced Vehicle Committee, europäische CrashsicherhEITsbestimmungen oder Crashtestanweisungen, NCAP, Komponententests, ...  
EHIC Europäischen Krankenversicherungskarte (European Health Insurance Card - EHIC) können gesetzlich Krankenversicherte europawEIT medizinische Leistungen erhalten Versicherung
EHKP Uniform Communication Protocol , EinhEITliche höhere Kommunikationsprotokolle  
EHWZ EliminationshalbwertzEIT  
EIFT Embryo-Intrafallopian-Transfer , intratubarer Embryotransfer wird die Einführung des Embryos in den EilEITer bezeichnet. Sex
EINH EinhEIT  
Abkürzung Erklärung Kategorie
Einl EinlEITung Bahn
EISS Europäisches Institut für SystemsicherhEIT  
EITC European Information Technology Conference  
EITO European Information Technology Observatory  
EMOS extended MIDI operating system (erwEITertes MIDI-Betriebssystem), multitaskingfähiges Betriebssystem von GEERDES für den Atari ST, siehe auch M*ROS, SL  
EMRK Europ. Konvention z. Schutze d. Menschenrechte u. GrundfreihEITen  
EMVG Gesetz über die elektromagnetische VerträglichkEIT von Geräten  
ENSN internationaler ICAO Code für den Flughafen GEITeryggen der Stadt Skien Norwegen, die Abkürzung der IATA ist SKE ICAO
EOBT Estimated off-block time (Voraussichtliche AbblockzEIT)  
EPIC EPIC bezeichnet eine Eigenschaft einer Befehlssatzarchitektur engl. Instruction Set Architecture, kurz: ISA und der VerarbEITungsstruktur einer Familie von Mikroprozessoren, z.B. Itanium. Computer
ESÄ Elektrische SicherhEITsanweisungen (ESA)
ESER EinhEITliches System der elektronischen Rechentechnik der sozialistischen Länder  
ESKD einhEITliches System der Konstruktionsdokumente  
ETC. et cetera (und so wEITer)  
ETLO elektrischer Triebwagen mit Akkumulatoren und Fremdstromantrieb durch OberlEITung, gewillkürte Abkürzung Bahn
ETSI European Telecommunications Standards Institute (sEIT 1988)  
EUZW Europäische ZEITschrift für Wirtschaftsrecht  
EWIR Entscheidungen zum Wirtschaftsrecht (ZEITschr.)  
FARA Foreign Agents Registration Act (FARA) ist ein 1938 verabschiedetes Gesetz der Vereinigten Staaten. Es schreibt vor, dass Personen, die in den USA politisch für ausländische Rechtspersonen tätig sind, diese TätigkEIT dokumentieren und offenlegen müssen. [Quelle: wikipedia] Recht
FDSP formulated digital signal processing (formulierte digitale SignalbearbEITung), Syntheseform, erstmals in der YAMAHA EX-Serie vorhanden  
Abkürzung Erklärung Kategorie
FECR ferro-chrom (Eisen-Chrom), BeschaffenhEIT von, siehe auch: MC-Bändern  
FEHR Bei der Fa. Fehr handelt es sich um ein mittelständisches Familienunternehmen, das sich berEITs sEIT 1938 ausschließlich mit Entsorgungsaufgaben beschäftigt. Firma
FFRR full frequency range reproduction (volle FrequenzbandbrEITennachbildung), Bezeichnung für eine Art von HiFi-ähnlicher Wiedergabequalität  
FHSS Frequency Hopping Spread Spectrum , Zur Datenübertragung werden mehrere Frequenzbänder benutzt. Während der übertragung wechseln Sender und Empfänger gleichzEITig die benutzten Frequenzbänder (Hopping). Der Vorteil ist, dass mehrere Funkzellen parallel be  
FIDO Fast Identity Online 2.0 (FIDO), einem offenen Standard zur Authentifizierung im Internet, den Microsoft mitentwickelt hat. Der öffentliche FIDO-Schlüssel wird auf einem Server registriert, während der private Schlüssel auf SEITen des Anwenders verbleibt. Computer
FIFO first in first out (zuerst rein, zuerst raus), Daten, die zuerst eingehen werden sofort bearbEITet und gehen wieder heraus, siehe auch LIFO  
FIPS Federal Information Processing Standard , ein als Security Requirements for Cryptographic Modules bezeichneter Standard. FIPS 140-1 beschreibt behördensEITige Anforderungen an Hardware- und Softwareverschlüsselungsmodule für die vertrauliche, jedoch nicht  
FMEA Fehler-MöglichkEITen & -einfluss Analyse Englisch: Failure Mode & Effect Analysis; siehe auch: FMECA
FOBO Angst vor dem Mangel an digitaler AnschlussfähigkEIT; englisch: fear of being offline (FOBO) Medizin
FOTS Fiber Optic Transmission System , LichtwellenlEITer-Übertragungssystem  
FRGB BeschäftigungszEITen nach § 16 des Fremdrentengesetzes Versicherung
FRNC Flame Retardant Non Corrosive = Das halogenfreie, flammwidrige Material FRNC (Flame Retardant Non Corrosive) wird für den Kabelmantel von Innenkabeln verwendet. FRNC-Kabel haben eine geringe Brandlast und Rauchgasentwicklung. Entsprechende Kabel sind vom IEC und VDE spezifiziert, sie führen die Bezeichnung "H" und haben einen erwEITerten Temperaturbereich, der von -50 °C bis +180 °C reicht, außerdem verfügen sie über eine höhere KurzschlussfestigkEIT. Sie sind in den Standards der Internationalen elektrotechnischen Kommission (IEC) unter IEC 60332 und IEC 60754 spezifiziert. Leittechnik
FTSC FidoNet Technical Standard Conference. , Die Leute, die den FTS erarbEITen.  
FWHM Full Width Half Maximum (Fotofilm-KörnigkEIT)  
FztH FahrzEITenheft Bahn
Fzü FahrzEITüberschuss Bahn
GBVO Verordnung des Justizministeriums zur Ausführung des Landesgesetzes über die freiwillige GerichtsbarkEIT im Bereich des Grundbuchwesens, Baden-Württemberg Bahn
GDBS Global Database System , weltwEITe, von überall zugängliche Datenbank  
GESO Gesamtvollstreckungsordnung, DDR bzw. ehemals BEITrittsgebiet, jetzt: Insolvenzordnung DDR
GGVE Verordnung über die innerstaatliche und grenzüberschrEITende Beförderung gefährlicher Güter mit Eisenbahnen (Gefahrgutverordnung Eisenbahn), (aufgehoben) Bahn
Abkürzung Erklärung Kategorie
GGVS Verordnung über die innerstaatliche und grenzüberschrEITende Beförderung gefährlicher Güter auf der Straße (Gefahrgutverordnung Straße), (aufgehoben) Bahn
GIFT Gamete-Intrafallopian-Transfer , intratubarer Gametentransfer versteht man den Transfer der männlichen und weiblichen Gameten in den EilEITer. Sex
GLAZ GlEITende ArbEITszEIT
Glbh BEITragszEITen, die glaubhaft gemacht wurden, wenn die Höhe der seinerzEIT erzielten ArbEITsentgelte nicht bekannt ist Versicherung
GLDV Gesellschaft für linguistische DatenverarbEITung  
GMAT Der Graduate Management Admission Test, besser bekannt unter der Abkürzung GMAT, ist ein weltwEIT standardisierter Test, um die Eignung für postgraduale Master-Studiengänge an betriebswirtschaftlichen Fakultäten (englisch „Graduate School of Business“) zu messen. Quelle Wikipedia Bildung
GMMA GesundhEITsmanagement für MitarbEITer
GPRS General Packet Radio Service , ErwEITerung des GSM-Standards zur Datenübertragung (EN 301 3409) und ermöglicht die Versendung von Paketdaten. Nutzt das verfügbare Frequenzspektrum auf sehr effiziente Weise, sodass die Benutzer auf eine größere BandbrEITe  
GPRS Mit GPRS kann der Benutzer einen bequemeren Zugang zu WAP-Diensten erlangen, ohne den zEITraubenden Verbindungsaufbau durchlaufen zu müssen. Darüber hinaus kann der Benutzer im Hintergrund eine Verbindung z.B. für MMS-Downloads offenhalten.  
GPSG Geräte- und ProduktsicherhEITsgesetz Recht
GRUR Gewerblicher Rechtsschutz und Urheberrecht (ZEITschr.)  
GRUR Gewerblicher Rechtsschutz und Urheberrecht, FachzEITschrift Bahn
GSSD Gruppe der Sowjetischen StrEITkräfte in Deutschland Armee
GUID Global Unique Identifier (weltwEITes PC-Netz)  
GWuR gegen WEITer- und Rückgabe Bahn
GZSZ Gute ZEITen, Schlechte ZEITen, Fernsehserie auf RTL  
HDB3 High Density Bipolar-Code , Der Code ist eine WEITerentwicklung des AMI-Codes, durch den der Gleichstromanteil auf der ÜbertragungslEITung verringert wird. Dieser Code wird für die Übertragung bei ISDN-Primärmultiplexanschlüssen verwendet  
HDF4 Hierarchical Data Format (HDF) bezeichnet die Datenformate HDF4 (veraltet, aber wEITerhin unterstützt) und HDF5. Diese Formate werden insbesondere in wissenschaftlichen Anwendungen für die Speicherung großer Datenmengen verwendet. Optimierte Strukturen und Algorithmen erlauben das effiziente Speichern und Auslesen von ein- und mehrdimensionalen homogenen[1] Tabellen. Tabellen und andere Daten können in ein und derselben Datei in einer beliebigen Verzeichnisstruktur abgelegt werden. Das ermöglicht es zum Beispiel, Messwerte gemeinsam mit Metadaten abzuspeichern. Quelle: wikipedia Leittechnik
HDF5 Hierarchical Data Format (HDF) bezeichnet die Datenformate HDF4 (veraltet, aber wEITerhin unterstützt) und HDF5. Diese Formate werden insbesondere in wissenschaftlichen Anwendungen für die Speicherung großer Datenmengen verwendet. Optimierte Strukturen und Algorithmen erlauben das effiziente Speichern und Auslesen von ein- und mehrdimensionalen homogenen[1] Tabellen. Tabellen und andere Daten können in ein und derselben Datei in einer beliebigen Verzeichnisstruktur abgelegt werden. Das ermöglicht es zum Beispiel, Messwerte gemeinsam mit Metadaten abzuspeichern. Quelle: wikipedia Leittechnik
HEDD Harmonically Enhanced Digital Device (harmonisch erwEITerte digitale EinhEIT), Typ von Crane Song  
Abkürzung Erklärung Kategorie
HEMS Eine Spezialität dänischer Ferienhäuser: SchlafmöglichkEIT auf einem offenen Zwischenboden - beliebt bei Kindern.  
HKWL HauptkühlwasserlEITung  
HSTS HTTP Strict Transport Security (HSTS) ist ein SicherhEITsmechanismus für HTTPS-Verbindungen Computer
HTML HyperText Markup Language (DateinamenerwEITerung: Internet-Datei)  
HTML hypertext markup language (Hypertext-Aufmachungsprogrammiersprache), Syntax zum Gestalten von Internet-SEITen, hier als Suffix in Internet-Adressen, siehe auch REBOL, SMIL, XML, Internet  
IACS %IACS (International Annealed Copper Standard) ist die elektrische LEITfähigkEIT im Vergleich zu Kupfer 100 % Elektro/Elektronik
IBCN Integrated Broadband Communication Network , Integriertes BrEITband-Fernmeldenetz  
IBFN integriertes BrEITbandfernmeldenetz, Netz, welches das, siehe auch: ISDNNetz ersetzen soll  
IBWZ Internationale Bank für wirtschaftliche ZusammenarbEIT  
ICTP International Centre for Theoretical Physics (Triest, sEIT 1964)  
IEDP International Employee Development Program = internationales Programm zur MitarbEITerentwicklung Bildung
IEEE Institute of Electrical and Electronics Engineers , Fachverband, für Normierung auf dem Gebiet der Elektrotechnik. Am bekanntesten ist die Projektgruppe 802, die etliche Standards definiert hat, die für lokale Netze weltwEITe GültigkEIT erlangten haben.In  
IEEE Organisation, Institute of Electrical and Electronic Engineers (Institut der Elektrik- und Elektronikingenieuren), enge ZusammenarbEIT mit dem, siehe auch: IEC  
IESG Internet Engineering Steering Group , LEITung der IETF.  
IFIP Organisation, International Federation of Information Processing (Internationaler Verband für InformationsverarbEITung)  
IFPI Organisation, International Federation of the Phonographic Industry (Internationaler Verband der phonographischen Industrie), arbEITet eng mit der BIEM zusammen in Sachen Urheberrechtsschutz  
IfSG Gesetz zur Verhütung und Bekämpfung von InfektionskrankhEITen beim Menschen (Infektionsschutzgesetz), amtliche Abkürzung Inhalt und Textauszüge Bahn
IfSG Infektionsschutzgesetz. Gesetz zur Verhütung und Bekämpfung von InfektionskrankhEITen beim Menschen.  
IGEL Individuelle GesundhEITsleistung  
IGES Institut für GesundhEITs- und Sozialforschung (Berlin)  
Abkürzung Erklärung Kategorie
IGMP Internet Group Management Protocol , wird ArbEITsgruppen-Software und von Microsoft-TCP/IP verwendet wird.  
IGSF Institut für GesundhEITs-System-Forschung  
IITB (Fraunhofer-) Institut für Informations- und DatenverarbEITung (Karlsruhe)  
INOK Institut für Nichtlineare Optik und KurzzEITspektroskopie (Berlin)  
INVO Insolvenz und Vollstreckung (ZEITschr.)  
IP00 Schutzart bei elektrischen Anlagen und Geräten. Ungeschützt gegen Staub, Fremdkörper, Wasser und FeuchtigkEIT.  
IP20 Schutzart bei elektrischen Anlagen und Geräten. Geschützt gegen feste Fremdkörper größer als 12 mm, ungeschützt gegen Wasser und FeuchtigkEIT.  
IP40 Schutzart bei elektrischen Anlagen und Geräten. Geschützt gegen feste Fremdkörper größer als 1 mm und ungeschützt gegen Wasser und FeuchtigkEIT.  
IP50 Schutzart bei elektrischen Anlagen und Geräten. Geschützt gegen Staub, ungeschützt gegen Wasser und FeuchtigkEIT.  
IPBL BrEITer I-Träger aus Stahl, leichte Ausführung. Abmessungen: Höhe von 100 bis 1000 mm. BrEITe von 100 bis 300 mm.  
IPBV BrEITer I-Träger aus Stahl, verstärkte Ausführung. Abmessungen: Höhe von 100 bis 1000 mm. BrEITe von 100 bis 300 mm.  
IPCP Internet Protocol Control Protocol , Diese Protokoll (spezifiziert durch RFC1332) ist zuständig für das Aktivieren und Deaktivieren der IP-Protokollmodule auf beiden SEITen der PPP-Verbindung.  
IPDS Institut für Phonetik und digitale SprachverarbEITung (Kiel)  
IPHT Institut für Photonische Technologien Jena (sEIT 2007 umbenannt) Forschung & Entwicklung
IRAN International Bank Account Nummer = ersetzt ab 2014 die bisherige BanklEITzahl (BLZ) Bank
IRSU ISDN Remote Subscriber Unit (RSU mit ISDN-MöglichkEIT)  
IRTF Internet Research Task Force , Teil des IAB, der langfristige technische WEITerentwicklungen des Internet betreut.  
ISBN

International Standard Book Number = internationale Standard-Buchnummer, Nummer für die eindeutige Indentifizierung von Büchern und ZEITschriften, die weltwEIT gilt, siehe auch ISSN

Handel
ISDN Integrated Services Digital Network , ISDN integriert Telekommunikationsdienste wie Telefon, Fax und Datenkommunikation in einem Netz. Die Digitalisierung verbessert die übertragungsqualität und erhöht die übertragungsgeschwindigkEIT gegenüber der herkömm  
ISLN Integrated Services Local Network , lokales HochgeschwindigkEITsnetz für Daten, Sprache und Bild. (auch Mini-ISDN. Computer
Abkürzung Erklärung Kategorie
ISNR Improvement in SNR (BildbearbEITung)  
ISOC Internet Society , Zur Unterstützung des Internet 1992 gegründet. Sie koordiniert die technische WEITerentwicklung des Internet und umfaßt auch die Organisationen IAB, IETF und IRTF.  
ISSN International Standard Serial Number , weltwEIT eindeutige Nummer für ZEITungen und ZEITschriften, siehe auch ISBN  
JPEG Joint Photographic Experts Group , Das zwEITe Quasi-Standardformat des Internets. Es hat gegenüber dem GIF-Format den Vorteil, dass es 24 bit Farbtiefe unterstützt und daher auch für Photos gut geeignet ist.  
kbps kilobytes per second (Kilobyte pro Sekunde), MaßeinhEIT für die GeschwindigkEIT einer Datenübertragung  
KdgH Kasse der gegensEITigen Hilfe (der Gewerkschaft)  
KFOR Die KFOR engl. Kosovo Force = KosovostrEITkräfte ist die im Jahre 1999 nach Beendigung des Kosovo-Krieges aufgestellte multinationale militärische Formation unter der LEITung der NATO Armee
KISS keep it simple, stupid; Nach der KISS Methode strebt ein Programmierer danach, die Web Anwendung möglichst einfach und übersichtlich zu gestalten. Dies erhöht NutzbarkEIT für den User und macht das Projekt wartungsfreundlich.  
KJUG Kind, Jugend, Gesellschaft (ZEITschr.)  
KOEF Kleinlokomotive mit Diesel(öl)motor und FlüssigkEITsgetriebe Bahn
KSTZ Kommunale Steuer-ZEITschrift Bahn
KSZE Konferenz über SicherhEIT und ZusammenarbEIT in Europa  
KVLG Gesetz zur WEITerentwicklung des Rechts der gesetzlichen Krankenversicherung (Gesetz über die Krankenversicherung der Landwirte), amtliche Abkürzung Bahn
KZZT KurzzEIT  
L 30 Feuerwiderstandsklassen von LüftungslEITungen. Die Zahl gibt den Feuerwiderstand in Minuten an.  
L2TP Layer 2 Tunneling Protocol , ein Internet-Tunneling-Protokoll, das als Industriestandard verwendet wird. Im Gegensatz zu PPTP (Point-to-Point-Tunneling-Protokoll) ist für L2TP keine IP-Verbindung zwischen der ClientarbEITsstation und dem Server erforderli  
LABO Landesamt für Bürger- und OrdnungsangelegenhEITen Amt
LAMP LAMP bzw. LAMPP. Das "A" steht dabei für Apache. Das "M" für MySQL. Das erste "P" für Perl und das zwEITe "P" für PHP. Das "L" steht für Linux. Computer
LDSD Die NASA schickt eine"fliegende Untertasse"in die Erdatmosphäre. Hier soll neue Technik für eine Mars-Landung erprobt werden. Der Low Density Supersonic Decelerator (LDSD) erreichte mit Raketenantrieb und 3,8-facher SchallgeschwindigkEIT eine Höhe von 54.900 Metern. Quelle: ZDF heute Raumfahrt
LFGG Landesgesetz über die freiwillige GerichtsbarkEIT, Baden-Württemberg amtliche Abkürzung Bahn
Abkürzung Erklärung Kategorie
LFLS LufttüchtigkEITsforderungen für die Prüfung und Zulassung von Luftschiffen der Kategorien Normal und Zubringer (LFLS)
LFZG Gesetz über die Fortzahlung des ArbEITsentgelts im KrankhEITsfalle (Lohnfortzahlungsgesetz), nicht amtliche Abkürzung Bahn
LFZT LaufzEIT  
LGZT LangzEIT  
LIFO last in first out (zuletzt rein zuerst raus), zuletzt eingehende Daten werden als erste verarbEITet herausgegeben, siehe auch FIFO  
LISB LEIT- und Informationssystem Berlin (Verkehrsführung) Verkehr
LMBG Gesetz über den Verkehr mit Lebensmitteln, Tabakerzeugnissen, kosmetischen Mitteln und sonstigen Bedarfsgegenständen (Lebensmittel- und Bedarfsgegenständegesetz), ehemalige amtliche Abkürzung sEIT 7. September 2005 siehe Lebensmittel-, Bedarfsgegenstände- und Futtermittelgesetzbuch bzw. Vorläufiges Tabakgesetz Bahn
Lokl LokomotivlEITung Bahn
LOTO engl. Lockout-Tagout, LOTO = Wartungssicherung = Geräte, Armaturen und Schalter sollten mit einer Wiedereinschaltsperre versehen werden, die das unbeabsichtigte Einschalten während WartungsarbEITen verhindert. Technik
LSZE L Europa Kontinent S Süden Südeuropa Z Zürich ZugehörigkEIT E Bad Ragaz Ortschaft = Internationale Abkürzung für den Flughafen Bad Ragaz
LTG. LEITung  
LTR. LEITer  
LTSA Long Term Service Agreement = LangzEITwartungsvertrag
LUSE LuftsEITig  
LWTI LEITstelle für wissenschaftlich-technische Information  
MBSR Mindfulness-based-stress-reduction – Stressbewältigung durch AchtsamkEIT nach Prof. Dr. Jon Kabat Zinn
mDWP mDWP ist ein Windows 10-ArbEITsplatz mit Standardhardware = Managed Digital Workplace (mDWP); siehe DWP = Digital Workplace Client
MERS Middle East Respiratory Syndrome = InfektionskrankhEIT, die sEIT 2012 in Ländern der Arabischen Halbinsel vereinzelt schwere Atemwegserkrankungen auslöst Krankheit
MiKi MitarbEITerkind
MLAR Muster-LEITungsanlagen-Richtlinie (MLAR) Leittechnik
Abkürzung Erklärung Kategorie
MTBF Mean Time Between Failures = MindestzEIT zwischen zwei aufgetretenen Fehlern Leittechnik
MTTR Mean Time To Repair = MindestzEIT bis zur Reparatur Leittechnik
neet Neet… was heißt das? Neet ist ein englisches Akronym des Begriffs "Not in Education, Employment or Training", ohne Ausbildung, ArbEIT oder Schulung. Es bezeichnet die Jugendliche und junge Erwachsener, die keine Schule besuchen und keiner ArbEIT nachgehen. Sprachen
NYYC Der New York Yacht Club (NYYC) ist ein privater Yachtclub in New York City und Newport (Rhode Island). Gegründet im Jahr 1844 ist er einer der weltwEIT bedeutendsten und einflussreichsten Vereine im Segelsport dessen Geschichte eng mit der ältesten und noch heute ausgetragenen Segelregatta dem Americas Cup verbunden ist. Organisation
ODBC Open Database Connectivity (ODBC, deutsch: Offene Datenbank-VerbindungsfähigkEIT) ist eine standardisierte Datenbankschnittstelle, die SQL als Datenbanksprache verwendet. Computer
OECD Organisation für wirtschaftliche ZusammenarbEIT und Entwicklung =englisch Organisation for Economic Co-operation and Development, OECD; französisch Organisation de coopération et de développement économiques, OCDE) Organisation
OHSA Occupational Health and Safety Act = ArbEITsschutz bzw. ArbEITnehmerschutz
OOTB Out Of The Box; Eine Out-of-the-box-Lösung bezeichnet eine Software, die sämtliche zur Erfüllung einer bestimmten Aufgabe erforderlichen Anteile berEITs enthält und ohne Anpassungen sofort nach der Installation berEITstellt. Software
OSZE Organisation für SicherhEIT und ZusammenarbEIT in Europa Organisation
OTDR OTDR = Gerät zum Prüfen von LichtwellenlEITer - Kabeln Leittechnik
PFLR Pflegerecht (ZEITschr.)  
PGDN page down (SEITe zurück), siehe auch PgUp  
PGUP page up (SEITe vorwärts), siehe auch PgDn  
PING Packet Internet Groper , Ein Programm mit dem man u.a. ErreichbarkEIT eines Rechners in einem Netzwerk testen kann.  
PKCS Public Key Cryptography Standards , eine Reihe von Standards für Verschlüsselungen mit öffentlichen Schlüsseln, zu denen die RSA-Verschlüsselung, das Diffie-Hellman-Schlüsselübereinstimmung, die kennwortbasierte Verschlüsselung, die erwEITerte Syntax, der  
POLY polyphonic, polyphony (mehrstimmig, MehrstimmigkEIT, Polyphonie)  
PSD2 Payment Service Directive 2, kurz PSD 2. Regelungen zur Erhöhung der SicherhEIT im Zahlungsverkehr und der Ermöglichung von wEITerem Wettbewerb. Bank
PSDU Presentation Service Data Unit , Dienst-DateneinhEIT der Präsentationsschicht  
PSTN Public Switched Telephone Network , (öffentliches Telefonnetz), Übliche analoge TelefonlEITungen, die weltwEIT verfügbar sind.  
PTCD perkutane transhepatische Cholangiodrainage (ext. AblEITung der Galle)  
Abkürzung Erklärung Kategorie
PVPP In der industriellen Herstellung wird dem Bier Polyvinylpolypyrrolidon (PVPP) zugesetzt. Das Kunststoffpulver ist ein „technischer Hilfsstoff“, der Schwebteilchen aus dem Gerstensaft entfernt, die seine HaltbarkEIT herabsetzen würden. Quelle: GEO.de Nahrungsmittel
PZÄ Persönliche Zulage aus ÜberlEITungstarifvertrag Bahn
QEHS Quality, Environment, Health, Safety = Qualitäts-, Umwelt-, GesundhEITs- und SicherhEITs-Regeln
R 10 Bezeichnungen der besonderen Gefahren bei gefährlichen Stoffen und ZuberEITungen, Entzündlich  
R 11 Bezeichnungen der besonderen Gefahren bei gefährlichen Stoffen und ZuberEITungen, Leichtendzündlich  
R 12 Bezeichnungen der besonderen Gefahren bei gefährlichen Stoffen und ZuberEITungen, Hochentzündlich  
R 14 Bezeichnungen der besonderen Gefahren bei gefährlichen Stoffen und ZuberEITungen, Reagiert heftig mit Wasser  
R 15 Bezeichnungen der besonderen Gefahren bei gefährlichen Stoffen und ZuberEITungen, Reagiert mit Wasser unter Bildung hochentzündlicher Gase  
R 16 Bezeichnungen der besonderen Gefahren bei gefährlichen Stoffen und ZuberEITungen, Explosionsgefährlich in Mischung mit brandfördernden Stoffen  
R 17 Bezeichnungen der besonderen Gefahren bei gefährlichen Stoffen und ZuberEITungen, Selbstentzündlich an der Luft  
R 19 Bezeichnungen der besonderen Gefahren bei gefährlichen Stoffen und ZuberEITungen, Kann explosionsfähige Peroxide bilden  
R 20 Bezeichnungen der besonderen Gefahren bei gefährlichen Stoffen und ZuberEITungen, GesundhEITsschädlich beim Einatmen  
R 21 Bezeichnungen der besonderen Gefahren bei gefährlichen Stoffen und ZuberEITungen, GesundhEITsschädlich bei Berührung mit der Haut  
R 22 Bezeichnungen der besonderen Gefahren bei gefährlichen Stoffen und ZuberEITungen, GesundhEITsschädlich beim Verschlucken  
R 23 Bezeichnungen der besonderen Gefahren bei gefährlichen Stoffen und ZuberEITungen, Giftig beim Einatmen  
R 24 Bezeichnungen der besonderen Gefahren bei gefährlichen Stoffen und ZuberEITungen, Giftig bei Berührung mit der Haut  
R 25 Bezeichnungen der besonderen Gefahren bei gefährlichen Stoffen und ZuberEITungen, Giftig beim Verschlucken  
R 26 Bezeichnungen der besonderen Gefahren bei gefährlichen Stoffen und ZuberEITungen, Sehr giftig beim Einatmen  
R 27 Bezeichnungen der besonderen Gefahren bei gefährlichen Stoffen und ZuberEITungen, Sehr giftig bei Berührung mit der Haut  
R 28 Bezeichnungen der besonderen Gefahren bei gefährlichen Stoffen und ZuberEITungen, Sehr giftig beim Verschlucken  
Abkürzung Erklärung Kategorie
R 29 Bezeichnungen der besonderen Gefahren bei gefährlichen Stoffen und ZuberEITungen, Entwickelt bei Berührung mit Wasser giftige Gase  
R 30 Bezeichnungen der besonderen Gefahren bei gefährlichen Stoffen und ZuberEITungen, Kann bei Gebrauch leicht entzündlich werden  
R 31 Bezeichnungen der besonderen Gefahren bei gefährlichen Stoffen und ZuberEITungen, Entwickelt bei Berührung mit Säure giftige Gase  
R 32 Bezeichnungen der besonderen Gefahren bei gefährlichen Stoffen und ZuberEITungen, Entwickelt bei Berührung mit Säure sehr giftige Gase  
R 33 Bezeichnungen der besonderen Gefahren bei gefährlichen Stoffen und ZuberEITungen, Gefahr kumulativer Wirkungen  
R 34 Bezeichnungen der besonderen Gefahren bei gefährlichen Stoffen und ZuberEITungen, Verursacht Verätzungen  
R 35 Bezeichnungen der besonderen Gefahren bei gefährlichen Stoffen und ZuberEITungen, Verursacht schwere Verätzungen  
R 36 Bezeichnungen der besonderen Gefahren bei gefährlichen Stoffen und ZuberEITungen, Reizt die Augen  
R 37 Bezeichnungen der besonderen Gefahren bei gefährlichen Stoffen und ZuberEITungen, Reizt die Atmungsorgane  
R 38 Bezeichnungen der besonderen Gefahren bei gefährlichen Stoffen und ZuberEITungen, Reizt die Haut  
R 39 Bezeichnungen der besonderen Gefahren bei gefährlichen Stoffen und ZuberEITungen, Ernste Gefahr irreversiblen Schadens  
RÄG Gesetz zur Herstellung der RechtseinhEIT in der gesetzlichen Renten- und Unfallversicherung (Renten-ÜberlEITungsgesetz), amtliche Abkürzung Bahn
RÄG RentenüberlEITungsgesetz  
RDOS realtime, siehe auch: DOS (EchtzEIT, siehe auch: DOS)  
REIT Real Estate Investment Trust = eine Kapitalgesellschaft, welche Immobilien erwirbt, verwaltet sowie bei Bedarf veräußert Bank
REV. revision (ÜberarbEITung, Version)  
REVD revidiert = überarbEITed
RFID Radio Frequency Identification , engl. für Funk-Erkennung , eine Methode, um Daten auf einem Transponder berührungslos und ohne Sichtkontakt lesen und speichern zu können. Dieser Transponder kann an Objekten angebracht werden, welche dann anhand der darauf gespeicherten Daten jederzEIT wiederkannt werden können  
RFNM Ready For Next Message , BerEIT für das nächste Datenpaket  
RGSE RauchgassEITig  
Abkürzung Erklärung Kategorie
RISC Reduced Instruction Set Computing , Ein Mikroprozessortyp, der auf schnelle und effiziente VerarbEITung einer relativ kleinen Menge von Anweisungen ausgerichtet ist. Die RISC-Architektur begrenzt die Anzahl von Anweisungen, die im Mikroprozessor integrier  
RPPR realtime pattern play and record (EchtzEITpatternwiedergabe und -aufzeichnung), Funktion in den KORG-Workstations N 264/364  
RPTV Tarifvertrag über einzelne Rechte und Pflichten aus dem ArbEITsverhältnis Wirtschaft
RTSP real time streaming protocol (fließendes EchtzEITprotokoll)  
S 10 Visuelle Sortierung für Bauschnittholz. Übliche TragfähigkEIT (früher Güteklasse II)  
S 13 Visuelle Sortierung für Bauschnittholz. Überdurchschnittliche TragfähigkEIT (früher Güteklasse I)  
SÄG Gesetz über die Voraussetzungen und das Verfahren von SicherhEITsüberprüfungen des Bundes (SicherhEITsüberprüfungsgesetz), amtliche Abkürzung Bahn
SALT SchaltanlagenlEITtechnik Leittechnik
SCHK An Kantenschleifmaschinen werden gerade, schräge und geschweifte Kanten, meist vor dem Flächenschliff, bearbEITet.  
SCSI BesonderhEITen:bis zu 14 Geräte können angeschlossen werden  
SDAG SDAG zu ddr zEITen abkürzung für dden europagrössten erzbergbau unter sowjetischer führung Sowjetisch Deutsche Aktien - Gesellschaft
SDRF Software Defined Radio Forum (sEIT 1996)  
SDSL Symmetric Didital Subscriber Line , symmetrische digitale AnschlußlEITung für Duplexübertragung. Siehe auch DSL, ADSL, HDSL  
SEIR Epidemiolog*innen nutzen als Modellgrundlage für die VerbrEITung von übertragbaren KrankhEITen meist das sogenannte SEIR-Schema. Es repräsentiert vier Gruppen, in die sie die Bevölkerung aufteilt: infektionsanfällig („susceptible to infection“); exponiert, aber noch nicht angesteckt („exposed“); infiziert („infected“); und genesen („recovered“) bzw. verstorben („removed“). [Quelle: ada] Medizin
SENS sensitiviy (Sensitivität, EmpfindlichkEIT)  
SEPA Single Euro Payments Area = einhEITliche Regeln des Zahlungsverkehrs von 32 europäischen Ländern; ist ab 1. Februar 2014 aufgrund einer entsprechenden Verordnung der Europäischen Union zwingend für alle Banken der EU gesetzlich vorgschrieben Bank
SEWD SEITenwand  
SGES Siemens Global Employee Survey = Globale MitarbEITerbefragung Siemens
SGES Siemens Global Engagement Survey = Globale MitarbEITerbefragung Siemens
SGSE SaugsEITe  
Abkürzung Erklärung Kategorie
SHSS super harmonics source sampling (erwEITerte Aufzeichnung harmonischer Quellen), WEITerentwicklung von, siehe auch: HSS der Firma TECHNICS  
SiGe SicherhEITs- und GesundhEITsschutzplan
SIKL SicherhEITsklappe  
SiTV Tarifverträge zur Sicherung der nach § 613a BGB übergehenden ArbEITnehmer Wirtschaft
SLIP Serial Line Internet Protocol , ist der Vorgänger von PPP, und mit dessen Hilfe kann man sich über eine serielle LEITung in einen anderen Rechner einwählen und bekommt dort eine IP-Adresse zugewiesen.  
SLSH SchallEITungsschwerhörigkEIT  
SMES Superconductor Magnetic Energy Storage, supralEITender magnetischer Energiespeicher  
SOZV Die Sozialversicherung (ZEITschr.)  
SPÄ lat. Sanus Per Aquam, Salus Per Aquam oder Sanitas Per Aquam („GesundhEIT durch Wasser“) Gesundheitswesen
SPEC System Performance Evaluation Cooperative (Computer-Prozessor-LeistungsfähigkEITs-Test)  
SPON Spiegel online = die online SEITe des Magazin der Spiegel Zeitung
SSSP STRUCTURED SOUND SYNTHESIS PROJECT (strukturiertes Klangsyntheseprojekt), Entwicklung der UNIVERSITY OF TORONTO (LEITung: Bill Buxton)  
STBG Die Steuerberatung (ZEITschr.)  
STBP Die steuerliche Betriebsprüfung (ZEITschr.)  
STBY Standby = EinsatzberEITschaft, BerEITschaft
STED Steuereildienst (ZEITschr.)  
STFG StraffreihEITsgesetz  
STFL SteuerflüssigkEIT  
STUF Steuern und Finanzen (ZEITschr.)  
StUG Gesetz über die Unterlagen des StaatsscherhEITsdienstes der ehemaligen Deutsche Demokratischen Republik (Stasi-Unterlagen-Gesetz), amtliche Abkürzung Bahn
Abkürzung Erklärung Kategorie
StUG Gesetz über die Unterlagen des StaatssicherhEITsdienstes der ehem. DDR DDR
STUP Studium und Praxis (ZEITschr.)  
STUW Steuer und Wirtschaft (ZEITschr.)  
STWK Steuer- und Wirtschafts- Kurzpost (ZEITschr.)  
SVSS Schweizerischen Vereinigung für StraflosigkEIT des Schwangerschaftsabbruchs  
SWAT Special Weapons And Tactics und ist eine Bezeichnung für taktische SpezialeinhEITen innerhalb einer Polizeibehörde Polizei
SWOT SWOT = Abkürzung; Strengths, Weaknesses, Opportunities, and Threats = Stärken, Schwächen, MöglichkEITen, Bedrohungen
TAEV Tages-EndverarbEITung Bank
TDHS time domain harmonic scaling (zEITabhängige harmonische Skalierung)  
TEMP temporary (zEITweilig), meist als Zwischenspeicher, Editbuffer  
TFCD Die Bezeichnung time for prints (englisch, kurz: TFP, auch time for pictures) steht in der Fotografie für eine Vereinbarung zwischen einem Fotomodell und einem Fotografen, bei der das Modell nicht mit einer Gage, sondern mit den Resultaten des Fotoshootings für seine Dienste entlohnt wird. Klassischerweise sind dies Papierabzüge (engl.: prints) der Fotos, die im Rahmen des Fotoshootings entstanden sind. SEIT dem Einzug der Digitalfotografie ist auch der Begriff TFCD (time for cd) gebräuchlich. Hierbei werden die Bilder in digitaler Form (meist auf CD) dem Modell wEITergegeben. Sex
THOP Temporary Hiring Out of Personnel = grenzüberschrEITenden konzerninternen Personalgestellung an Regionalgesellschaften Kommerziel
TMPT twedaagse militaire prestatie tocht zwEITägige militärische VielsEITigkEITsprüfung Armee
TN-C französisch Terre Neutre Combiné = Kombination zwischen einem neutraler LEITer und einem SchutzlEITer im Kabel Elektro/Elektronik
TN-S TN-S-System (frz. Terre Neutre Separé) sind separate NeutrallEITer und SchutzlEITer vom Transformator bis zu den Verbrauchsmitteln geführt Elektro/Elektronik
TÖB Als Träger öffentlicher Belange kommen unterschiedliche Bundes- Landes- Kreis- und Gemeindebehörden, sowie wEITere Körperschaften des öffentlichen Rechts (z.B. Industrie- und Handelskammern, Handwerkskammern) in Frage. Neben Ämter kommen aber als TÖB auch  
TPDF triangular probability density function (WahrscheinlichkEITsdichtefunktion)  
TRBF Technische Regeln für brennbare FlüssigkEITen  
TSDU Transport Service Data Unit , Transportdienst-DateneinhEIT  
TTT2 Organisation, Techno Technic Tour 2, zwEITe Veranstaltung, siehe auch TTT  
Abkürzung Erklärung Kategorie
TVWS time variant wave shaper (zEITvariabler Wellenverzerrer), Syntheseelement in STEINBERG Avalon  
TWBX Eine von Tableau verpackte ArbEITsmappen Datei = DateierwEITerung Software
U.M. und MitarbEITer  
UELN United European Levelling Network, ein für ganz Europa geplantes, einhEITliches Höhensystem, dessen Höhenfestlegung auf dem Pegel von Amsterdam beruht.  
UMEG Zentrum für Umweltmessungen, Umwelterhebungen und GerätesicherhEIT Baden-Württemberg (Karlsruhe)  
UMLT UmlEIT  
UMTS Universal Mobile Telecommunications System , Übertragungsstandard, der die dritte Mobilfunk-Generation einlEITen soll. Über UMTS lassen sich Sprache, Bild und Text-Daten mit einer GeschwindigkEIT bis zu zwei Megabit pro Sekunde etwa auf ein Handy übermitt  
UNIC United Nations Information Center (viele Standorte weltwEIT)  
UNIX lautmalerische Kurzform von, siehe auch: Unics, alternatives Betriebssystem für Computer, berEITs 1969 u. a. von den BELL LABS entwickelt und aus Multics hervorgegangen, siehe auch SINEX, XENIX  
USSV UmlEITschnellschlussventil  
USW. und so wEITer  
UTIL utility (NützlichkEIT, zusätzliches Werkzeug), Bezeichnung bei YAMAHA- und KORG-Synthesizern  
UVPG Gesetz über d. UmweltverträglichkEITsprüfung  
UVPG Gesetz über die UmweltverträglichkEITsprüfung, amtliche Abkürzung Bahn
V100 Verleimungsart einer Flachpressplatte. Die Verleimung der Platten ist beständig gegen hohe LuftfeuchtigkEIT und begrenzt wetterbeständig. Sie eignet sich beispielsweise zum Ausbau von Feuchträumen.  
VDEH BerEITs 1860 gründeten engagierte Hüttenleute den Technischen Verein für Eisenhüttenwesen - 1880 wurde er in Verein Deutscher Eisenhüttenleute (VDEh), 2003 in Stahlinstitut VDEh umbenannt. Verein
VdgB Vereinigung der gegensEITigen Bauernhilfe (ab März 1990 Bauernverband e.V. der DDR) DDR
VEAB Volkseigener Erfassungs- und Aufkaufbetrieb - Zu DDR-ZEITen konnten Privatpersonen ihre selbsterzeugten landwirtschaftlichen und tierische Produkte wie zum Beispiel Tauben Enten Hasen Gemüse etc. an die VEAB verkaufen. Die Aufkaufpreise galten als ein lukrativer Nebenverdienst. Zusätzlich bekam man vergünstigte Futtermittelscheine auf die abgelieferten Produkte.
VESA Video Electronics Standards Association (VESA) ist eine Organisation, in der sich rund 225+ Mitgliedsfirmen (Stand: Februar 2016) zusammengeschlossen haben, um einhEITliche Spezifikationen von Videostandards speziell für den Bereich der Computergrafik zu erstellen. [Quelle: WIKIPEDIA] Computer
VISP visual song processing (visuelles SongbearbEITung), Bezeichnung der Bedienoberfläche von STEINBERG Cubit bzw. Cubase  
Abkürzung Erklärung Kategorie
VITC vertical interval timecode (vertikaler Intervall-ZEITschlüssel), Timecode, welcher keine extra Audiospur benötigt, Synchronisationsart, sprich Vitsi, eine Form der SMPTE-Kodierung, siehe auch LTC, SMPTE  
VSBG VerbraucherstrEITbeilegungsgesetz Recht
VTBM Vorfertigung-Transport-BauvorberEITung-Montage  
VUCA Verunsicherung, UnfähigkEIT, Chaos, Anarchie
VUCA volatility, uncertainty, complexity and ambiguity = deutsch Volatilität (UnbeständigkEIT), UnsicherhEIT, Komplexität und MehrdeutigkEIT
VVaG Versicherungsverein auf GegensEITigkEIT (VVaG) ist eine der in Deutschland rechtlich zulässigen Rechtsformen für einen Versicherer. Die Versicherungsnehmer sind Mitglieder und Träger des Vereins. [Quelle: Wikipedia] Versicherung
VZÄ Das VollzEITäquivalent (Abkürzung: VZÄ) oder Vollbeschäftigtenäquivalent ist eine Hilfsgröße bei der Messung von ArbEITszEIT. Quelle Wikipedia Ökonomie
WÄS WAS, der "World Association for Sexual Health", einer weltwEITen Organisation, die sich sEIT 1978 für sexuelle Rechte und sexuelle GesundhEIT einsetzt
WBTZ WEITerbildungs- und Trainingszentrum  
WEIT Wochenend-Tarif (Hinflüge MI/DO/FR/SA Rück SO/MO/DI/MI, bei einzelnen Airlines auch Abweichungen)  
WEMB wave expansion memory board (WellenformerwEITerungskarte), Typen von YAMAHA  
WiFS Wide Field Sensor (NASA-Satellit, sEIT 1997)  
WINS Windows Internet Name Service , ein Dienst zur Namensauswertung, der die Computer-Namen in Windows-Netzwerken auf IP-Adressen in einer sogenannten routed Umgebung abbildet. Ein WINS-Server bearbEITet Namensregistrierung, Abfragen und Freigaben.  
WIRO Wirtschaft und Recht in Osteuropa (ZEITschr.)  
WIST Wirtschaftswissenschaftliches Studium (ZEITschr.)  
WLTG WärmelEITung  
WLTP Worldwide harmonized Light vehicles Test Procedure (WLTP) = weltwEIT einhEITliches Leichtfahrzeuge-Testverfahren = Messverfahren zur Bestimmung der Abgasemissionen (Schadstoff- und CO2-Emissionen) und des Kraftstoff-/Stromverbrauchs von Kraftfahrzeugen Auto
WRMG Gesetz über die UmweltverträglichkEIT von Wasch- und Reinigungsmitteln (Wasch- und Reinigungsmittelgesetz), amtliche Abkürzung Bahn
WWDS wer weiß den sowas = eine von Kai Pflaume moderierte Quizsendung die von montags bis frEITags im Ersten Deutschen Fernsehen ausgestrahlt wird; ständige Mitspieler sind Bernhard Hoëcker und Elton (Alexander Duszat); zusätzlich sind zwei Prominente im Rateteam Fernsehen
WWTP Waste Water Treatment Plant = SchmutzwasseraufberEITungsanlage Technik
Abkürzung Erklärung Kategorie
ZBGL Zentrale BetriebsgewerkschaftslEITung  
ZBPL Zentrale BetriebsparteilEITung  
ZEUP ZEITschrift für Europäisches Privatrecht  
ZFBF ZEITschrift für betriebswirtschaftliche Forschung  
ZFHF ZEITschrift für handelswissenschaftliche Forschung  
ZFIR ZEITschrift für Immobilienrecht  
ZFIS ZEITschrift für Innere SicherhEIT in Deutschland und Europa  
ZFMP ZEITschrift für Musikpädagogik  
ZFRV ZEITschrift für Rechtsvergleichung  
ZGDV Zentrum für Graphische DatenverarbEITung (Darmstadt)  
ZPsG Zentrum für Partnerschaft und sexuelle GesundhEIT Sex
ZWNJ Der Bindehemmer (engl. zero width non-joiner, abgekürzt ZWNJ), auch Ligaturtrenner oder brEITenloser Nichtverbinder, ist ein Steuerzeichen, das in der DatenverarbEITung in gespeicherten Texten verwendet wird, um automatische Buchstabenverbindungen zu verhindern. (Quelle: Wikipedia] Computer
AEntG ArbEITnehmer-Entsendegesetz Recht
AFAIK as far as I know, sowEIT ich weiß Englisch
Ältg ÜberlEITung, fahrdienstlich Bahn
ArbZG ArbEITszEITgesetzes Recht
BattG SEIT November 2015 gilt das Batteriegesetz. Recht
BAWAZ Betriebliche allgemeine wöchentliche ArbEITszEIT Siemens
CCITT Comité Consultatif Internationale de Télégraphie et Téléphonie , Ein 1956 gegründetes Komitee, daß Netzwerkstandars festgelegt hat, sEIT 1988/1993 ist es eine Sektion des ITU-T  
CCITT Organisation, Commit‚ Consultatif International T‚l‚graphique et T‚l‚phonique (International beratender Ausschuß der Postverwaltungen),arbEITet ähnlich dem, siehe auch: CCIR  
Abkürzung Erklärung Kategorie
CD-R2 siehe: CDR 2nd generation (CDR der zwEITen Generation), erwEITertes Format, wobei diese CDs sowohl auf CD- wie auch DVD-Laufwerken abgespielt werden können, siehe auch CDR, CD, DVD  
CEBIT Centrum Buero Information Telekommunikation , weltwEIT größte Computer- und IT-Messe  
CISEN Centro de Investigación y Seguridad Nacional (Nationales Forschungs- und SicherhEITsinstitut , mexikanischer Geheimdienst) Bahn
COVID SARS-CoV-2 ist die Bezeichnung eines im Januar 2020 in der chinesischen Stadt Wuhan in der Provinz Hubei neu identifizierten Coronavirus; der sich derzEIT über die gesamte Welt ausbrEITet Medizin
CSS/2 Cascading Style Sheets Level 2 , Cascading Style Sheets Level 2 ist eine CSS-ErwEITerung, mit der unter anderem verschiedene Ausgabeformate von Dokumenten (z.B. Anweisungen für das Umsetzen in Braille-Schrift oder für die Vertonung) angegeben werden könne  
CYBER Cyber Security = Internet SicherhEIT Internet
DCF77 Langwellensender in Mainflingen bei Frankfurt am Main, der die meisten funkgesteuerten Uhren im westlichen Europa mit der in Deutschland geltenden gesetzlichen (Uhr-)ZEIT versorgt. DCF77 ist das dem Sender zur internationalen Identifikation zugewiesene Rufzeichen. (Quelle Wikipedia) Technik
DMS 2 siehe auch: DMS, 2nd generation (DMS-Synthese der zwEITen Generation), z. B. im KAWAI GMEGA und K 11  
DNOTZ Deutsche Notar-ZEITschrift  
DRLTG DrucklEITung  
DVD-5 siehe: DVD-Format, hier: Single-Layer, einsEITig, ca. 4,7 GByte  
DVD-9 siehe: DVD-Format, hier: Double-Layer, einsEITig, ca. 8,5 GByte  
DVD-R siehe: DVD recordable (DVD bespielbar), siehe auch: DVD-Format, hier: SingleLayer, ein- und zweisEITig, ca. 3,7/7,4 Gbyte, entspricht quasi, siehe auch: CD-R2, die DVD-R ist nur einmalig bespielbar  
DZWIR Deutsche ZEITschrift für Wirtschaftsrecht  
EIMLT EimerlEITer  
EinhV Ausführungsverordnung zum Gesetz über EinhEITen im Meßwesen (EinhEITenverordnung), amtliche Abkürzung Bahn
EPRIS European Police Records Index System (EPRIS) System zum direkten gegensEITigen Zugriff auf Kriminalakten der Polizeien Europas Polizei
EPSYG Erfolgsfaktor psychische GesundhEIT
ERRSE ErregersEITe  
ETRTO the European Tyre and Rim Technical Organization, Organisation in Brüssel, die z.B. Empfehlungen für Reifennormung erarbEITet  
Abkürzung Erklärung Kategorie
EUGRZ ZEITschrift für Europäische Grundrechte  
EZuVO EisenbahnzuständigkEITsverordnung, Baden-Württemberg Bahn
FATCA im März 2010 wurde von der US-Regierung das Gesetz FATCA (Foreign Account Tax Compliance Act) verabschiedet, welches Banken und Finanzinstitute weltwEIT dazu verpflichtet, steuerlich relevante Informationen zu Konten und Beteiligungen von US-Steuerpflichtigen an die US-Steuerbehörde IRS (Internal Revenue Service) zu melden Steuer
FBK I FeuchtigkEITs-Beanspruchungsklasse. Bäder ohne Bodenlauf.  
FDLTG FrischdampflEITung  
FDSIV Frischdampf-SicherhEITsventil  
FDVDI Fiber Distributed Video/voice And Data Interface , LichtwellenlEITerinterface für Bild, Ton und Daten  
FELEG Gesetzes zur Förderung der Einstellung der landwirtschaftlichen ErwerbstätigkEIT Recht
FMECA FMEA (deutsch: FehlermöglichkEITs- und Einfluss-Analyse oder kurz „Auswirkungsanalyse“) sowie FMECA (engl. Failure mode, effects, and criticality analysis) sind analytische Methoden der ZuverlässigkEITstechnik, um potenzielle Schwachstellen zu finden. Im Rahmen des Qualitätsmanagements bzw. SicherhEITsmanagements wird die FMEA zur Fehlervermeidung und Erhöhung der technischen ZuverlässigkEIT vorbeugend eingesetzt. Engineering
GENSE GeneratorsEITe  
GESRZ Der Gesellschafter (ZEITschr.)  
GGVSE Verordnung über die innerstaatliche und grenzüberschrEITende Beförderung gefährlicher Güter auf der Straße und mit Eisenbahnen (Gefahrgutverordnung Straße und Eisenbahn), amtliche Abkürzung Bahn
GLTRI GlEITring  
GMBHR GmbH- Rundschau (ZEITschr.)  
GMIDI generic general purpose MIDI (generiertes Allzweck- MIDI), Bezeichnung im LEXICON MRC für Betriebsart, in welcher MIDI-Kontrollmeldungen verarbEITet werden Musik
GUIDE Graphical User Interface for Digital Editing (Grafische Bedienoberfläche für digitale BearbEITung), Software für das OTARI, siehe auch: hdr PRO DISK PD-464  
H2CO3 Kohlensäure. Entsteht vor allem durch die Verbindung von Kohlendioxid-haltigen Rauchgasen mit der LuftfeuchtigkEIT bzw. mit dem Regenwasser. Kohlensäure zersetzt kalkhaltige Bindemittel.  
HÄUF HäufigkEIT  
HCMOS high-speed, siehe auch: CMOS (HochgeschwindigkEITs-CMOS) Elektro/Elektronik
HILES HIL-EchtzEITsimulation  
Abkürzung Erklärung Kategorie
HSCSD Damit kann der Benutzer eine höhere GeschwindigkEIT für die Datenübertragung durch die Luft erreichen. Die HSCSD-Verbindungen eignet sich besonders gut z.B. für das Hochladen von Bildern oder die Verwendung als Faxmodem in Verbindung mit einem PC.  
HSCSD High Speed Circuit Switched Data , Bündelung mehrerer Funkkanäle zu einer schnellen Dantenverbindung. Dieser Dienst ermöglicht durch Kanalbündelung eine schnelle Datenübertragung von 14,4 KBits/Sekunde und pro Kanal. Wenn alle vier Kanäle gleichzEITig gen  
HSUPA High Speed Uplink Packet Access. Dahinter verbirgt sich ein Verfahren zum Versenden von Daten über UMTS-Geräte. Die ÜbertragungsbandbrEITe beträgt theoretisch bis zu 5,76 Megabit pro Sekunde MBit/s. Das Verfahren für den schnellen Datendownload auf UMTS-Geräte heißt HSDPA. Telekommunikation
HYDFL HydraulikflüssigkEIT  
HZLTG HeizlEITung  
IF 20 Innen, feuchtfest. Bezeichnung für die Verleimung von Sperrholz. Verleimung beständig bei Verwendung in Räumen mit im allgemeinen niedriger LuftfeuchtigkEIT (nicht wetterbeständig).  
II BV Verordnung über wohnungswirtschaftliche Berechnungen (ZwEITe Berechnungsverordnung, amtliche Abkürzung (mit römischer Ziffer) Bahn
IKR-L VEB Industrie- und KraftwerksrohrlEITungen - LEITbetrieb Bitterfeld DDR
IMSBF Information Management System BetriebsfestigkEIT  
INTR. Introitus (Eingang), hier: EinlEITungsgesang  
IQWiG Institut für Qualität und WirtschaftlichkEIT im GesundhEITswesen (IQWiG) Institut
IRWAZ Individuelle regelmäßige wöchentliche ArbEITszEIT Siemens
J06.9 Infektionen der oberen Atemwege; allgemeinen, nicht näher definierbaren grippalen Infekt; nach dem ICD; eine Klassifizierung von KrankhEITen
KOSTO Gesetz über die Kosten in AngelegenhEITen der freiwilligen GerichtsbarkEIT Jura
KundR Kommunikation und Recht (ZEITschr.)  
L 120 Feuerwiderstandsklassen von LüftungslEITungen. Die Zahl gibt den Feuerwiderstand in Minuten an.  
LAMPP LAMP bzw. LAMPP. Das "A" steht dabei für Apache. Das "M" für MySQL. Das erste "P" für Perl und das zwEITe "P" für PHP. Das "L" steht für Linux. Computer
LDMOS Lateral Diffused Metal Oxide Silicon (HalblEITer)  
Leivo LEITungsvorschriften (für Frachtgut oder Eilgut bzw. lebende Tiere) Bahn
LIBOS LIBOS-Initiative (landkreisübergreifendes interkommunales Bündnis für den Ostast der StUB) fordert die erneute Prüfung einer WEITerführung der StUB-Strecke von Erlangen in Richtung Osten über Neunkirchen bis nach Eschenau mit dortiger Anbindung an die Gräfenbergbahn Verkehr
Abkürzung Erklärung Kategorie
Lokdl LokomotivdienstlEITer Bahn
LTEBE LEITebene  
LTGKL LEITungsklappe  
LUVPG Landesgesetz über die UmweltverträglichkEITsprüfung, Baden-Württemberg amtliche Abkürzung Bahn
M*ROS multitasking realtime operating system (mehrprogrammfähiges Betriebssystem in EchtzEIT), von STEINBERG entwickelt, siehe auch SL, EMOS  
MdRzA Aktion „Mit dem Rad zur ArbEIT – MdRzA“ Sport
NOOBS New Out Of The Box; Eine Out-of-the-box-Lösung bezeichnet eine Software, die sämtliche zur Erfüllung einer bestimmten Aufgabe erforderlichen Anteile berEITs enthält und ohne Anpassungen sofort nach der Installation berEITstellt. Software
PERSR Der Personalrat (ZEITschr.)  
PERSV Die Personalvertretung (ZEITschr.)  
PHEIC gesundhEITliche Notlage internationaler TragwEITe, auch internationaler GesundhEITsnotstand = englisch Public Health Emergency of International Concern kurz (PHEIC) Medizin
PiLei Kurzform für PionierlEITer. In der Regel junge Lehrer und Erzieher mit spezieller Ausbildung und guten Karriereaussichten; üblicherweise FreundschaftspionierlEITer als LEITer der Pioniere und FDJler an einer Schule DDR
PORT. portamento (glEITend -er Übergang von Ton zu Ton )  
prép Mittel gegen HIV. SEIT 2016 ist die sogenannte Prä-Expositionsprophylaxe, kurz PrEP, in der EU zugelassen. Dabei werden meist zwei Wirkstoffe in einer Tablette kombiniert, Tenofovir und Emtricitabin - bekannt wurde die Therapie unter dem Markennamen Truvada. Medizin
PRHBG HemmnissebesEITigungsgesetz  
QT-DE Halogen-Glühlampe, zweisEITig gesockelt  
R49.0 Dysphonie (HeiserkEIT); International Statistical Classification of Diseases Gesundheitswesen
RKLTG RücklEITung  
ROFIN RohrlEITungsbau Finow  
ROLTG RohrlEITung  
ROMEX ROM expansion (ROM-ErwEITerung), Bezeichnung für den ROM-ErwEITerungssteckplatz im QUASIMIDI QUASAR, siehe auch ROM, RAMEX  
Abkürzung Erklärung Kategorie
S/TDM CREAMWARE SCOPE time division multiplexing (CREAMWARE SCOPE ZEITmultiplexverfahren), ähnlich dem DIGIDESIGN, siehe auch: TDM  
SÄFV Verordnung zur Feststellung der Behörden des Bundes mit Aufgaben von vergleichbarer SicherhEITsempfindlichkEIT wie die der Nachrichtendienste des Bundes und zur Feststellung der öffentlichen Stellen des Bundes und der nichtöffentlichen Stellen mit lebens- oder verteidigungswichtigen Einrichtungen (SicherhEITsüberprüfungsfeststellungsverordnung), amtliche Abkürzung Bahn
SCHBB BrEITbandschleifmaschinen. Ein oder mehrere Schleifbänder ermöglichen das Schleifen von Vollholzflächen, rohen und furnierten Holzwerkstoffen sowie lackierter Werkstücke.  
SCHUR Schulrecht (Z