In Ihrem Browser ist Javascript nicht aktiviert.
Bitte aktivieren Sie Javascript um die Seite richtig anzeigen zu können.

9 Abkürzungen mit FTS gefunden

Abkürzung Erklärung Kategorie
FTS Fahrerloses Transportsystem von Porsche zur Produktion von Autos Auto
FTS faster than sound (schneller als der Klang), Bezeichnung im Zusammenhang mit dem, siehe auch: ISPW vom, siehe auch: IRCAM daten
FTS Festprogrammierbarer Titel-Speicher daten
FTS FidoNet Technical Standard , Festlegung eines (Software-) technischen Vorgangs, der für das gesamte FidoNet Gültigkeit hat. daten
FTS Fourier Transform Spectroscopy daten
FTSC FidoNet Technical Standard Conference. , Die Leute, die den FTS erarbeiten. daten
TFTS Terrestrial Flight Telephone System daten
KFTSTF KraFTStoff daten
LuFTSiV LuFTSicherheitsverordnung, amtliche Abkürzung Bahn

242 Erklärungen mit FTS gefunden

Abkürzung Erklärung Kategorie
R Rechtsbüro (einer Direktion), Rechtsgruppe im LiegenschaFTS- bzw. Finanz- und Rechtsbüro einer Direktion, Organisation Bundesbahn Bahn
R Schalldämm-Maß nach DIN 4109. Das Schalldämm-Maß kennzeichnet die LuFTSchalldämmung von Bauteilen. Durch Anfügen besonderer Kennzeichen und Indizes wird das Schalldämm-Maß unterschieden: Je nachdem, ob der Schall ausschließlich durch das prüfende Bauteil  
R Schalldämm-Maß. Kennzeichnet die LuFTSchalldämmung von Bauteilen.  
AS Ausschabung (bei SchwangerschaFTSabbrüchen) Medizin
BU Betriebsübergang von einer GesellschaFTSform (z.B. GmbH) in eine Andere (z.B. AG) Firma
CY Calendar Year = Kalenderjahr; im Gegensatz zu FY = Financial Year = GeschäFTSjahr Sonstiges
CY Commercial Year = kaufmännsiches Jahr auch GeschäFTSjahr, dieses kann vom Kalenderjahr abweichen Kommerziel
DK DieselkraFTStoff  
FN Fachnachrichten des Instituts der WirtschaFTSprüfer  
FS FreundschaFTSspiel siehe: http://www.dreix.de/bundesliga Sport
FY FY = Financial Year = GeschäFTSjahr; im Gegensatz zu Calendar Year = Kalenderjahr
FY GJ Abkürzung deutsch GeschäFTSjahr/Finanzjahr FY Abkürzung englisch Financial Year
GF GeschäFTSführer Bahn
GJ GeschäFTSjahr Bahn
GJ GJ Abkürzung deutsch GeschäFTSjahr/Finanzjahr FY Abkürzung englisch Financial Year
GK GemeischaFTSkommentar, Gesamtkommentar Bahn
GO Gemeindeordnung, GeschäFTSordnung  
GO GeschäFTSordnung Bahn
GP GeschäFTSpartner
GV GeschäFTSverantwortlicher Sonstiges
Abkürzung Erklärung Kategorie
GW Gesetz über WirtschaFTSverträge (der DDR) DDR
GZ GeschäFTSzeichen Bahn
LG LiegenschaFTSbüro (einer Direktion), Organisation Bundesbahn Bahn
LS LuFTSchutz  
SD Wasserdampfdiffusionsäquivalente LuFTSchichtdicke. Je größer der Wert, desto weniger Wasserdampf kann durch. Liegt der Wert über 1500 m spricht man von einer Dampfsperre, liegt er zwischen 2 und 1500 m spricht man von einer Dampfbremse., SD , S x µ (S , B  
SF science fiction (ZukunFTSvision), häufig in Zusammenhang mit besonderen Klängen (Synthesizer, Sampler) benutzte Bezeichnung Musik
SS SoFTStarter Elektro/Elektronik
ST Kabelabgang zu einer KraFTSteckdose Leittechnik
Sw sozialistisches WirtschaFTSgebiet  
VK VergaserkraFTStoff  
WB Westberlin, WissenschaFTSbereich  
Wg WirtschaFTSgut, Abkürzung aus dem deutschen Steuerrecht  
WJ WirtschaFTSjahr, Abkürzung aus dem deutschen Steuerrecht  
Wm WirtschaFTSministerium Bahn
WR WirtschaFTSrecht (Zeitschr.)  
WR WissenschaFTSrat  
WT Der WirtschaFTStreuhänder (Zeitschr.)  
Wu WirtschaFTSuniversität Bildung
B2B Business-to-Business (Abkürzungen B2B, B-to-B oder BtB) bezeichnet GeschäFTSbeziehungen zwischen mindestens zwei Unternehmen Wirtschaft
BAT BAT Stiftung für ZukunFTSfragen gehört zu dem Tabakunternehmen British American Tobacco Organisation
Abkürzung Erklärung Kategorie
BCA Banco Comercial do Atlântico = GeschäFTSbank in Kap Verde Bank
BGL BetriebsgewerkschaFTSleitung DDR
bpr Business Process Reengineering = GeschäFTSprozessneugestaltung
BtB Business-to-Business (Abkürzungen B2B, B-to-B oder BtB) bezeichnet GeschäFTSbeziehungen zwischen mindestens zwei Unternehmen Wirtschaft
CEO Chief Executive Officer , GeschäFTSführer  
DGB Deutscher GewerkschaFTSbund  
DHS dynamische HüFTSchraube  
DIW Deutsches Institut für WirtschaFTSforschung  
DWK Deutsche WirtschaFTSkommission  
ECE Economic Comission for Europe, WirtschaFTSkommision der Vereinten Nationen für Europa, erlässt auch Richtlinien zu Bauvorschriften von Kfz, die dann von den Mitgliednationen in nationales Recht zu übernehmen sind.  
EEA European Economic Area = Europäischer WirtschaFTSraum Geographie
EFE Early Fuel Evaporation system, GM, Frühes KraFTStoff-Verdunstungssystem  
EGG Gesetz über rechtliche Rahmenbedingungen für den elektronischen GeschäFTSverkehr (Elektronischer GeschäFTSverkehr-Gesetz), amtliche Abkürzung Bahn
EHN Ethyl-Hexyl-Nitrat, Ddditiv für DieselkraFTStoff, wirkt als Zündbeschleuniger, verbessert die CZ um bis zu 10 Einheiten.  
EKP ElektroKraFTStoffPumpe, früher hauptsächlich Flügel- bzw. Rollenzellenpumpen, heute zunehmend mehr Zahnring/trochoiden-, Seitenkanal-, Peripheral-, und Schraubenpumpen. Die meisten Pumpen haben je ein Druckbegrenzungsventil und ein Systemdruckhalteventil Technik
ERC European Registration Centre, dort melden die Hersteller z.B. Prüfeinrichtungen und -verfahren zur Qualitätsbestimmung von Schmierstoffen und KraFTStoofen an, um diese Zertifizieren zu lassen.  
ESP Schulfach, Abkürzung von „Einführung in die sozialistische Produktion“, beinhaltete WirtschaFTSlehre, Technische Physik und Technisches Zeichnen; gehörte zusammen mit PA (Produktive Arbeit) zum UTP (Unterrichtstag in der Produktion) DDR
EWG Europäische WirtschaFTSgemeinschaft Bahn
EWG Hierbei handelt es sich nicht um die Europäische WirtschaFTS Gemeinschaft. Sondern darum das Sex einmal wöchentlich genügt, wie manche Menschen meinen. Sex
EWR Europäischer WirtschaFTSraum (Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich (einschließlich Französisch- Guayana, Guadeloupe, Martinique, Mayotte, Réunion), Griechenland, Irland, Italien, Kroatien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta, Niederlande, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechische Republik, Ungarn, Vereinigtes Königreich Großbritannien und Nordirland, Zypern) Europa
Abkürzung Erklärung Kategorie
EWR Europäischer WirtschaFTSraum, Abkürzung aus dem deutschen Steuerrecht Steuer
EWS Europäisches WirtschaFTS- und Steuerrecht (Zeitschr.)  
Fpl FreundschaFTSpionierleiter DDR
FSP FachschaFTSparlament  
FSR FachschaFTSrat  
FTS Fahrerloses Transportsystem von Porsche zur Produktion von Autos Auto
FTS faster than sound (schneller als der Klang), Bezeichnung im Zusammenhang mit dem, siehe auch: ISPW vom, siehe auch: IRCAM  
FTS Festprogrammierbarer Titel-Speicher  
FTS FidoNet Technical Standard , Festlegung eines (Software-) technischen Vorgangs, der für das gesamte FidoNet Gültigkeit hat.  
FTS Fourier Transform Spectroscopy  
GeschäFTSpreis Ausland
GBB GeschäFTSbereich Bahnbus, Organisation Bundesbahn Bahn
GdT GemeinschaFTSausschuss der Technik  
GDW GeschäFTSführende Bundes-, Reichsbahndirektion für das Werkstättenwesen, 1. 2. 1925 - 31. 12. 1964 Bahn
GfK GewerkschaFTSgruppe für Kleinbetriebe  
gfw Gesellschaft für WirtschaFTSförderung Organisation
gfw Gesellschaft für WirtschaFTSkunde Organisation
GIW Gesetz über internationale WirtschaFTSverträge (der DDR) DDR
GKW GemeinschaFTSkraftwerk Kraftwerk
GTC General Terms and Conditions (GTC) = Allgemeine GeschäFTSbedingungen
Abkürzung Erklärung Kategorie
GWB GeschäFTSwertbeitrag  
GWG Geringwertige WirtschaFTSgüter Bahn
GWG geringwertiges WirtschaFTSgut, Abkürzung aus dem deutschen Steuerrecht  
GWL GewerkschaFTSleitung Organisation
HGL HausgemeinschaFTSleitung, HochschulgewerkschaFTSleitung  
HVR Hauptverwaltung der Deutschen Reichsbahn im Vereinigten WirtschaFTSgebiet, 1. 10. 1948 - 6. 9. 1949 (Sitz: Offenbach) Bahn
IDW Institut der WirtschaFTSprüfer  
IFG Institut für GesellschaFTSwissenschaften beim ZK der SED  
ifo Institut für WirtschaFTSforschung (München)  
IGB Internat. GewerkschaFTSbund  
IGB Internationaler GenossenschaFTSbund  
IKG Initiative kritische GewerkschaFTSarbeit  
ISC International SoFTSwitch Consortium  
ISW Institut für Sozialistische WirtschaFTSführung  
IWB Internationale WirtschaFTSbriefe (Zeitschr.)  
IWG internationale WirtschaFTSgemeinschaft  
IWH Institut für WirtschaFTSforschung Halle  
IWO internationale WirtschaFTSorganisation  
IWV internationale WirtschaFTSvereinigung  
IZT Institut für ZukunFTSstudien und Technologiebewertung (Berlin)  
Abkürzung Erklärung Kategorie
KGL KombinatsgewerkschaFTSleitung  
KST KörperschaFTSsteuer, Abkürzung aus dem deutschen Steuerrecht  
KST KörperschaFTSteuer Bahn
LoA Limits of Authority, im GeschäFTSverkehr der persönliche Entscheidungsspielraum, der mit einem Rang oder einer Rolle verbunden ist
LuK LandschaFTSschutzgebiet  
LWG LandwirtschaFTSgesetz  
MWV MineralölwirtschaFTSverband Organisation
PMI purchasing managers index = monatlich von der Bank of England herausgegebener britischer Index über die WirtschaFTSleistung englischer Firmen Bank
POS den Begriff Point of Sale, ein WarenwirtschaFTSsystem, das die Verkäufe erfasst und dann automatisch abverkaufte Ware nachbestellt  
PSA Personenschutz Ausland; eine spezielle Abteilung der GSG9; zum Schutz von deutschen BotschaFTSmitarbeitern Polizei
RGW Rat für gegenseitige WirtschaFTShilfe  
RWI Rheinisch-Westfälisches Institut für WirtschaFTSforschung (Essen)  
RWJ RumpfwirtschaFTSjahr, Abkürzung aus dem deutschen Steuerrecht  
SBS small business system (kleines GeschäFTScomputersystem)  
SDN Service Dialling Numbers , Über dieses Menü können Sie die Liste der von Ihrem Netzbetreiber zugewiesenen SDNs anzeigen, einschließlich Notrufnummern, AuskunFTSdiensten und Voice-Mail-Nummern.  
SED Strategical economical dialog = jährliches Treffen der USA mit China um gemeinsame WirtschaFTSstrategien abzustimmen Politik
SFZ Sekretariat für ZukunFTSforschung (Gelsenkirchen)  
SGL SchulgewerkschaFTSleitung  
SGO SchulgewerkschaFTSorganisation  
SKL Abkürzung für Schlüsseltechnologien, Komplexe Rationalisierung, Leistungs- und zukunFTSorientiert (selbstgewählter Werbespruch)  
Abkürzung Erklärung Kategorie
SSU SchwangerschaFTSunterbrechung Sex
SSW Abkürzung für SchwangerschaFTSwoche Sex
SSW SchwangerschaFTSwoche  
TLG TreuhandliegenschaFTS- Gesellschaft  
UGB Unabhängige GewerkschaFTSbewegung  
UGL UniversitätsgewerkschaFTSleitung  
UNI Union Network International (GewerkschaFTSorganisation, seit 1.1.2000)  
UWG Gesellschaft für Umwelt- und WirtschaFTSgeologie mbH (Berlin)  
VWL VolkswirtschaFTSlehre  
WBL WissenschaFTSgemeinschaft Blaue Liste  
Wdb WirtschaFTSrat des Bezirkes  
WGB WeltgewerkschaFTSbund  
WGG Organisation, Writers Guild Of Germany (SchriFTStellergilde von Deutschland), Urheberrechtsgesellschaft mit Sitz in Hamburg  
WGK VEB Wohnungs- und GesellschaFTSbaukombinat DDR
Wgl WissenschaFTSgemeinschaft Gottfried Wilhelm Leibniz  
WIB WirtschaFTSrechtliche Beratung (Zeitschr.)  
WIN WirtschaFTSwissenschaften für Ingenieure und Naturwissenschaftler
WIN WissenschaFTSnetz , . Siehe auch: DFN  
WIN WissenschaFTSnetz (Datennetz)  
WLK WirtschaFTSzweiglohngruppenkatalog  
Abkürzung Erklärung Kategorie
WLO WirtschaFTSleistungsorgan  
WPG Die WirtschaFTSprüfung (Zeitschr.)  
WPO WirtschaFTSprüferordnung  
WPR Der WirtschaFTSprüfer (Zeitschr.)  
WUB Entscheidungssammlung zum WirtschaFTS- und Bankrecht  
WUR WirtschaFTSverwaltungs- und Umweltrecht (Zeitschr.)  
WWD WasserwirtschaFTSdirektionen  
WWS WirtschaFTS-, Währungs- und Sozialunion  
WWU WirtschaFTS- und Währungsunion  
WZB WissenschaFTSzentrum Berlin für Sozialforschung GmbH  
ZEW Zentrum für Europäische WirtschaFTSforschung (ZEW) = WirtschaFTSforschungsinstitut
ZRG Zentrale Regeln GeschäFTSverkehr (ZRG) Siemens
ZRG Zentrale Regeln zur GeschäFTSabwicklung Siemens
AGBB Allgemeine GeschäFTS- und Besondere Beförderungsbedingungen Reisen
APAC Asiatisch-Pazifischer WirtschaFTSraum Geographie
AUSL Mit dieser Abkürzung werden Versicherungszeiten gekennzeichnet, die in einem Land der Europäischen Union (EU), dem Europäischen WirtschaFTSraum EU (EWR) oder einem Vertragsstaat zurückgelegt wurden. Versicherung
DWIR Deutsche Zeitschrift für WirtschaFTSrecht  
EMEA Europe, Middle-East, Africa – der WirtschaFTSraum von Europa, dem Naher Osten sowie Afrika Geographie
ENWG EnergiewirtschaFTSgesetz  
EUZW Europäische Zeitschrift für WirtschaFTSrecht  
Abkürzung Erklärung Kategorie
EWIR Entscheidungen zum WirtschaFTSrecht (Zeitschr.)  
FDGB Freier Demokratischer GewerkschaFTSbund (der DDR) DDR
FDGB Freier Deutscher GewerkschaFTSbund  
FSRV FachschaFTSräteversammlung  
FTSC FidoNet Technical Standard Conference. , Die Leute, die den FTS erarbeiten.  
FUEG Förderung von Forschungs- und EntwicklungsgemeinschaFTSvorhaben Ost (BMBF)  
GENG GenossenschaFTSgesetz Jura
GENG Gesetz betreffend die Erwerbs- und WirtschaFTSgenossenschaften Jura
GRMG GeschäFTSraummietengesetz  
GVGA GeschäFTSanweisung für Gerichtsvollzieher Recht
HZÄ Haager Übereinkommen über die Zustellung gerichtlicher und außergerichtlicher SchriFTStücke im Ausland in Zivil- und Handelssachen Bahn
ISPW IRCAM SIGNAL PROCESSING WORKSTATION, siehe auch IRCAM, FTS, CPOS  
ITWM (Fraunhofer-)Institut für Techno- und WirtschaFTSmathematik (Kaiserslautern)  
IWIM Institut für WissenschaFTSinformation in der Medizin  
IWTZ Internationales WissenschaFTS- und Technik-Zentrum (Moskau)  
KOWI Koordinierungsstelle (EG) der WissenschaFTSorganisationen (der Bundesrepublik Deutschland) (Bonn) (EU)  
KPMG Klynveld Peat Marwick Goerdeler , an der Börse kotierte internationale WirtschaFTSprüfungsgesellschaften - Dank an Albert Hügli  
KSTG KörperschaFTSsteuer-Gesetz, Abkürzung aus dem deutschen Steuerrecht  
KSTG KörperschaFTSteuergesetz  
KSTR KörperschaFTSsteuer-Richtlinien, Abkürzung aus dem deutschen Steuerrecht  
Abkürzung Erklärung Kategorie
KSTR KörperschaFTSteuerrichtlinien  
LFLS Lufttüchtigkeitsforderungen für die Prüfung und Zulassung von LuFTSchiffen der Kategorien Normal und Zubringer (LFLS)
LLoA Legal Limits of Authority, im GeschäFTSverkehr der persönliche Entscheidungsspielraum, der mit einem Rang oder einer Rolle verbunden ist
LUSE LuFTSeitig  
LWVG Gesetz über das gerichtl. Verfahren in LandwirtschaFTSsachen  
LWVG Gesetz über das gerichtliche Verfahren in LandwirtschaFTSsachen  
MUSG MutterschaFTSgeld
PFPA Pentagon Force Protection Agency (PFPA) = Bundesbehörde im GeschäFTSbereich des Verteidigungsministeriums der Vereinigten Staaten Armee
PwC PricewaterhouseCoopers Aktiengesellschaft WirtschaFTSprüfungsgesellschaft Firma
STWK Steuer- und WirtschaFTS- Kurzpost (Zeitschr.)  
SVSS Schweizerischen Vereinigung für Straflosigkeit des SchwangerschaFTSabbruchs  
TFTS Terrestrial Flight Telephone System  
TUTB European Confederation of Trade Unions (Technical Bord) (Europäischer GewerkschaFTSbund (Technisches Büro))  
WIST WirtschaFTSwissenschaftliches Studium (Zeitschr.)  
WLTP Worldwide harmonized Light vehicles Test Procedure (WLTP) = weltweit einheitliches Leichtfahrzeuge-Testverfahren = Messverfahren zur Bestimmung der Abgasemissionen (Schadstoff- und CO2-Emissionen) und des KraFTStoff-/Stromverbrauchs von Kraftfahrzeugen Auto
ZBGL Zentrale BetriebsgewerkschaFTSleitung  
AAÜG Verdienst nach dem Anspruchs- und AnwartschaFTSüberführungsgesetz. Versicherung
COBOL common business oriented language (allgemeine wirtschaFTSorientierte Programmiersprache), höhere Computerprogrammiersprache  
DZWIR Deutsche Zeitschrift für WirtschaFTSrecht  
EPEFE Europeen Programe for Emissions, Fuels and Motortechnologies, europäisches Auto-Öl-Programm, ich vermute mal eine Initiative der EU, wo KraFTStoffproduzenten und Kfz-Hersteller an einen Tisch gebracht wurden, mit dem Ziel, möglichst umweltfreundlicher Fah  
Abkürzung Erklärung Kategorie
G-WiN Gigabit-WissenschaFTSnetz (geplant für 2000, bis 2,4 Gbit/s)  
KSTDV KörperschaFTSsteuer-Durchführungsverordnung, Abkürzung aus dem deutschen Steuerrecht  
MTS-K Markttransparenzstelle für KraFTStoffe der Bundesregierung / Bundeskartellamt Behörde
PiLei Kurzform für Pionierleiter. In der Regel junge Lehrer und Erzieher mit spezieller Ausbildung und guten Karriereaussichten; üblicherweise FreundschaFTSpionierleiter als Leiter der Pioniere und FDJler an einer Schule DDR
PROWP Prüfungsordnung für WirtschaFTSprüfer  
SchKG Gesetz zur Vermeidung und Bewältigung von SchwangerschaFTSkonflikten (SchwangerschaFTSkonfliktgesetz), amtliche Abkürzung Bahn
VormG VormundschaFTSgericht Bahn
VwDVG Gesetz über die Verwendung von Verwaltungsdaten für Zwecke der WitschaFTSstatistiken (Verwaltungsdatenverwendungsgesetz), amtliche Abkürzung Bahn
WiGBl Gesetzblatt der Verwaltung des Vereinigten WirtschaFTSgebietes Bahn
WISTG WirtschaFTSstrafgesetz  
COLIDO Computergestützte LiegenschaFTSdokumentation (der DDR) DDR
ERBSTG ErbschaFTSsteuergesetz, Abkürzung aus dem deutschen Steuerrecht  
ERBSTG ErbschaFTSteuergesetz  
ERBSTR ErbschaFTSsteuer-Richtlinien, Abkürzung aus dem deutschen Steuerrecht  
GeschO GeschäFTSordnung Bahn
KFTSTF KraFTStoff  
KINDRG KindschaFTSrechtsreformgesetz  
LCT 50 Dosierung eines GiFTS oder mehrerer GiFTStoffe, die durch Inhalation bei 50 % einer Testgruppe einer Spezies unter bestimmten Prüfbedingungen über einen definierten Zeitraum tödlich wirken.  
LPartG LebenspartnerschaFTS-Gesetz Jura
LUSPRU LuFTSprudel  
Abkürzung Erklärung Kategorie
LUSTRL LuFTStrahler  
REVERB vj.iso ist die Abkürzung für eine Image-Datei(ISO) von Visual Java der Visual Studio 2005 Express Edition von Microsoft, die leider mit Einführung von Visual Studio 2008 spurlos aus allen MicrosoFTSeiten verschwunden ist Software
UMGGWG Gesetz über d. Umwandlung volkseigener WohnungswirtschaFTSbetriebe in gemeinnützige Wohnungsbaugesellschaften  
COMECON Rat für gegenseitige WirtschaFTShilfe  
ERBSTDV ErbschaFTSsteuer-Durchführungsverordnung, Abkürzung aus dem deutschen Steuerrecht  
ERBSTDV ErbschaFTSteuer- Durchführungsverordnung  
ERBSTRG Gesetz zur Reform des ErbschaFTSteuer- und Schenkungsteuerrechts  
LuFTSiV LuFTSicherheitsverordnung, amtliche Abkürzung Bahn
LUSGLTG LuFTSaugeleitung  
VEB BVF VEB Berliner Vergaser- und Filterwerke, Betrieb des VEB IFA-Kombinates PKW (Alleinhersteller von Vergasern, KraFTStoffpumpen und Kfz-Filter) DDR
VEB DLV VEB Deutscher LandwirtschaFTSverlag Berlin DDR
VEB WGB VEB Wohnungs- und GesellschaFTSbau DDR
VEB WGK VEB Wohnungs- und GesellschaFTSbaukombinat DDR
INTBESTG Gesetz zu dem Übereinkommen vom 17. Dezember 1997 über die Bekämpfung der Bestechung ausländischer Amtsträger im internationalen GeschäFTSverkehr Jura
LUSGSCHI LuFTSaugeschieber  
KSTG 1977 KörperschaFTSteuergesetz  
TREUHLÄV TreuhandliegenschaFTSübertragungsverordnung  
WPK-MITT. Mitteilungen der WirtschaFTSprüferkammer  
KSTDV 1977 KörperschaFTSteuer-Durchführungsverordnung  
ERBSTG 1974 ErbschaFTSteuer- und Schenkungsteuergesetz (Artikel 1 des Gesetzes zur Reform des ErbschaFTSteuer- und Schenkungsteuerrechts)  
Abkürzung Erklärung Kategorie
ERBSTDV_1998 ErbschaFTSteuer-Durchführungsverordnung  
TREUHLÄÄNDG TreuhandliegenschaFTSübertragungsänderungsverordnung